Informationen des Landes Berlin für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende:
Українська - Ukrainian Інформація з Берліна для біженців з України | Информация города Берлина для беженцев из Украины
-
Corona: Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung und des Gesundheitsamtes Mitte
-
Berlin spart Energie: Tipps zum Energiesparen, Maßnahmen des Senats und aktuelle Entwicklungen: https://www.berlin.de/energie/

Newsletter Willkommensbüro 16.06.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

diese Woche sehen Sie den Newsletter des Willkommensbüros in neuem Gewand – übersichtlicher und mit einigen Veränderungen. Wir haben ein Newsletter-Archiv eingerichtet, das sich nun stetig füllen wird, und verschicken die Informationen webbasiert. Anmeldung und Abmeldung sind daher auch online möglich.

Über Anregungen und Anmerkungen freuen wir uns. Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen und ein schönes Wochenende.

Inhalt

Informationen aus Bezirk und Senat

++ Willkommensbüro: neues Projekt zur Wohnraumakquise
++ INTMIG: Informationspaket für Geflüchtete
++ 21.06.2017: LAF – Tag der offenen Tür

Gesundheit/Soziales

++ 05.07.2017: Landesgesundheitskonferenz Berlin – Herausforderungen psychosoziale Versorgung

Frauen

++ 19.06/10.07.2017: Familienplanungszentrum BALANCE – Beratung für Frauen aus Eritrea
++ Volksbühne: Theaterprojekt mit syrischen Frauen

Kultur/Freizeit/Sport

++ 21.06.2017: Deutsch-Arabische Gesellschaft – Vortrag zur Geschichte Aleppos
++ 04.07.2017: Al-Dar e.V. – Fastenbrechen

Nachbarschaft

++ 01.07.2017: Paul Gerhardt Stift – Stadtteilfest

Förderungen/Preise

++ Akademie für Ehrenamtlichkeit: Beratungsangebot für Organisationen und Initiativen

Fortbildungen

++ 24.06.2017: Ausbildungsbrücke: Workshop “Methoden des Stressmanagements”
++ 01.07.2017: Landessportbund – Weiterbildung “Interkulturelle Kompetenz”
++ 05.07.2017: SenIAS – Fortbildung “Einführung in die Dublin-III-Verordnung”
++ 14.07.2017: Diakonie Berlin – Umgang mit Trauma (Teil 2)
++ 15.07.2017: Stephanus Stiftung – Argumentationstraining gegen flüchtlingsfeindliche Aussagen
++ 17.07.2017: iKARUS Stadtteilzentrum – Workshop “Wer bestimmt im Ehrenamt?”

Stellenausschreibungen

++ Flüchtlingsrat Berlin: Stellenausschreibung Jurist*in

Informationen aus Bezirk und Senat

Willkommensbüro: neues Projekt zur Wohnraumakquise

Um geflüchtete Menschen beim Zugang zu privatem Wohnraum zu unterstützen, hat das Willkommensbüro ein Projekt zur Wohnraumakquise eingerichtet. Das Projekt richtet sich an Geflüchtete, die in einer Unterkunft im Bezirk Mitte leben und sich im Leistungsbezug eines Jobcenters ausschließlich des Jobcenters Mitte befinden. Ziel des Projektes ist, soziale Bindungen im Kiez zu erhalten und so u. a. den Verbleib von Kindern in Kitas und Schulen zu ermöglichen. Vorrangig sollen besonders schutzbedürftige Personen unterstützt werden. Durch das Projekt werden bestehende Angebote ergänzt: Geflüchtete im Leistungsbezug des Jobcenters Mitte werden vom Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerk beraten.
Ab sofort wird Angelika Warning Wohnraum akquirieren und in Zusammenarbeit mit den Unterkünften im Bezirk an Geflüchtete vermitteln – vom Antrag auf Kostenübernahme beim Jobcenter bis zum Abschluss des Mietvertrages. Neben der aktiven Wohnraumsuche beantwortet Frau Warning auch Fragen von Vermieterinnen und Vermietern, die sich vorstellen können, eine Wohnung an geflüchtete Menschen zu vermieten und die sich Beratung wünschen.
Angelika Warning ist zu folgenden Sprechzeiten sowie nach Vereinbarung erreichbar: Montags 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr und mittwochs 15:30 Uhr bis 18:30 Uhr im Flüchtlingsbürgeramt, Rathaus Tiergarten, Mathilde-Jacob-Platz 1, 10551 Berlin, Raum 015. Ebenfalls ist sie telefonisch unter 0162/9578540 sowie per E-Mail unter angelika.warning@ba-mitte.berlin.de zu erreichen. Pressemitteilung:
http://www.berlin.de/ba-mitte/aktuelles/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung.599440.php

