Drucksache - 1545/V  

 
 
Betreff: Mehr Grün in Mitte – auch auf Dächern und an Wänden
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der SPDBezirksverordnetenversammlung Mitte
Verfasser:Matischok-Yesilcimen, Kreitmair 
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
22.11.2018 
22. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin (mit LIVE-STREAM) überwiesen   
Umwelt, Natur, Verkehr und Grünflächen Entscheidung
19.12.2018 
25. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Natur, Verkehr und Grünflächen ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
20.12.2018 
23. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
1. Antrag SPD vom 13.11.2018
2. BE UmNat vom 19.12.2018
3. Beschluss vom 20.12.2018

 

Das Bezirksamt wird ersucht, zum Ausgleich für Neubauten öffentlicher Gebäude oder bei Versiegelung bislang unversiegelter Grün- oder Brachflächen entsprechende Flächen auf oder an Gebäuden zu begrünen.

 

Deshalb ist bei öffentlichen Gebäuden

 

-          bei allen Neubauten und grundlegender Sanierungen vorzusehen, dass die Dächer und Wände zu einem relevanten Teil als Gründächer bzw. begrünte Wände ausgestaltet werden, und

 

-          bei allen Bauten zu prüfen, ob das Dach so ausgestaltet werden kann, dass das Dach eine gärtnerische Nutzung z. B. in Form von Hochbeeten ausgelegt werden kann, die der Umweltbildung für Kitas und Schulen oder als grüne Oasen für Beschäftigte und Besucher dienen können.

 

Bei der Erarbeitung von Bauunterlagen ist zwingend zu prüfen, wie diesen Vorgaben entsprochen werden kann. Sollte die Prüfung im Einzelfall ergeben, dass eine Begrünung aus fachlichen oder wirtschaftlichen Gründen nicht möglich ist, ist dies der BVV schriftlich mitzuteilen und eine Beratung in den Gremien der BVV vorzusehen.

 

Bei Bauanträgen privater Bauherren ist zu prüfen, ob die Anlage von Gründächern bzw. begrünten Wänden falls nicht bereits durch den Bebauungsplan vorgesehen - vereinbart werden kann. Das BA möge ein kurzes Merkblatt für Architekt*Innen und Bauherr*Innen rausgeben, in dem einige wenige Gestaltungsregeln empfohlen werden, wenn ein Dachgarten auf einem bestehenden Dach errichtet werden soll. Dies soll im Ausschuss für Stadtentwicklung im Januar 2019 vorgestellt werden.

 

 

Erledigungsfrist: 10.04.2019

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen