Kleiner Tiergarten / Ottopark – ein Park für alle Bewohner Moabits

Pressemitteilung vom 23.09.2011

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Ephraim Gothe, informiert:

Am 26. September 2011 beginnen nach einem intensiven, eineinhalbjährigen Planungs- und Beteiligungsprozess die Bauarbeiten zur Umgestaltung des Kleinen Tiergarten und Ottopark zu einem modernen Stadtteilpark Moabits.
Die schrittweise Umgestaltung des Kleinen Tiergarten und Ottoparks ist ein wichtiges Projekt zur Aufwertung der Turmstraße als attraktives Stadtteilzentrum im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Aktive Stadtzentren“.
Ziel der Umgestaltung ist die Erweiterung bzw. Anpassung der Nutzungsangebote an die heutigen Bedürfnisse der Bevölkerung.
Es entstehen sonnige und einsehbare Parkräume, die allen Nutzergruppen gerecht werden und wieder dazu einladen, sich den Park anzueignen.
Die neuen Angebote sollen ein friedliches und angstfreies Miteinander der unterschiedlichen sozialen Gruppen ermöglichen.
Der als unsicher beurteilte Park soll wieder zu einem ‚Park für Alle‘ werden. Dunkle Bereiche werden beseitigt, neue Nutzungen in den Park gebracht: Bewegungsflächen für Jugendliche, offenere und sichere Aufenthaltsflächen, neue Wiesenflächen und Sitzmöglichkeiten.

Die für den 1. und 2. Bauabschnitt zwischen Ottostraße und Thusnelda-Allee vorgesehenen Baukosten zur Umgestaltung belaufen sich auf rund 1,1 Mio Euro.

Notwendige erste Baumfällungen sollen bereits am 4. Oktober 2011 beginnen.

Aufgrund eines Ersuchens der BVV, wonach erneut ein Mediationsverfahren durchgeführt werden soll, ist für Montag, 26.09.2011 um 17.30 Uhr eine Sondersitzung des Ausschusses für Umwelt, Natur, Verkehr und Lokale Agenda der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin einberufen worden.
Der Ausschuss tagt öffentlich.
Im Anschluss an den Ausschuss steht Bezirksstadtrat Ephraim Gothe für Fragen zur Verfügung