Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie alle Informationen der Senatsverwaltungen: www.berlin.de/corona
Hier finden Sie alle Informationen des Gesundheitsamtes Mitte: Gesundheitsamt Mitte

Bitte beachten Sie, dass das Gesundheitsamt in Bezug auf die Sars-CoV-2-Infektionsschutzverordnung keine Rechtsberatung vornimmt, sondern lediglich eine Beratung zu gesundheitsbezogenen Fragen.

Inhaltsspalte

Ergebnisse einer Fachkonferenz: Ausbau der vorhandenen Vernetzungsstrukturen zur besseren Versorgung der Pflegebedürftigen im Bezirk Mitte

Pressemitteilung vom 11.04.2008

Die Bezirkstadträtin für Soziales und Bürgerdienste, Miriam Scheffler, informiert :

Am 09.April 2008 fand im Neuen Stadthaus in Mitte eine Fachkonferenz zum Thema:

„Ausbau der vorhandenen Vernetzungsstrukturen zur besseren Versorgung der Pflegebedürftigen im Bezirk Mitte“

statt.

Das Ziel dieser Konferenz war die Optimierung der Pflegesituation im Bezirk Mitte. Sie richtete sich an die Anbieter von stationären, teilstationären und ambulanten Maßnahmen zur Versorgung von Pflegebedürftigen.

Beteiligt waren auch Vertreter der in der Bezirksverordnetenversammlung Mitte vertretenen Parteien. Der Bedeutung dieses wichtigen Themas entsprechend nahm auch Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke an der Konferenz teil. Er unterstrich die Relevanz dieser Problematik für den Bezirk.

Als Ergebnis der drei Arbeitsgruppen und einer Plenumsveranstaltung konnte festgehalten werden, dass künftig verstärkt in kooperativen und vernetzen Strukturen gearbeitet werden soll. Dieser Ansatz begründet sich auf Erfahrungen mit bisherigen Maßnahmen im Pflegebereich, soll nun jedoch vor dem Hintergrund der sich schnell verändernden „Betreuungslandschaft“ effektiver gestaltet werden.

Folgerungen aus dem neuen Pflege-Weiterentwicklungsgesetz

Am 1. Juli 2008 wird das „Pflege-Weiterentwicklungsgesetz“ in Kraft treten. Zu den sich aus diesem Gesetz ergebenden Konsequenzen werden auf der Fachebene folgende Forderungen erhoben:

- Installierung der im Gesetz vorgesehenen Pflegestützpunkte neutral und in Wohnortnähe
- Vermeidung von Doppelstrukturen
- Ausbau der Koordinierungsstellen zur Altenpflege
- Einhaltung der im Gesetz vorgesehenen Fallzahlen in Bezug auf die „Fallmanager“ auch in Ballungsgebieten.

Der Bezirk Mitte unterstützt die Ergebnisse und Folgerungen der Konferenz und wird sie bei der Umsetzung des neuen Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes angemessen berücksichtigen.