Inhaltsspalte

Baumfällungen in der Lappiner Straße und im Schlosspark Biesdorf

Pressemitteilung vom 17.11.2010

Aus Verkehrssicherungsgründen muss der Baum mit der Nummer 37 in der Lappiner Straße gefällt werden. Da er hohl ist, ist seine Standsicherheit nicht mehr gewährleistet.

Da das Vorhandensein von Fledermäusen nicht auszuschließen ist, wird die Fällung naturschutzfachlich unmittelbar vom Fledermausexperten begleitet. Die Maßnahme soll in der 47./48. Kalenderwoche ausgeführt werden.

Obwohl von den Nachbarn im Umfeld der Straße immer wieder Nachpflanzungen angefragt werden, kann dieser Wunsch leider nur selten erfüllt werden. Grund dafür ist die Tatsache, dass in den letzten Jahren für die Bürger/innen eine ganze Reihe von Leitungen im Randbereich neu verlegt oder erneuert wurden. Das hat zur Folge, dass neue Bäume im Umfeld dieser Leitungen auf den alten Standorten sehr häufig keinen ausreichenden Platz mehr finden können. Eine befriedigende Neupflanzung wäre nur dann möglich, wenn die Straße insgesamt neu gestaltet würde, insbesondere die Fahrbahn verschmälert würde. Neue Bäume könnten dann eventuell im heutigen Straßenraum – z.B. zwischen neu gestalteten Parkbuchten – gepflanzt werden.

In der 47. Kalenderwoche muss im Schlosspark Biesdorf eine direkt am Weg stehende, stark bruchgefährdete Birke gefällt werden.