Ausstellung im Mitte Museum: Gute Geschäfte - Kunsthandel in Berlin 1933-1945

Pressemitteilung vom 26.11.2012

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz, Sabine Weißler, informiert:

Das Mitte Museum, Regionalgeschichtliches Museum für Mitte, Tiergarten und Wedding, präsentiert vom 5. Dezember 2012 bis 30. Juni 2013 die Ausstellung „Gute Geschäfte – Kunsthandel in Berlin 1933-1945.“

Die Ausstellung wurde vom Aktiven Museum – Faschismus und Widerstand Berlin e.V. erarbeitet und bereits sehr erfolgreich unter regem Interesse in- und ausländischer Besucher im Centrum Judaicum, im Berliner Landesarchiv und im Haus am Kleistpark in Berlin vorgestellt.

Mit der Präsentation im Mitte Museum kehrt die Ausstellung in den Berliner Bezirk zurück, der durch die Konzentration des Kunsthandels in ganz besonderer Weise mit dem damaligen Geschehen verbunden ist.

Im Ergebnis der zweijährigen Forschungsarbeit des Aktiven Museums wird ein vielschichtiges Bild des Kunsthandels jener Zeit gezeigt. Dabei wird der Bogen von den politischen und kulturpolitischen Rahmenbedingungen im Nationalsozialismus bis zu einzelnen Galerien und Händlern gespannt.

Anhand von 14 Kunsthandlungen und Auktionshäusern wird die Geschichte von Tätern, Mitläufern und Opfern vorgestellt. Die Verdrängung jüdischer Galeristen wird ebenso transparent wie die Rolle des Kunsthandels bei der Ausplünderung jüdischer Kunstsammler.

Die Ausstellung behandelt auch den Umgang mit der sogenannten „Entarteten Kunst“ und den für den damaligen Kunsthandel äußerst profitablen „Sonderauftrag Linz“.
Angesichts der nach wie vor großen Aktualität der Raubkunstproblematik halten es das Aktive Museum und das Mitte Museum für geboten, diese wichtige Ausstellung dem interessierten Publikum weiterhin zur Verfügung zu stellen.

Begleitprogramm:

Im „Dritten Reich“ verloren – bis heute gesucht . Raubkunst und Provenienzforschung
Vortrag von Dr. Hans-Joachim Hinz, Historiker/Provenienzforscher
Donnerstag, 28. Februar 2013, 18 Uhr

Kunsthändler und Kunstmarkt im Berlin des Nationalsozialismus Vortrag von Dr. Angelika Enderlein, Kunsthistorikerin/Provenienzforscherin
Donnerstag, 14. März 2013, 18 Uhr

Führungen durch das historische Galerienviertel in Tiergarten
mit Regine Wosnitza und Heike Stange
Samstag, 20. April 2013, 14 Uhr und Samstag, 11. Mai 2013, 14 Uhr

Pressevorbesichtigung : Dienstag, 4.12.2012, 11-13 Uhr, Eröffnung 17 Uhr

Mitte Museum, Regionalgeschichtliches Museum für Mitte, Tiergarten und Wedding
Pankstraße 47, 13357 Berlin

Dauer der Ausstellung 5. Dezember 2012 – 30. Juni 2013,
geschlossen vom 21.12.2012-1.1.2013, sowie an allen Feiertagen bis Juni 2013

www.mittemuseum.de; mittemuseum@gmx.de
Ansprechpartnerin: Kerstin Sittner-Hinz, Leiterin Mitte Museum / Fachbereichsleitung Geschichte
Tel. 030/4606019-22
Öffentlichkeitsarbeit: Liane Wilhelm, wilhelm@mittemuseum.de, Tel. 030/4606019-23