1 Jahr „Schutzräume für Menschen mit Demenz in Mitte“ – Eine erfolgreiche Allianz!

Pressemitteilung vom 27.11.2014

Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Dr. Christian Hanke, informiert:

Seit einem Jahr gibt es im Bezirk Mitte sogenannte „Schutzräume für Menschen mit Demenz“.
Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen dem Bezirksamt Mitte, der Polizeidirektion 3 und dem Geriatrisch-Gerontopsychiatrischen Verbund Mitte. Das gemeinsame Ziel der Kooperationspartner ist es, die Versorgungssituation älterer, an Demenz erkrankter Menschen im Bezirk Mitte zu verbessern.

Seither wurden bereits 17 ältere Menschen, die im Bezirk orientierungslos angetroffen wurden und offensichtlich an einer Demenz erkrankt sind, von der Polizei in eine der am Projekt beteiligten stationären Pflegeeinrichtungen im Bezirk Mitte gebracht. Dort können die Personen adäquat und in Ruhe versorgt werden, bis ihr Wohnort ermittelt ist. Für die älteren Menschen ist dies sehr hilfreich und beruhigend, da sie nicht – wie ansonsten notwendig – in der für sie beängstigenden Situation auf einer Polizeiwache warten müssen. Die Aufenthaltsdauer der „Schutzraumgäste“ reicht von wenigen Stunden bis zu einigen Tagen. In der Regel kann der Wohnort jedoch schnell ermittelt werden, so dass die älteren Menschen von ihren Angehörigen abgeholt werden und wohlbehalten in ihre eigene Häuslichkeit zurückkehren können.

Im Bezirk Mitte gibt es drei Pflegeeinrichtungen, die als „Schutzraumanbieter“ den Betroffenen nicht nur eine verlässliche Unterkunft sondern vor allem das Gefühl der Sicherheit sowie freundliche Zuwendung bieten.

Der Bezirksbürgermeister, Dr. Hanke, dankt allen Beteiligten für die bewährte Zusammenarbeit zum Wohle der erkrankten älteren Bürgerinnen und Bürger im Bezirk. Insbesondere dankt er den beteiligten „Schutzraumanbietern“, der Alloheim – Seniorenresidenz Schwyzer Straße, der Seniorenheim Grüntal GmbH und dem Senioren-Domizil am Alexanderplatz für ihr uneigennütziges Engagement.

Bezirksbürgermeister Dr. Hanke: „Da die Zahl der älter werdenden Menschen auch im Bezirk Mitte zunimmt, müssen wir uns gemeinsam auf die damit verbundenen gesellschaftlichen Anforderungen einstellen. Das Projekt „Schutzräume für Menschen mit Demenz“ ist ein gutes Signal in diese Richtung.“

Weitere Informationen zum Projekt:
Bezirksamt Mitte, Frau Elke Harms, Telefon: 9018 32530, elke.harms@ba-mitte.berlin.de