INTMIG: Informationspaket für Geflüchtete

Der Beauftragte des Senats für Integration und Migration hat ein „Informationspaket für Geflüchtete“ veröffentlicht. Das Informationspaket enthält die wichtigsten Hinweise zum Ankommen in Berlin. Das umfasst Informationen zum Asylverfahren, zu Sprachkursen und Bildungsberatung, zu Schule und Kita sowie zur Arbeitsaufnahme und zum Arbeitsrecht. Die Geflüchteten werden über die kostenlosen Deutschkurse an den Volkshochschulen informiert, über Willkommensklassen für Kinder im schulpflichtigen Alter und zu Voraussetzungen für die Aufnahme einer Ausbildung. Weitere Kapitel behandeln Fragen zum Zusammenleben in Deutschland, zum Diskriminierungsschutz und zu Rechten von Frauen und LSBTI. Das Informationspaket liegt in 5 verschiedenen Sprachen (Arabisch, Deutsch, Englisch, Farsi und Französisch) vor.
Informationspakete:
www.berlin.de/lb/intmig/veroeffentlichungen/gefluechtete

21.06.2017: LAF – Tag der offenen Tür

(Anlage: LAF Darwinstraße_Tag der Offenen Tür.pdf)
Der Bezirksbürgermeister aus Charlottenburg-Wilmersdorf Reinhard Naumann und die Präsidentin des Landesamts für Flüchtlingsangelegenheiten Claudia Langehaine begrüßen am Tag der offenen Tür, am Mittwoch, dem 21.06.2017, um 15.00 Uhr die Anwohnerinnen und Anwohner rund um das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten. Von 14.00 bis 18.00 Uhr besteht die Gelegenheit, die neuen Räumlichkeiten sowie die geplanten Arbeitsabläufe des Amtes kennenzulernen.
Wo: LAF, Darwinstr. 14, 10589 Berlin
Quelle:
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung.595559.php

Gesundheit/Soziales

05.07.2017: Gesundheitsforum der Landesgesundheitskonferenz Berlin – Herausforderungen der psychosozialen Versorgung Geflüchteter in Berlin

Die gesundheitliche Versorgung geflüchteter Menschen in Berlin entwickelt sich thematisch mehr und mehr von einer reinen Erstversorgung in Notunterkünften zu einer bedarfsgerechten und nachhaltigen Versorgungsstruktur. Aber was genau brauchen Menschen mit Fluchterfahrung, um in unserer Stadt gut anzukommen, gesund zu bleiben bzw. gesund zu werden? Das Gesundheitsforum möchte gemeinsam mit Ihnen, mit Fachkräften der psychosozialen Versorgung, mit Interessensverbänden und Betroffenen die Herausforderungen und Chancen der psychosozialen Versorgung in Berlin diskutieren. An welchen Stellen der Versorgungslandschaft gibt es noch Handlungsbedarf? Was sollten die nächsten Schritte für eine optimierte psychosoziale Versorgung von Menschen mit Fluchterfahrung sein? Das Podium umfasst neben wissenschaftlichen Expertinnen und Experten auch Vertreterinnen und Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik sowie der gemeindenahen psychiatrischen Versorgung.
Wann: Mittwoch, 5. Juli 2017, 17.30 bis 19.30 Uhr // Wo: Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin, (2. Etage)
Anmeldung bis Freitag, 30. Juni 2017:
www.anmeldung.gesundheitbb.de
Informationen:
http://www.gesundheitbb.de/fileadmin/user_upload/MAIN-dateien/Fachstelle/Gesundheitsforen/05.07.2017_Gesundheitsforum_Vom_Herkommen_zum_Ankommen_bf.pdf

Frauen

19.06/10.07.2017: Familienplanungszentrum BALANCE – Gruppenberatung für Bewohnerinnen aus Eritrea

Seit Mai 2017 finden offene Gruppenberatungen für Bewohnerinnen aus Eritrea im Familienplanungszentrum BALANCE statt. Eine Tigrinja-Übersetzerin ist für die gesamte Zeit anwesend. Folgende Themen können besprochen werden: Frauengesundheit und Hygiene / Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt / Verhütungsmöglichkeiten / Krebsvorsorge und Brustselbstuntersuchung / Allgemeine Informationen und Anbindung zum Gesundheitssystem.
Wann: 19.06.2017 / 10.07.2017, 14-16 Uhr // Wo: FPZ Balance, Mauritius-Kirch-Str.3, 10365 Berlin
Informationen:
http://www.fpz-berlin.de/Migration-und-Flucht-898224.html

