Büchermachen für den Denkmalschutz

Pressemitteilung vom 28.12.2009

Die Deutschen Stiftung Denkmalschutz stellt ihre Bücher vor.

Vom 4. Januar bis 20. Februar 2010 ist in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek in Berlin-Mitte eine Präsentation des Buchprogramms der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zu sehen. In Zusammenarbeit mit ihrem ehrenamtlichen Kuratorium in Berlin zeigt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz Bücher zur Denkmalkultur.

Die Präsentation wird am Montag, dem 11. Januar 2010 , um 20.00 Uhr von Dr. Wolfgang Illert, Geschäftsführer der Deutschen Stiftung Denkmalschutz eröffnet. Mit einer Lesung aus dem Buch „Literarische Spaziergänge – Gärten und Parks in Brandenburg“ stellen der Fotograf Rainer Meissle und die Verlagsleiterin Gerlinde Thalheim Schloss und Park Wiepersdorf zu Zeiten des Dichterpaars von Arnim vor. Die Anlage ist heute dank zahlreicher Förderer wieder ein geschätzter Treffpunkt für Literaten und Kunstfreunde im Berliner Umland.

Am Montag, dem 1. Februar 2010 , ebenfalls um 20.00 Uhr, steht das hochaktuelle, vieldiskutierte Thema „Umnutzung von Kirchenbauten“ auf dem Programm. Wenn die Kirchen zu Weihnachten gut besucht sind, täuscht dies darüber hinweg, dass viele Kirchenräume sonst oft nur leer stehen. Rainer Fisch, Autor des gleichnamigen Buches erläutert die Situation und stellt Beispiele von Kirchenumnutzungen zur Diskussion.

Der Eintritt ist frei.

Deutsche Stiftung Denkmalschutz online: www.denkmalschutz.de

Philipp-Schaeffer-Bibliothek
10119 Berlin, Brunnenstr. 181
Tel.: 9018 2 4444, E-Mail: schaeffer@stb-mitte.de
U-Bhf. Rosenthaler Platz; Tram M1, M8, 12; Bus 240
Mo – Fr 10.00-19.30 Uhr; Sa 10.00-14.00 Uhr