Maxi und Schnute - Stadtrat verurteilt Aktion der selbsternannten Tierschützer

Pressemitteilung vom 20.11.2012

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Carsten Spallek, informiert:

“Die aktuelle Protestaktion der Tierschützer am Bärenzwinger am Köllnischen Park verurteile ich auf das Schärfste”, so Carsten Spallek (CDU), zuständiger Stadtrat in Berlin-Mitte.

Die derzeitige Haltung der beiden Bären ist rechtlich nicht zu beanstanden. Am Donnerstag wird sich allerdings die BVV Mitte im Rahmen der Haushaltsberatungen voraussichtlich mit dem Verbleib der Bären am derzeitigen Standort auseinandersetzen.
Eine Entscheidung wird daher vom Bezirksamt nicht vorweggenommen.

“Maxi und Schnute bereiten sich gerade auf die Winterruhe vor. Eine Protestaktion auf dem Dach des Bärenzwingers hat aus meiner Sicht nichts mit Tierschutz zu tun und grenzt an Tierquälerei. Ob und wie lange die beiden Bären im derzeitigen Gehege bleiben, darf und kann nicht auf dem Rücken der Tiere ausgetragen werden”, so Spallek.

Das Bezirksamt hat daher Anzeige wegen Hausfriedensbruch, Nötigung und Tierquälerei gegen die vermeintlichen Bärenfreunde erstattet.

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Bezirksstadtrat Carsten Spallek, Telefon 9018 44600