Umzäunung Französisches Gymnasium

Pressemitteilung vom 02.10.2014

Die Bezirksstadträtin für Jugend, Schule, Sport und Facility Management, Sabine Smentek, informiert :

In den vergangenen Jahren haben sich die Schulleitung des Französischen Gymnasiums und das Bezirksamt intensiv darum gekümmert, dass die Schülerinnen und Schüler der Schule von allen Folgen der Prostitution in der Kurfürstenstraße nicht belästigt werden.

So fand im Frühsommer dieses Jahres ein Besichtigungstermin des Schulamtes und der Schulleitung statt. Aufgrund der denkmalschutzrechtlichen Bestimmungen für das Gesamtgelände würde ein Zaun – der nach altem Vorbild wieder errichtet werden müsste – eine sechsstellige Bausumme verschlingen. Alternativen werden derzeit jedoch in Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde geprüft.

Das Schulamt legt Wert auf die Feststellung, dass nicht das Schulgelände selbst das Problem darstellt, sondern der daneben liegende öffentlich zugängliche Parkplatz.

Um das Sicherheitsgefühl aller Beteiligten zu erhöhen, soll nunmehr der Hausmeister eine Dienstwohnung auf dem Gelände beziehen.

In der Bezirksverordnetenversammlung liegt darüber hinaus ein Antrag vor, der Vorschläge für weitere Maßnahmen und Finanzierungsmöglichkeiten beinhaltet.

Wenn der Antrag verabschiedet wird, sehen wir ihn als Unterstützung für die Schule und das Bezirksamt, einen unbelasteten und guten Schulalltag in der Schule zu gewährleisten.

Medienkontakt:
Bezirksstadträtin Sabine Smentek, Tel: 030-9018 23700