Neue Informations-Stele im Foyer des Bürgeramtes

Pressemitteilung vom 19.01.2007

Schon vor seiner endgültigen Aufstellung im
zukünftigen Sprengelpark erklärt das Objekt die
spannende Geschichte des ehemaligen Industriegeländes
an der Sprengelstrasse.

Seit dem 15. Januar steht im Foyer des Bürgeramtes im Neubauteil des Rathauses Wedding eine Informations-Stele zur Industriegeschichte des ehemaligen Gewerbegeländes zwischen Sprengel- und Kiautschoustraße. Auf drei großformatigen Glastafeln wird mit Texten, Fotos und Zeichnungen die Entwicklung dieses Gebietes von der Waggonfabrik Mitte des19. Jahrhunderts über eine Produktionsstätte für Wasserflugzeuge in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts bis zum Sprengelpark beschrieben, der in diesem Jahr den Kiezbewohnern übergeben wird.

Die Stele ist plakatives Ergebnis von Forschungen, welche die im Sprengelkiez ansässige Historikerin Judith Hahn im Auftrag des Quartiersmanagements Sparrplatz durchgeführt hat. Detailliertere Informationen können der Broschüre “Vom High-Tech-Standort zum Sprengelpark” entnommen werden, die soeben in der 2. Auflage erschienen und beim Quartiersmanagement Sparrplatz zu beziehen ist.Zur Fertigstellung des Kiezparkes wird die vom Architekten Thomas Wolf gestaltete Stele am endgültigen Standort an der Sprengelstraße aufgestellt. Verankert auf einer Bodenintarsie in der Form eines Flugzeugumrisses soll sie an die bewegte Vergangenheit des Ortes erinnern.

Weitere Informationen:
Anne Wispler
Tel.: 030 – 46 60 61 90

Quartiersmanagement Sparrplatz
Internet: www.sparrplatz-quartier.de