Lichtinstallation am Turm der Heilandskirche in Moabit

Pressemitteilung vom 18.12.2014

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Carsten Spallek, informiert :

Am Abend des 18. Dezember 2014 wird im Aktiven Zentrum und Sanierungsgebiet Turmstraße erstmalig die Lichtinstallation [skyline] zu sehen sein, die den Turm der Heilandskirche an der Thusneldallee, in Szene setzen wird.

Die Berliner Heilandskirche als prägendes Gebäude an der Turmstraße ist durch ihren schlanken Kirchturm weit über Moabit hinaus sichtbar. Dieses Wahrzeichen wird gegenwärtig durch ein Baugerüst verdeckt, denn Turm und Kirchenschiff werden – kofinanziert durch das Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Aktives Zentrum“ – umfangreich saniert. Die Lichtinstallation zeigt die schlanke Silhouette des Turms und wichtige architektonische Elemente in einer abstrahierenden Art und Weise. Durch die verwendete LED-Technik ist die Installation energiesparend.

Für die Lichtinstallation stellt der Bezirk Mitte von Berlin Mittel zur Verfügung. Konzipiert und umgesetzt wurde das Projekt von Nikolaus Vögele und Markus Tiggemann von “immersif”.

Noch bis Mitte Januar 2015 wird die Lichtinstallation täglich ab den frühen Abendstunden zu sehen sein – und einer der höchsten Kirchtürme Berlins markiert wieder die Skyline der Stadt.

Weitere Informationen zum Projekt:
Geschäftsstraßenmanagement Turmstraße

Ansprechpartner:
Sabine Slapa, Büro die raumplaner / GSM Turmstraße, Tel.: (030) 375 927 21

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Bezirksstadtrat Carsten Spallek, Tel.: (030) 9018-44600