Kuratorenführungen im Mitte Museum: „Wanderungen. Die Grenzmark Posen-Westpreußen in Fotografien des Jahres 1925“

Pressemitteilung vom 21.01.2013

Im Rahmen des 5. Europäischen Monats der Fotografie Berlin

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz, Sabine Weißler, informiert:

Sonntag, 27.1., 11 Uhr mit Claudia Wasow-Kania
Donnerstag, 14.2., 19 Uhr mit Sigrid Schulze
Sonntag, 24.2., 11 Uhr mit Claudia Wasow-Kania
Sonntag, 10.3., 11 Uhr mit Claudia Wasow-Kania
Donnerstag, 28.3., 19 Uhr mit Sigrid Schulze

Eine Serie von 65 Kollodiumabzügen ist Gegenstand einer Ausstellung über das Fotografieren als regionalgeschichtliche Praxis in den 1920er Jahren. Die Aufnahmen entstanden auf Wanderungen der Amateurfotografen Bruno Stephan, Werner Köhler und Walther Apel durch die Grenzmark Posen-Westpreußen, einer heute in Polen gelegenen Region. In hoher atmosphärischer Dichte zeigen sie die Ortschaften und ihre Bewohner, Baudenkmäler, Friedhöfe und die Natur. Die Aufnahmen können als Gegenentwurf zur großstädtischen Lebenswirklichkeit der Berliner Fotografen gelesen werden. Zugleich sind darin Darstellungsmuster erkennbar, die den Blick auf Ostmitteleuropa seit dem 19. Jahrhundert prägten und die kulturelle Traditionen in ein hierarchisches Verhältnis zueinander gesetzt haben. Entstehungs- und Veröffentlichungsgeschichte dieser lange unbeachtet gebliebenen Fotografien wurden jüngst erst geklärt. Die Situation im vereinten Europa erlaubt es heute, den seltenen Bestand einer aus deutscher und polnischer Sicht gemeinsam vorgenommenen Auswertung zu unterziehen.

Ausstellungsdauer: 11. November 2012 bis Ende August 2013
Öffnungszeiten Ausstellungen: So – Mi: 10 – 17 Uhr, Do: 10 – 20 Uhr
Eintritt frei

Mitte Museum
Regionalgeschichtliches Museum für Mitte Tiergarten Wedding in Berlin
Pankstraße 47, 13357 Berlin / Tel 030 – 4606019-0 / Fax 030 – 4606019-29
e-mail: mittemuseum@gmx.de / www.mittemuseum.de

Verkehrsverbindungen: S1,S2,S25,S41,S42 Gesundbrunnen / U8 Pankstraße / Bus M 27