Drucksache - 1627/VIII  

 
 
Betreff: Maßnahmen gegen die akute Verschmutzung des Springpfuhls in Marzahn Süd
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der SPDFraktion der SPD
Verfasser:1. Hübner, Jennifer
2. Uhlich, Christiane
 
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Vorberatung
22.08.2019 
Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf überwiesen   
Ausschuss für Umwelt, Natur, Verkehr und Lokale Agenda Beschlussempfehlung
18.09.2019 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Natur, Verkehr und Lokale Agenda      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
1. Antrag PDF-Dokument

Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, den Springpfuhl im Marzahner Springpfuhlpark unverzüglich instand zu setzen und umweltfreundliche Rahmenbedingungen für die dortige Flora und Fauna zu schaffen.

Das Bezirksamt wird ersucht, die Wasserqualität der beiden Wasseranlagen zu messen und Maßnahmen zu ergreifen, diese zu verbessern. Darüber hinaus sind die Wasseranlagen von sämtlichen Müllartefakten (Fahrräder, Luftmatratzen, Flaschen etc.) zu befreien, gleiches gilt für den Uferbereich, um Flora und Fauna nicht weiter zu gefährden.

Das Wegeleitsystem (inklusive der Bebüschung) rund um die beiden Gewässer soll ebenfalls gereinigt werden, ehemalige Bänke und Mülleimer sind wieder aufzustellen. Die Installation zusätzlicher Sitzmöglichkeiten plus Mülleimer ist zu prüfen. Ein Rückschnitt aller Pflanzen entlang der beiden Wasseranlagen ist ebenfalls zu prüfen und bei Notwendigkeit umzusetzen. Zur allgemeinen Anwohnerfreundlichkeit soll auch das Amphitheater gereinigt und wieder nutzbar gemacht werden.

Dem Bezirksamt wird fernerhin empfohlen, auch die Nutzung des Amphitheaters an der süd-westlichen Seite der Wasseranlage zu prüfen. Es soll geprüft werden, ob hier kulturelle Veranstaltungen für die in Marzahn Süd lebenden Anwohner/-innen angeboten werden können. Die Lautstärkesituation ist aufgrund der Nähe zur Wohnanlage zu berücksichtigen. Dem Bezirksamt wird empfohlen, ein kulturelles Highlight als Testvariante bis September 2020 umzusetzen.

Das Bezirksamt wird ersucht, den Springpfuhl und die darum liegende Parkanlage in Marzahn Mitte wieder regelmäßig und ordnungsgemäß zu säubern. Die BVV ist bis November 2019 über den verbesserten Zustand in Kenntnis zu setzen.


Begründung:

Der Springpfuhl gehört zum Springpfuhlpark in der Bezirksregion Marzahn Süd. Die Parkanlage fungiert für Fußgänger/-innen als Verbindungslinie zwischen der Papageiensiedlung am S-Bahnhof Poelchaustraße und dem Helene-Weigel-Platz-Kiez. Für die Anwohner/-innen ist der Springpfuhlpark eine wichtige Grünanlage zur Erholung. Die BVV Marzahn-Hellersdorf hat sich das letzte Mal in den Jahren 2015 und 2014 mit dem natürlichen Gewässer auseinandergesetzt.

Grundsätzlich ist die Wasseranlage an Einmaligkeit kaum zu überbieten: Wasservögel, Frösche, Seerosen, Schilf und weiteres Grün, direkt vor der Haustür. Sowohl die Natur als auch der Mensch profitieren von der Wasseranlage inmitten in der Hochhaussiedlung Marzahns. Theoretisch steht die Wasseranlage exemplarisch für die Kernaussage von Marzahn-Hellersdorf: „Berlins beste Aussichten.“

Die aktuelle Situation vor Ort, insbesondere die der südlichen Wasseranlage ist katastrophal und beschreibt ein anderes Bild: vermüllte Ufer und Büsche; Flaschen, Plastik und weiterer Unrat (wie Fahrräder) im Wasser, Ratten.

Um Flora und Fauna nicht weiter zu gefährden und den dort lebenden Marzahn-Hellersdorfer/-innen einen attraktiven und wohnortnahen Naturort zu bieten, sollen seitens des Bezirksamtes unverzügliche Maßnahmen ergriffen werden.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen