Inhaltsspalte

Brandstiftung in Schule und Kita

Pressemitteilung vom 16.12.2010

In der Nacht zu Donnerstag, den 16.12.2010, wurden in Marzahn-Hellersdorf auf die Grundschule an der Mühle, Kienbergstr. 59, 12685 Berlin, und der nahe gelegenen Kita Knirpsenhaus, Raoul-Wallenberg-Straße 58-60, 12679 Berlin, Einbrüche und damit einhergehend Brandstiftungen begangen. Dabei entstand erheblicher Sachschaden und die Nutzung der beiden Einrichtungen ist vorerst nicht mehr möglich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In der Grundschule an der Mühle wurde der Brand im Erdgeschoss gelegt und hat im Erdgeschoss und im Treppenaufgang Schäden verursacht. Das Schul- und Sportamt hat in Abstimmung mit der Schulleitung und der Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung die Schulnutzung bis zu den Weihnachtsferien am 22.12.2010 ausgesetzt. Die Kinder werden im nahegelegenen Haus des Sports, der Grundschule an der Geißenweide und die älteren Schüler in der Virchow-Oberschule unterrichtet. Der zuständige Bezirksstadtrat für Schule, Sport und Finanzen, Stefan Komoß, nach der Vor-Ort-Begehung: „Wir hoffen zumindest den größten Teil der Schule ab dem 03. Januar 2011 wieder in Betrieb nehmen zu können.“

Der gleiche Tathergang ist mit einem Einbruch und Brandstiftung in der Kita Knirpsenhaus zu verzeichnen. Hierbei entstand durch mehrere Brandherde ebenfalls ein hoher Sachschaden. Die Kinder werden ab Montag, den 20.12.2010 in umliegenden Kitas betreut. Aufgrund des großen Schadens ist die Dauer der ausgelagerten Betreuung noch nicht absehbar. „Eine solche Tat zu Lasten der Kinder ist verabscheuungswürdig“; so Jugendstadträtin Dr. Manuela Schmidt.

Die Bezirksbürgermeisterin, Dagmar Pohle, hofft auf eine Aufklärung der Serie von Brandstiftungen durch die Berliner Polizei und bietet eine intensive Abstimmung mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf an.