Krausnickpark wird als Grünfläche mit zwei Kinderspielplätzen am 15. Juni 2007 eingeweiht

Pressemitteilung vom 31.05.2007

Presse- und Fototermin

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Ephraim Gothe, informiert:

Am Freitag dem 15.Juni 2007 um 14.30 Uhr wird der Krausnickpark mit einer kleinen Zeremonie auch offiziell als neue Grünfläche mit zwei Kinderspielplätzen eingeweiht.

Die seit über 250 Jahren von den unterschiedlichsten, zumeist privaten Gruppen genutzte Gartenfläche ist vor drei Jahren an den Bezirk Mitte übertragen worden und wurde in den Jahren 2005 und 2006 nach einem Entwurf des Bezirksamts Mitte zur öffentlichen Gartenanlage umgebaut. Die Maßnahme wurde mit ca. 351 000 ¤ im Programm Stadtumbau Ost des Landes Berlin gefördert.Nach dem Abriss der vormals von der Humboldt-Universität genutzten Baracke mitten auf dem Gelände, der Aufnahme versiegelter Flächen und der Beseitigung diverser Mauern und Zäune wurde ein Rundweg angelegt, der zwei Kinderspielbereiche miteinander verbindet und eine Liegewiese umrundet.

In Randbereichen sind einige Mieterbeete entstanden, die von Anwohnern der Umgebung bepflanzt und gepflegt werden.Das Engagement der Bürger für diesen kleinen Park ist von Beginn an besonders intensiv gewesen. Dies ist mit der Fertigstellung nicht beendet. Der Park wird von einem Anwohnerverein gepflegt. Das Sammeln des Mülls, das Säubern der Spielplätze, das Wässern der Beete und Rasenflächen und einiges mehr wird hier von engagierten Bürgern übernommen.Die Grünfläche steht bereits seit Anfang des Jahres für die Öffentlichkeit zur Verfügung.

Da an die Grünfläche Wohngrundstück angrenzen, ist der Zugang über ein privates Grundstück zu der Fläche (sie liegt im Inneren des Baublockes) auf die Tageszeit beschränkt. Nachts ist die Fläche deshalb abgeschlossen.

Hintergrundinformationen zur Realisierung des Projektes:
Die Projektentwicklung lag in den Händen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, des Bezirksamts Mitte und des Koordinationsbüros zur Unterstützung der Stadterneuerung als Sanierungsbeauftragtem. Die Planung ist durch mehrere Bürgerveranstaltungen vorbereitet und im Dialog mit den Anwohnerinnen und Anwohnern abgestimmt worden.Im Auftrag des Bezirksamts Mitte erfolgte die Bauausführung durch die Firma freiraumgestaltung GmbH, die Gestaltung der Spielelemente wurde von der Firma Zimmer und Obst übernommen.
Die Spandauer Vorstadt ist zentral gelegen und für ihre Galerien und Kneipen bekannt, sie zeichnet sich aber genauso durch ihr überdurchschnittliches Wachstum an jungen Familien mit Kindern aus. Wie wichtig für diese Innenstadtbewohner/innen die kleinen Grünoasen und Spielangebote sind, kann man nicht nur allerorten hören, sondern bei einem Besuch der neuen Spielplätze auch sehen.

Weitere Informationen:Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Ephraim Gothe, Telefon: 9018-43900