Vogelgrippe: Wichtige Hinweise und Informationen für Geflügelhalter

Pressemitteilung vom 09.12.2014

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung,
Carsten Spallek, informiert:

Vor dem Hintergrund des Nachweises des hochpathogenem aviären Influenzavirus H5N8 bei einem Wildvogel auf Rügen empfiehlt das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) die Aufstallung von Geflügel risikobasiert, zumindest für Geflügelhaltungen, die sich in Regionen mit hoher Wildvogeldichte oder in der Nähe von Wildvogel-Rastplätzen befinden.

Unter www.fli.bund.de kann die aktualisierte Risikobewertung des FLI jederzeit eingesehen werden.

Im Verwaltungsbezirk Mitte liegt zurzeit ein Risikogebiet (Randstreifen des Hohenzollern-kanals). Hier wurde angeordnet, das Geflügel, sofern möglich, in geschlossenen Ställen oder unter einer Schutzvorrichtungen (§ 13 Abs. 1 Geflügelpest-Verordnung) aufzustallen. Darüber hinaus werden alle Geflügelhalter aufgefordert, Ihre Bestände unverzüglich beim Ordnungsamt Mitte, Fachbereich Veterinär- und Lebensmittelaufsicht, vetleb@ba-mitte.berlin.de , Fax: (030) 9018-43246, Tel.: (030) 9018 – 43297/43353),
Reinickendorfer Str.60, 13347 Berlin unter Angabe von Art und Anzahl der gehaltenen Tiere sowie des Standortes anzuzeigen, soweit dies bisher nicht erfolgt ist.

Weiterhin sind alle Erkrankungs- und Todesfälle sowie jeder Verdacht einer Erkrankung zu melden. Erkrankte oder verendete Tiere dürfen ohne Genehmigung des Amtstierarztes nicht vom Standort entfernt werden.

Aus gegebenem Anlass möchte ich auch auf § 3 Geflügelpest-Verordnung (in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Mai 2013, BGBl. I S. 1212) hinweisen:

„Wer Geflügel nicht ausschließlich in Ställen hält, hat sicherzustellen, dass
1. die Tiere nur an Stellen gefüttert werden, die für Wildvögel nicht zugänglich sind,
2. die Tiere nicht mit Oberflächenwasser, zu dem Wildvögel Zugang haben, getränkt werden und
3. Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände, mit denen Geflügel in Berührung kommen kann, für Wildvögel unzugänglich aufbewahrt werden.“

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Bezirksstadtrat Carsten Spallek, Tel.: (030) 9018-4460
javascript:document.forms.imperia.__imperia.value=‘save’;if(on_submit()%20!=%20’STOP’)%20{document.forms.imperia.action=’/cgi-bin/site_workflow.pl’;document.forms.imperia.target=’‘;document.forms.imperia.submit();}else%20{void%200;}