Volksbühne: Theaterprojekt mit syrischen Frauen

In der Volksbühne wird das Theaterstück Iphigenie von Euripides mit syrischen Frauen neu inszeniert. Gesucht werden Frauen zwischen 18 und 30 Jahren, die erst seit einigen Jahren in Berlin leben.
Kontakt:
produktion@volksbuehne1718.berlin
Informationen in Englisch und Arabisch:
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLScLJpqRHmdEAmnzzQGIcYryx0K_SqSeUDu8NIRkgMsdnjrfZg/viewform

Kultur/ Freizeit/ Sport

21.06.2017: Deutsch-Arabische Gesellschaft – Vortrag zur Geschichte Aleppos

Prof. Dr. Mamoun Fansa (Universität Oldenburg & Deutsches Archäologisches Institut) hält am 21.06.2017 einen Vortrag mit dem Titel: „Aleppo – Geschichte einer Metropole, ihre Zerstörung und Visionen für ihren Wiederaufbau“.
Wann: 21.06.2017, 19-21 Uhr // Wo: Katholische Akademie, Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin
Anmeldung:
information@katholische-akademie-berlin.de
Informationen:
https://de.qantara.de/content/vortrag-aleppo-geschichte-einer-metropole-ihrer-zerstorung-und-visionen-fur-ihren

04.07.2017: Al-Dar e.V. – Fastenbrechen

Der Verein Al-Dar e.V. berät und betreut Familien arabischer Herkunft und lädt am Dienstag, den 04.07.2017 um 11:30 Uhr, in die Putlitzstr. 15, 10551 Berlin ein, um gemeinsam das Fastenbrechenfest zu feiern.
Kontakt: Al-Dar – zur Beratung und Betreuung von Familien Arabischer Herkunft e.V.
Tel.: (0 30) 78 70 95 21
info@al-dar.de

Nachbarschaft

01.07.2017: Paul Gerhardt Stift – Stadtteilfest

Das Paul Gerhardt Stift lädt im Rahmen eines Stadtteilfestes herzlich am 01. Juli 2017 ab 14 Uhr zum Feiern in sein Haus ein. Es gibt Spielstände, eine Hüpfburg, Kaffee und Kuchen & Musik.
Wo: Müllerstraße 56-58, 13349 Berlin
Informationen:
http://www.evangelisches-johannesstift.de/paul-gerhardt-stift-soziales/veranstaltungen

Förderungen/Preise

Akademie für Ehrenamtlichkeit: Beratung von Initiativen und Organisationen in der Flüchtlingsarbeit im Bezirk Mitte

Initiativen und Vereine in der Flüchtlingsarbeit sowie Migrant_innenselbstorganisationen, die im Bezirk Mitte aktiv sind, können seit Oktober 2016 ein Beratungsangebot der Akademie für Ehrenamtlichkeit in Anspruch nehmen. Die Beratung umfasst u.a. die Strukturierung und Systematisierung von Arbeitsprozessen und Aufgaben, Moderation von Teamprozessen und Konfliktsituationen, Klärung von Zuständigkeiten und Rollen, Begleitung von Vereinsgründungen, Beratung zur Gewinnung und Bindung von Freiwilligen und Beratung im Bereich Projektmanagement. Das Projekt wird vom bezirklichen Integrationsfonds gefördert und hat eine Laufzeit bis zum 31.12.2017.
Informationen und aktuelle Beratungsbeispiele:
http://ehrenamt.de/1550_Beratung_von_Initiativen_in_der_Gefluechtetenarbeit.htm

Fortbildungen

24.06.2017: Ausbildungsbrücke – Workshop “Methoden des Stressmanagements”

(Anlage: Einladung Kostenloser Workshop für Ehrenamtliche.pdf)
Noch 1 Platz frei !!! In dem kostenlosen Workshop für Ehrenamtliche werden verschiedene Methoden des Stressmanagements vermittelt. Schwerpunkt ist der eigene Umgang mit Stress-Situationen. Die erlernten Methoden lassen sich auch gut an andere Zielgruppen weitervermitteln. Zusätzlich bietet sich Raum und Zeit für Beispiele aus Ihrer Mentorenpraxis. Mit supervisorischen Methdoden werden diese beleuchtet und bearbeitet. Zielgruppen sind schwerpunktmäßig Mentor_innen, es können aber auch weitere Freiwillige teilnehmen.
Referentin: Christina van Laak, Supervisorin und Coach
Wann: Samstag, 24.06.17 10-16 Uhr // Wo: Praxis van Laak, Anklamer Str. 38 (2. Hof, linker Eingang 2. Etage), 10115 Berlin-Mitte
Anmeldung und Kontakt:
sarah.hary@patenmodell.de

