Inhaltsspalte

„Der Traum von Orly“ zweisprachige Lesung in der Kleist – Bibliothek am 08.12.

Pressemitteilung vom 09.11.2010

In ihrer Reihe „Live bei Kleist“ lädt die Bibliothek „Heinrich von Kleist“, Havemannstr. 17b, am Mittwoch, dem 08. Dezember um 18.00 Uhr ein zu einer zweisprachige Lesung des Buches „Der Traum von Orly“ mit dem Autoren Vu The Dung und dem Historiker, Dr. Peter Knost.

Vu The Dung : Der Traum von Orly
Tran Linh, ein junger Intellektueller aus der Provinz, träumt vom Leben in Hanoi. Doch seine Bemühungen scheitern an den politischen Strukturen und den ökonomischen Verhältnissen im Vietnam der späten 1980er Jahre. So beschließt er das Land zu verlassen. Aber nicht als einer der vielen Bootsflüchtlinge, nein, Tran Linh bewirbt sich offiziell auf eine der begehrten Stellen als Kontraktarbeiter in die DDR. Geschickt und manchmal geradezu skrupellos nutzt er die Seil- und Liebschaften für seine Zwecke aus. Schließlich ist das Ziel zum Greifen nah, doch die überraschende Wiedervereinigung Deutschlands macht den Ausgang der Geschichte ungewiss.

Vu The Dung stammt aus Tuyen Quang in Vietnam. Studium der Pädagogik in Hanoi. Von 1971 bis 1976 Soldat. In dieser Zeit erste literarische Veröffentlichungen. Nach dem Krieg Fortsetzung des Studiums und Arbeit als Lehrer. 1989 Übersiedlung nach Deutschland. Mitglied des P.E.N.

Dr. Peter Knost, Historiker mit dem Schwerpunkt Sozial- und Bildungsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Er war von 1995 Vorstandsmitglied und von 1999 bis 2001 Vorsitzender der „Trilce-Gesellschaft Berlin e.V.“
Anmeldung erbeten unter Telefon 9339380 oder im Internet unter www.stb-mh.de , Eintritt frei
Die Lesungen wurden durch den Berliner Autorenlesefonds ermöglicht.