Das Glück denken - Neuzeit, Renaissance und Aufklärung

Pressemitteilung vom 28.10.2009

10. November 2009, 19.00-21.15 Uhr
VHS, Linienstr. 162, 10115 Berlin, Raum 04

Die Frage nach dem Glück hat die Menschen seit jeher beschäftigt. Auch heute erfreuen sich Bücher zum Thema Glück großer Auflagenzahlen. Häufig sind solche Ratgeber wie Gebrauchsanweisungen gestaltet, die bestimmte Handlungen oder Unterlassungen vorschreiben, damit die Leser am Ende – ja, was eigentlich? Glück haben – oder glücklich sind? Es scheint sich also gar nicht so einfach bestimmen zu lassen, worin Glück überhaupt besteht. Wie sich das, was man gar nicht genau kennt, erreichen soll, scheint noch komplizierter.
Dieser Kurs will sich dem Thema Glück von einer philosophischen Perspektive nähern. Dabei wird untersucht, wie sich Glück definieren lässt, wie sich die Vorstellungen vom Glück verändert haben und welche Rolle das Streben nach Glück in der Ethik spielt.Neuzeit, Renaissance und Aufklärung: Descartes, Kant

Kursleitung: Alexandra Popp
Entgelt: 3,50 €

Medienkontakt :
Bezirksamt Mitte, Christine Bartels, 9018 37413