01.07.2017: Landessportbund Berlin – Weiterbildung “Interkulturelle Kompetenz”

Am 01.07.2017 findet ein Weiterbildungsangebot zum Thema „Interkulturelle Kompetenz“, organisiert durch den Landessportbund Berlin sowie den Bezirkssportbund Reinickendorf, in Reinickendorf statt. Die Mediatorin Sosan Azad (Streit Entknoten GmbH) gibt in diesem Workshop (5 LE) eine Einführung in die spezifischen Anforderungen der Arbeit mit Geflüchteten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden für die psychosozialen Situationen der Zielgruppe sensibilisiert und erlernen Methoden und Techniken für die praktische Arbeit. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Wann: 01.07.2017, 10-14 Uhr // Wo: Vereinsheim VfB Hermsdorf, Am Ried 1, 13467 Berlin
Anmeldungen bis 28.Juni:
geschaeftsstelle@bsb-reinickendorf.de

05.07.2017: SenIAS – Fortbildung “Einführung in die Dublin-III-Verordnung”

Die Fortbildung bietet einen Überblick über die Rechtslage von Asylsuchenden im sogenannten „Dublin-Verfahren“ unter Berücksichtigung der Rechtsprechung, die sich im stetigen Wandel befindet. Im zweiten Teil wird die Rechtslage im Falle der Weiterwanderung von Personen, die bereits einen Aufenthaltstitel aus humanitären oder anderen Gründen in einem anderen EU-Mitgliedstaat erhalten haben, erörtert. // Referentin: Berenice Böhlo, Rechtsanwältin //
Wann: Mittwoch, 05. Juli 2017, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr // Wo: Dienststelle des Beauftragten des Senats von Berlin für Integration und Migration, Potsdamer Straße 65, 10785 Berlin, großer Konferenzraum
Anmeldung:
migrationsrecht-intmig@ariadne-an-der-spree.de
Informationen und Anmeldeformular:
http://www.berlin.de/lb/intmig/service/beratung/#workshops

14.07.2017: Diakonie Berlin – Umgang mit Trauma (Teil 2)

Im Rahmen des Projektes „Qualifiziert engagiert mit Geflüchteten“ findet am
Freitag, den 14. Juli 2017 in Kooperation mit ESTAruppin e.V. eine Vertiefung zum bereits im März dieses Jahres stattgefundenen erfahrungsbasierten Workshops zum Umgang mit Trauma statt. In dem Workshop geht es um die Kompetenzentwicklung für Helfer*innen, die traumatisierte Menschen begleiten. Ziel des Workshops ist die erfahrungsbasierte Vermittlung eines Handwerkzeugs für Helfer*innen auf der Grundlage von BASIC PH, einer gut handhabbaren und seit 30 Jahren von Prof. Mooli Lahad und seinem Team im Umgang mit extremen Krisen erprobten Methode. In dem 2. Teil des Resilienz-Workshops wird notwendiges Grundlagenwissen zum Thema „Aktuelle Möglichkeiten der Traumabewältigung“ vertieft. Mit Hilfe von Diagnosetools, Haltungs-, Wahrnehmungs- und Grenzsetzungsübungen geht es um Wege der Selbstfürsorge, frühe Wahrnehmung von Burnout-Symptomen, Unterstützung von resilienten Kanälen, Wahrnehmung „verlorener Sprachen“ und Wege zur Reaktivierung und Integration der Erfahrungen in den aktuellen Alltag mit kreativ-künstlerischen und theatralen Coaching-Methoden. Der Workshop richtet vorrangig an Personen, die am 1. Teil teilgenommen haben. Sofern freie Plätze verfügbar sind können sich auch weitere Haupt- und Ehrenamtliche anmelden. Referentin: Ines Meyer-Kormes, Theaterpädagogin und -therapeutin, Coach. Die Teilnahme (inklusive Verpflegung) ist kostenlos.
Wann: Freitag, 14.07.2017, 10-18.00 Uhr // Wo: Gemeinderaum in der Klosterkirche Sankt Trinitatis, Niemöllerplatz, 16816 Neuruppin
Anmeldung bis zum 07.07.2017:
i.meyer-kormes@estaruppin.de
Informationen:
https://www.diakonie-portal.de/system/files/resilienzworkshop_teil_2_juli_2017.pdf

