Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke weist auf die schwierige Verkehrssituation an der Heinrich-Seidel-Schule hin

Pressemitteilung vom 18.11.2009

25. November 2009, 15.00 – 16.00 Uhr
Heinrich-Seidel-Schule
Ramlerstr. 9/10
13355 Berlin

Um 15.00 Uhr wird in Anwesenheit des Bezirksbürgermeisters mit einer Demonstration rund um die Schule auf die besondere Verkehrssituation aufmerksam gemacht:

Die Kreuzungen Ramlerstraße/Swinemünder Straße, Putbusser Straße/Rügener Straße und Putbusser Straße/Ramlerstraße haben gerade morgens und nachmittags ein besonders hohes Verkehrsaufkommen, sind gefährliche Verkehrsknotenpunkte und gekennzeichnet durch Gefahrensituationen, die von den Akteuren zum Teil selbst verursacht werden.
Die Gesamtelternvertretung und die Schule organisieren den Verkehrsaktionstag, der vom Polizeiabschnitt 36 begleitet wird.

Bezirksbürgermeister Dr. Hanke :
„Ich begrüße die Initiative der Heinrich-Seidel-Schule. Verkehrsgerechtes Verhalten muss von allen Seiten unterstützt werden. Eltern müssen mit ihrem guten Beispiel vorangehen, damit die Kinder sich daran orientieren können und besonders im Umfeld einer Schule muss ein sicherer Bewegungsraum für die Kinder gewährleistet sein.“

Medienkontakt :
Bezirksamt Mitte, Pressestelle, Telefon 9018 32267