Lebensader Spree - Exkursion vom Umweltladen Mitte von der Oberbaumbrücke zur Unterbaumstraße

Pressemitteilung vom 23.01.2013

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz, Sabine Weißler, informiert:

27. Januar 2013, 11 – 14 Uhr
Treffpunkt U-Bahnhof Warschauer Straße

Bei dieser Exkursion lädt Diplom-Biologe Gunter Martin alle Interessierten zu einem etwa dreistündigen Streifzug entlang der Spree ein.

Das Radialsystem V, die Oberbaumbrücke, die Zentrale der Berliner Wasserbetriebe und die Mühlendammschleuse sind nur einige der sehenswerten Stationen am Uferweg der Berliner Wasserader. Als Berlin und Cölln noch durch eine Mauer vom Umland getrennt waren, wurde bei einbrechender Dunkelheit die Spree gesperrt. Dazu wurden Baumstämme – der Ober- und der Unterbaum – unter Brücken aufgehängt. Mit dem Ausbau der Wasserstraßen im 17. und 18. Jahrhundert erhielt Berlin eine günstige Verbindungen zu Oder und Weichsel, 1939 auch zu Weser und Rhein. Dadurch wurde es Zentrum des mitteleuropäischen Wasserstraßensystems.
Mit Unterstützung von Rudolf Virchow begann 1873 der Bau der noch heute in Betrieb befindlichen unterirdischen Kanalisation nach Plänen des Stadtbaurates James Hobrecht. Das 1881 gebaute Radialsystem V war eines der ersten Pumpwerke Berlins. Sein Umbau ist ein Beispiel für eine gelungene Kombination aus alter und neuer Architektur.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Umweltladen Mitte
Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin
Telefon 9018 – 22081
Fax 9018 – 48822081
Email umweltamt.uwl@ba-mitte.verwalt-berlin.de

Sprechzeiten: Mo – Do, 10 – 15.30 Uhr