Freie Termine im August und September für Schulklassenführungen in der Klosterkirchenruine und dem Märkischen Museum

Pressemitteilung Nr. 299/2017 vom 14.07.2017

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Die Stiftung Stadtmuseum bietet in Kooperation mit dem Fachbereich Kunst und Kultur des Bezirksamts Mitte in den Sommermonaten Kombiführungen für Schulklassen in der Ruine der Franziskaner Klosterkirche und dem Märkischen Museum an. In der 2,5 stündigen Führung können Schülerinnen und Schüler spielerisch die Stadtgeschichte Berlins entschlüsseln. Im August und September gibt es noch drei buchbare Termine.

Warum steht im Berliner Zentrum, unweit des Fernsehturms, eine alte Kirchenruine? Im Mittelalter vor über 700 Jahren kamen Mönche in grauen Kutten, die Franziskaner nach Berlin und bauten am Stadtrand das „Graue Kloster“. Nach der Reformation im 16. Jahrhundert wurde das Kloster stillgelegt und der berühmte Goldschmied und Drucker Leonhard Thurneisser wohnte, arbeitete und gründete Berlins erste Druckerei in den Räumen. Kurz danach wurde dort auch das erste städtische Gymnasium von Berlin gegründet. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Anlage zerstört und steht nun als Baudenkmal und als eines der letzten erhaltenen Zeugnisse des alten Berlins. Noch heute erzählen die alten Gemäuer aus Backsteinen, Grabdenkmäler und Inschriftenreste viele Geschichten, die in der Führung spielerisch entschlüsselt werden.

Nach der Besichtigung und Erforschung der Ruine der Klosterkirche führt ein Spaziergang vorbei an der mittelalterlichen Stadtmauer und über die Spree zum Märkischen Museum. Hier können originale Objekte aus der Klosterkirchenruine wie eine Grabplatte des ältesten Berliners, dem Großkaufmann Conrad von Beelitz, das Taufbecken aus der alten Klosterkirche und die Reste von einem wichtigen Hauseingang entdeckt werden. Auch auf den Berliner Stadtmodellen lässt sich das Kloster im Wandel des Stadtbilds entdecken und so die Stadtgeschichte Berlins erzählen.

Schülerführung: 3.- 6. bzw. 7.-10. Klasse
Dauer: 2 ½ Stunden (9.00 Uhr – 11.30 Uhr)
Treffpunkt: 9 Uhr Eingang Klosterruine, Klosterstraße 73a, 10179 Berlin

Noch buchbare Termine:

August: Mi, 09.08.2017, Do, 10.08.2017
September: Fr, 15.09.2017
Guide: Claudia Wasow-Kania, Kunsthistorikerin und -vermittlerin, Kuratorin
Kosten: Eintritt Märkisches Museum 30,00 Euro für die gesamte Schulklasse (Bezahlung an der Kasse des Märkischen Museums)

Anmeldung zur Führung: direkt unter: cwasow@t-online.de oder mobil: 0175 – 699 4525

Medienkontakt: #kulturmitte
Fachbereich Kunst und Kultur, Kulturelle Bildung (KuBi): Karoline Schierz, (030) 9018 37 461