Drucksache - 2081/V  

 
 
Betreff: BERLINer Siegessäule WERBEFREI!
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion DIE LINKEFraktion DIE LINKE
Verfasser:Urchs, Mayer und die anderen Mitglieder der FRaktion Die Linke 
Drucksache-Art:Große AnfrageGroße Anfrage
Beratungsfolge:
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
24.10.2019 
31. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin - MIT LIVESTREAM      

Sachverhalt
Anlagen:
1. GA Die Linke vom 15.10.2019
2. Antwort vom 07.11.2019

Wir fragen das Bezirksamt:

 

Die Stadt wird zunehmend vermarktet und inwertgesetzt. Das betrifft nicht nur Immobilien, sondern unter anderem auch den öffentlichen Raum. Neben Stadträumen, die privatwirtschaftlich dominiert werden, werden auch Parks und Baudenkmäler mehr und mehr für kommerzielle Interessen missbraucht.

  1. Aus welchem Grund wird Werbung einer Supermarktkette im Rahmen des Festival of Lights an der Siegessäule für angemessen gehalten und bewilligt?
  2. Gibt es weitere Baudenkmäler, die im Rahmen des Festival of Lights für Werbung missbraucht werden? Wenn ja, welche?
  3. Wie erfolgt die Genehmigungspraxis von Werbung im öffentlichen Raum und an Baudenkmälern?
  4. Wie positioniert sich das Bezirksamt zur Forderung der Schaffung von werbefreien Räumen im öffentlichen Raum, wie sie z.B. das Volksbegehren „Berlin Werbefrei“ vertritt?

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen