Drucksache - 2544/V  

 
 
Betreff: Finanzielle Mittel für fachgerechten Rückschnitt der Bepflanzung der Grünstreifen (Stadtteil Hellersdorf Süd) (BA-Vorlage Nr. 1818/II)
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:HauptausschussBzStR ÖkStadt
Verfasser:Dr. Niemann, Heinrich 
Drucksache-Art:Dringlicher AusschussantragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Anhörung
29.06.2006 
Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Entscheidung
28.09.2006 
Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
1. Dringlicher Ausschussantrag PDF-Dokument
2. Vorlage zur Kenntnisnahme PDF-Dokument

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin        12.09.06

 

 

Vorlage zur Kenntnisnahme

 

für die Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung am 28.09.06

 

 

1. Gegenstand der Vorlage:           Abschlussinformation zum Ersuchen der BVV, DS-Nr. 2544/V aus der 58. Sitzung der BVV vom 29. 06. 2006

 

Finanzielle Mittel für fachgerechten Rückschnitt der Bepflanzungen der Grünstreifen (Stadtteil Hellersdorf Süd)

 

2. Die BVV wird um Kenntnisnahme gebeten:

 

Der Rückschnitt der Bepflanzungen erfolgt fachgerecht, müsste aber häufiger erfolgen, wenn ein gärtnerisch ansprechendes Bild in der gebotenen Qualität erreicht werden soll. Dazu fehlen jedoch Personal und Sachmittel.

Aufgrund langjährigen Nicht-Schneidens der Gehölzflächen wegen Personal- und Sachmittelmangels sind die betreffenden Pflanzungen vergreist. Ein Auf-den-Stock-setzen ist daher fachlich geboten, um die Flächen wieder zu verjüngen. Der Austrieb setzt sofort ein. Innerhalb von 2 Jahren sind die Flächen wieder vollständig bestockt.

 

Das Natur- und Umweltamt lässt zur Zeit einen Pflege- und Entwicklungsplan durch ein fachlich qualifiziertes Landschaftsplanungsbüro erarbeiten, der die Grundlage für zukünftige Pflegebedarfe bildet. Es werden Pflegeflächen über Luftbilder ausgewertet und Pflegekosten nach einem Standardleistungsverzeichnis ermittelt. Das Ergebnis des Gutachtens wird darstellen, welche finanziellen Mittel erforderlich sein werden, um die öffentlichen Grünflächen zukünftig dauerhaft und nachhaltig fachlich richtig zu pflegen.

Das Bezirksamt wird diese Ergebnisse zur Grundlage der künftigen Budgetierung des Natur- und Umweltamtes machen.

 

Dem Ersuchen der BVV, das das fachliche Anliegen des Natur- und Umweltamtes grundsätzlich unterstützt, wird damit gefolgt.

 

 

Dr. Klett                        Dr. Niemann

Bezirksbürgermeister                        Bezirksstadtrat

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen