Kleine Anfrage - 0616/V  

 
 
Nummer:0616/VEingang:07.05.2019
Eingereicht durch:Krause, Falko
Weitergabe:07.05.2019
Fraktion:Fraktion der SPDFälligkeit:23.05.2019
Antwort von:Bezirksamt Mitte von BerlinBeantwortet:29.07.2019
Parlament:BVV Mitte von BerlinErledigt:29.07.2019
  Erfasst:29.07.2019
  Geändert:
 
Betreff:Linienstraße und andere Fahrradstraßen
Anlagen:
1. SchrA Eingang
2. Antwort vom 29.07.2019
   

Kleine Anfragen Eingangstext

Kleine Anfragen: Eingangstext

 

Vorbemerkung:
 

Um Verbesserungen in puncto Verkehrssicherheit und Verkehrsfluss der Fahrradstraße Linienstraße sowohl für Radfahrer*innen als auch Fußnger*innen zu erreichen, haben BVV und Bezirksamt unter anderem beschlossen (Drucksache 0926/V), 

  • Erstens die farbliche Markierung der Kreuzungsbereiche, um allen Verkehrsteilnehmer*innen optisch zu verdeutlichen, sich auf einer Fahrradstraße zu befinden;
  • Zweitens die Einrichtung von Einbahnstraßen, um den Durchgangsverkehr zu reduzieren und Blockaden durch entgegenkommende Fahrzeuge zu verhindern.

Außerdem hat das Bezirksamt angekündigt, dass weitere Straßen zu Fahrradstraßen werden sollen.

 

Vor diesem Hintergrund frage ich das Bezirksamt:

 

  1. Wann erfolgt die beschlossene und mehrfach zugesagte Anordnung folgender Straßen als Einbahnstraßen: Koppenplatz, Joachimstraße, Kleine Hamburger Straße und Tucholskystraße?

 

  1. Wann erfolgt die beschlossene und mehrfach zugesagte deutlich sichtbare Markierung der Kreuzungsbereiche auf der Linienstraße als Fahrradstraße?

 

  1. Werden in diesem Zuge auch auf anderen Fahrradstraßen Kreuzungen markiert, insbesondere die Kreuzungen Max-Beer-Straße, Münzstraße und Rochstraße, Dircksenstraße.
    1. Wenn ja, wann?
    2. Wenn nein, weshalb nicht? Welche Alternativen schlägt das Bezirksamt hier vor?

 

  1. Welche weiteren Maßnahmen gedenkt das Bezirksamt zu ergreifen, um die Durchsetzung des Vorrangverkehrs des Fahrradverkehrs auf Fahrradstraßen durchzusetzen?

 

  1. Wie ist der Stand der Umsetzung bei der Einrichtung weiterer Straßen als Fahrradstraßen?
    1. Wird die Umwidmung der Kameruner Straße, der Togostraße und der Triftstraße wie vom BA vorgesehen 2019 abgeschlossen? Wenn nein, warum nicht? 
    2. Gibt es weitere Pläne zur Einrichtung von Fahrradstraßen, und wenn ja welche?
  2. Gibt es finanzielle Hürden, die einer Umsetzung entgegenstehen? Wenn ja, welche Mittel werden zusätzlich benötigt?
 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen