Inhaltsspalte

Zur Erinnerung - Informations- und Fachtag zum Thema „Gewalt im Kontext von Alter“ am 17.11. im Schloss Biesdorf

Pressemitteilung vom 16.11.2010

Häusliche Gewalt ist ein weit verbreitetes Phänomen in unserer Gesellschaft. Gewalt im Kontext von Alter ist eine immer mehr auftretende Erscheinung, die viele Gründe hat und immer noch zu wenig in der Öffentlichkeit thematisiert wird.

Um dieses Thema, das in allen gesellschaftlichen Bereichen und Altersgruppen generationenübergreifend verortet ist, thematisch zu erörtern, findet am 17. November von 13.00 – 17.00 Uhr ein Informations- und Fachtag zum Thema „Gewalt im Kontext von Alter“ im Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, statt. Die Eröffnung übernimmt um 13.00 Uhr Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle.

Referierende sind Experten und Expertinnen aus Politik, Wissenschaft und Praxis: Neben der Sozialwissenschaftlerin, Frau Dr. Hanna Haupt, die den Einführungsvortrag zu sozialen Brennpunkten im Alter halten wird, hält Joachim Krüger einen Vortrag zur Thematik der Häuslichen Gewalt gegen Frauen und die Problematik, die sich im diesen Kontext auch für die Sozialverbände stellt; Joachim Krüger ist Kreisvorsitzender in Tiergarten-Wedding des SoVD Landesverbandes Berlin-Brandenburg und Bezirksstadtrat in Charlottenburg-Wilmersdorf.

Über die gesetzlichen Grundlagen zur Misshandlung von Schutzbefohlenen im Kontext von § 225 StGB informiert Gina Graichen vom Landeskriminalamt Berlin (LKA).

Neben einer Reihe von Expertinnen aus der Praxis, u. a. Kristiane Arlt, die die Beratungs- und Beschwerdestelle bei Konflikt und Gewalt in der Pflege älterer Menschen vorstellen wird „Pflege in Not“, stellen sich den Fragen des Podiums auch die Vertreterinnen aus der Praxis: Edda Schmidt und Elke Passoth nehmen Bezug auf erste Signale bei Überforderung der Pflegenden und geben Auskunft über ambulante Hilfsangebote. Beide sind Sozialarbeiterinnen in der Häuslichen Krankenpflege Susann Hellfach GmbH.
Über Möglichkeiten der Entlastung durch die Tagespflege berichtet Nadine Lorenz, Pflegedienstleitung in der Tagespflege Evergreen, Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord gGmbH. Letztlich befasst sich Edda Schlingelhof mit dem Thema „Wie weiter, wenn ambulante Hilfsangebote ausgeschöpft sind“. Sie ist Leiterin des Seniorenzentrums POLIMAR GmbH.

Den Abschluss zu den Fachvorträgen bilden die Ausführungen von Dr. Wolfgang Rose zum Thema „Alter im Kontext von Vorsorge und rechtlicher Betreuung“. Wolfgang Rose ist Vereinsbetreuer und Koordinator bei Lebenshilfe e.V. – Betreuungsverein Marzahn-Hellersdorf.

Zu einer Perspektivdiskussion lädt letztlich die Journalistin und Autorin Kathrin Gerlof die mitwirkenden Referenten und Referentinnen sowie Vertreterinnen aus der Praxis zum Abschluss des Fachtages ein. Ziel ist es, einen Ausblick zu wagen, der auf den Eindrücken und Erkenntnissen des Fachtages gründet, um eine weiterführende Diskussion im Bezirk auf unterschiedlichen Ebenen der Politik und Gesellschaft zu befördern.

Literarisches zum Nachdenken und Weiterlesen haben die Veranstalter/innen für den Ausklang des Informations- und Fachtages gewählt: Kathrin Gerlof liest Ausschnitte aus ihrem Buch „Alle Zeit“: […] Für ihren zweiten Roman hat die Autorin mit „Alle Zeit” einen Titel gewählt, der als Utopie und Mahnung gelesen werden kann. Denn lebt man so hin, geht man verschwenderisch mit ihr um. Dann aber wird sie zum kostbarsten Gut und man spürt nichts als sie. Mit der Lektüre des Buches hat man Lebenszeit auf jeden Fall sehr sinnvoll genutzt […]; (Deutschlandradio Kultur, 6.11.2010, besprochen von Carola Wiemers).

Organisator/innen des Fachtages sind die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirkes in Kooperation mit dem Arbeitskreis Marzahn-Hellersdorf gegen häusliche Gewalt. Ein Verbund von engagierten MitarbeiterInnen der bezirklichen Verwaltung und freier Trägerschaft.
Pressekontakt: Büro der Gleichstellungsbeauftragten, Snežana Sever
Tel.: 90 293-2050 sowie per Mail: snezana.sever@ba-mh.verwalt-berlin.de

Snežana Sever
Gleichstellungsbeauftragte