Stadtteilkonferenz Alexanderplatz und Regierungsviertel am 31. März mit großer Resonanz

Pressemitteilung Nr. 133/2017 vom 07.04.2017

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit, Ephraim Gothe, informiert:

Am Freitag, 31.03.2017 hatte die Stadtteilkoordinatorin Frau Dr. Euler gemeinsam mit der Koordinierungsstelle SPK des Bezirksamts zur Stadtteilkonferenz für die Bezirksregionen Alexanderplatz und Regierungsviertel eingeladen. Bürgerinnen und Bürger aus Nachbarschaft und Stadtteil hatten so die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich persönlich mit verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Politik und Verwaltung über ihre Anliegen, Wünsche und Ideen auszutauschen.

Begrüßung

Über 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren interessiert und kamen an einem frühlingshaft sonnigen Freitagnachmittag in der Evangelischen Schule Berlin Zentrum zusammen. Sie wurden von Bezirksbürgermeister Herrn von Dassel und der Bezirksstadträtin für Jugend, Familie und Bürgerdienste Frau Dr. Obermeyer herzlich begrüßt. Anschließend stellten Frau Patz-Drüke (SPK), Frau Gärtner (KREATIVHAUS e. V.) und Stadtteilkoordinatorin Frau Dr. Euler kurz die Aufgaben der Sozialraumorientierten Planungskoordination, des Stadtteilzentrums Kreativhaus Fischerinsel und der neu eingerichteten Stadtteilkoordination vor.

Arbeit in Workshops
Die im Vorfeld gemeldeten Interessen und Bedarfe aufnehmend, vertieften die Teilnehmenden anschließend in sechs Workshops Themen und Schwerpunkte wie Nachbarschaft, Kultur und Geschichte, stadtverträglicher Tourismus, Quartiere und öffentlicher Raum, Seniorinnen und Senioren sowie Kinder, Jugendliche und Familien.

Abschluss im Plenum
Die Ergebnisse der Gruppenarbeiten wurden nach einem gemeinsamen Imbiss im Plenum vorgestellt. Viele gute Ideen waren gesammelt worden, wie sich z.B. gute Nachbarschaften zusammenbringen und entwickeln lassen. Geschichte und Kultur – auch abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten und Monumente – sollten im Stadtraum sichtbarer gemacht werden, z.B. durch Sichttafeln, Gedenksteine oder Kulturpfade. Auch schätzen die Teilnehmenden die Grünflächen und Parks im Stadtteil, monieren aber eine z.T. unzureichende Pflege. Hier könnten u.a. Pflegepatenschaften Besserung bewirken.
Geplante Baumaßnahmen auf der Fischerinsel bereiteten den Mitgliedern der örtlichen Bürgerinitiative allerdings große Bauchschmerzen und auch nach einer Lösung für stadtverträglichen Tourismus wird weiter gesucht. Ältere Menschen betonten ihren Bedarf an fußläufig erreichbaren Begegnungsstätten sowie ein großes Interesse am Thema „Wohnen im Alter“. Und mit Blick auf Kinder und Jugendliche spielt offensichtlich der mit vielfachen Nutzungskonflikten behaftete Alexanderplatz als Ort eine besondere Rolle.

Fazit
Die Rückmeldungen der Teilnehmenden waren ebenso zahlreich wie positiv und belegen einen ernstzunehmenden Bedarf an einem Austausch dieser Art in beiden Bezirksregionen.

Wie geht es weiter?
Zu mehreren Themen fanden sich während und nach den Workshops kleine Netzwerke zusammen, die Adressen tauschten, um gemeinsam an interessanten Themen weiterzuarbeiten. Außerdem wird ein Maßnahmenkatalog mit Vorschlägen erstellt, der an die Verwaltung gehen soll. Die Stadtteilkoordination will diesen Prozess nach Möglichkeit weiter unterstützen.

Alle Ergebnisse der Stadteilkonferenz wurden dokumentiert und können nach ihrer Aufbereitung auf den Internetseiten der Stadtteilkoordination nachgelesen werden.

Alexanderplatz:
www.berlin.de/stk-mitte/unsere-stadtteilkoordinationen/stk-alexanderplatz/publikationen/artikel.555540.php

Regierungsviertel:
http://www.berlin.de/stk-mitte/unsere-stadtteilkoordinationen/stk-regierungsviertel/publikationen/artikel.555537.php

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Pressestelle , Tel.: (030) 9018-32032