15.07.2017: Stephanus Stiftung – Argumentationstraining gegen flüchtlingsfeindliche Aussagen

Rassistische und rechtsextreme Sprüche lösen oftmals Unsicherheiten über das „richtige“ Verhalten und notwendige Reaktionen aus. Wer ihnen wirksam begegnen will, sollte inhaltlich gewappnet sein, die Situation adäquat einschätzen können und sich seiner eigenen Möglichkeiten und Grenzen bewusst sein. Das Argumentationstraining will inhaltliches und methodisches Handwerkszeug zum angemessenen Umgang zur Verfügung stellen und dadurch die Verhaltenssicherheit der Teilnehmer_innen stärken. Es werden Gegenargumente zu Sprüchen wie „Muslime passen nicht hierher “ oder „Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg“ erarbeitet. Ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmer_innen werden Handlungsmöglichkeiten diskutiert und im Rollenspiel erprobt. Referent_innen: Silke Hünecke und Michael Trube von Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus. Die Teilnahme ist kostenfrei. Während der Veranstaltung werden Getränke und Kekse bereit gestellt.
Wann: Samstag, den 15. Juli 2017 von 10 – 17 Uhr // Wo: Rathaus Friedrichshagen, Bölschestraße 87/88, 12587 Berlin
Anmeldung:
hofhaus.friedrichshagen@stephanus.org
Informationen:
http://www.stephanus.org/nc/standorte/das-hofhaus/veranstaltungen/veranstaltungsinformationen/detail/ehrenamtsveranstaltung-argumentationstraining-gegen-fluechtlingsfeindliche-und-rassistische-positionen-und-aussagen/

17.07.2017: iKARUS Stadtteilzentrum – Workshop “Wer bestimmt im Ehrenamt?”

“Menschen mit und ohne Fluchterfahrungen helfen anderen Menschen. Sie arbeiten zusammen, bauen Projekte auf und haben Ideen für die Zukunft. Doch wer hat dabei das Sagen? Wer bestimmt, was getan wird, wer mit wem spricht und wer die Entscheidungen trifft? In diesem Workshop schauen wir uns an, wie eine gleichwertige Zusammenarbeit von vielfältigen Menschen aussehen kann, was das mit der eigenen kulturellen Prägung zu tun hat und was jede*r aus seiner*ihrer Perspektive dazu beitragen kann.” Zielgruppe: Menschen mit und ohne Fluchthintergrund // Referentin: Sosan Azad (Streit Entknoten GmbH) //
Wann: Montag, 17.07.2017, 18:30 bis 21:00 Uhr // Wo: iKARUS Stadtteilzentrum, Wandlitzstraße 13, 10318 Berlin
Anmeldung bis 03.07.2017 an: 030/ 89 62 25 52
ikarus@sozdia.de
Informationen:
http://www.ikarus.sozdia.de/fileadmin/projekte/ikarus/Seminare/Fit_fuers_Helfen_iKARUS_Juni-Nov_2017.pdf

Stellenausschreibungen

Flüchtlingsrat Berlin – Stellenausschreibung Jurist*in

Der Flüchtlingsrat Berlin sucht eine*n Jurist*in für die Mitarbeit in einem von PRO ASYL geförderten Projekt „Neuer Senat, neue Chancen. Kritische Begleitung und Analyse der Flüchtlingspolitik im Land Berlin“ sowie zur regelmäßigen Rechtsberatung für die Mitarbeiter*innen des Flüchtlingsrates im Asyl-, Aufenthalts- und Sozialrecht für Geflüchtete. Teilzeit: 15h-20h/Woche // befristet auf ein Jahr // Arbeitsbeginn August/September 2017
Bewerbung an:
bewerbung@fluechtlingsrat-berlin.de
Stellenausschreibung:
http://www.fluechtlingsrat-berlin.de/lepton/media/pdf/Sonstiges/Stellenausschreibung_JuristIn.pdf

Ihr Team im Willkommensbüro

Niklas Alt, Johanna Kösters, Noemi Majer

Bezirksamt Mitte von Berlin
Willkommensbüro
Mathilde-Jacob-Platz 1
10551 Berlin
Telefon (030) 9018 33749, – 33748, -33747
Telefax (030) 9018 488 33749, – 33748, -33747
E-Mail: willkommensbuero@ba-mitte.berlin.de

Anmeldung und Abmeldung zum Newsletter: https://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/gefluechtete-menschen/newsletter/