Drucksache - 1466/VIII  

 
 
Betreff: Zur Übernachtungsreserve für Notfälle
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:BezirksverordneterBzStRin WeiKultSozFM
Verfasser:Witt, JulianePachal, Bernd
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beantwortung
23.05.2019 
Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf schriftlich beantwortet   

Sachverhalt
Anlagen:
1. Mündliche Anfrage PDF-Dokument
2. Schriftliche Beantwortung PDF-Dokument

1. Hält das Bezirksamt außerhalb der Obdachlosenfürsorge eine Reserve an Übernachtungsmöglichkeiten für Notfälle, z.B. Wohnungsbrände im Bezirk bereit? Wenn ja, in welcher Höhe, in welcher Einrichtung, zu welchen monatlichen Kosten?

 

Für etwaige Notfälle wurden keine bezirklichen Einrichtungen vertraglich gebunden. Somit entstehen keine laufenden Kosten.

 

Der Bezirk verfügt jedoch über einen Notfalllagerbestand von mindestens 317 Bettenplätzen.

 

Im Ereignisfall werden Anbieter von Unterbringungseinrichtungen im Bezirk oder in Berlin in Anspruch genommen. In diesem Fall entstehen Unterbringungskosten. Die Tagessätze einer Unterbringung variieren im Einzelfall und liegen derzeit zwischen 16,00 € und 30,00 €.

 

Für Schadensfälle mit einer größeren Anzahl unterzubringender Bürgerinnen und Bürger besteht die Möglichkeit der Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünfte und Erstaufnahmeeinrichtungen.

 

 

2. Wie ist der Grad der Belegung in den Jahren 2017, 2018 und 2019?

 

entfällt, siehe Ziffer 1

 

 

 

 

Juliane Witt

BzStRin WeiKultSozFM

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen