Baumfällungen Schillerpark „Sanierungsmaßnahmen Schillerpark – rund um das Weltkulturerbe“

Pressemitteilung vom 15.10.2009

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Ephraim Gothe, informiert:

Ab 19. Oktober 2009 beginnen Gehölzpflege- und Fällmaßnahmen im Zusammenhang mit den Sanierungsmaßnahmen im Schillerpark im Schutzbereich des Weltkulturerbes „Siedlung Schillerpark“.

Betroffen sind in der ehemaligen Mittelpromenade Bristolstraße 15 Bäume sowie Aufwuchs zur Freistellung und Verbesserung der Entwicklungschancen der vorhandenen Baumhasel-Allee und zur Wiederherstellung der Promenade.
Als Ersatzpflanzung sind hier zehn Baumhaseln vorgesehen.
Im Spielband, das komplett entsiegelt und erneuert wird, sind sechs Bäume betroffen.
An der Plansche und am Toilettenhäuschen an der Dubliner Straße wird der Zugangsweg ausgelichtet.
Die Einfassung der Plansche wird im Rahmen der Sanierung entsprechend dem historischen Pflanzbild mit 15 schmalkronigen, gegen die Ulmenkrankheit resistenten Ulmen, zwei Linden und einer Weißdornhecke wiederhergestellt. Dazu ist die Fällung von zwölf Bestandsbäumen und überalterten Sträuchern erforderlich.
In dem mit Gehölzen waldartig bestandenen Randstreifen zwischen dem Spielband an der Bristolstraße und dem inneren Parkweg werden Gehölze aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht und zur Verbesserung der Bestandsentwicklung entnommen. Betroffen sind davon rund 42 Bäume, wie in den übrigen Bereichen vorwiegend Spitzahorn und Hainbuchen, vereinzelt Pappel, Esche, Kastanie. Hier werden etwa zwölf Bäume, vorzugsweise Eichen und Rotbuchen entsprechend der ursprünglich gepflanzten Arten, nachgepflanzt. Vereinzelt sind an Altbäumen Kronenpflegemaßnahmen erforderlich.
Für die Neuanlage eines Ersatzbolzplatzes und die Wiederherstellung des Lindenkarrees im Parkteil an der Kirche St. Aloysius müssen sieben Bäume gefällt und eine Linde nachgepflanzt werden.

Die Sanierungsmaßnahmen im Park wurden der Öffentlichkeit in zwei Bürgerversammlungen vorgestellt. Die Gehölzpflegemaßnahmen erfolgen auf der Grundlage eines Baumgutachtens und unter Beteiligung der Unteren Naturschutzbehörde und des NABU.

Ansprechpartner :
Straßen- und Grünflächenamt
FB Planung, Entwurf, Neubau
Neubau Grünflächen
Frau Fieblinger, Tel. 9018-22847

Büro TOPOS
Frau Bergande, Dipl.-Ing. Freie Landschaftsarch.
Tel.: 864 90 40