Inhaltsspalte

Alice Salomon Hochschule Berlin vergibt am 06.02. Poetik Preis 2010 an Valeri Scherstjanoi – Lesung am 05.02.

Pressemitteilung vom 01.02.2010

In wenigen Tagen ist es soweit, der Alice Salomon Poetik Preis, vergeben von der Alice Salomon Hochschule Berlin, wird am Samstag, den 6. Februar an den in Berlin lebenden russischen Schreib- und Vortragskünstler, Valeri Scherstjanoi verliehen. „Eine künstlerische Ausnahmeerscheinung, ein Meister der Zwischenbereiche“ – so charakterisiert die Jury den Preisträger des Alice Salomon Poetik Preises 2010. Der Lautdichter, Erzähler und Hörspielautor ist vor allem durch seine außergewöhnlichen literarischen Performances und Lautkonzerte bekannt, auf denen er seine lautpoetischen Arbeiten in einem Rap der Vokale und Konsonanten erklingen lässt. Sein ‚Lautland‘ ist voller konsonantischer Hügel, vokaler Seen, Geräuschfelder und phonologische Wasserfälle und entwickelt eine ganz eigenständige feinsinnige Sprachkunst in der engen Verbindung von Schreiben, Zeichnen und Artikulieren. In Scherstjanois Lyrik tritt der Klang in den Vordergrund und nähert sich der Musik an. Grundlage dieser Klangwelten sind seine lautpoetischen Notationen, die wie kleine visuelle Kunstwerke wirken.

Der 1950 in Kasachstan geborene Künstler, ist immer in Bewegung: zwischen den Sprachen und den Künsten, zwischen Tradition und Innovation, zwischen ästhetischer und vermittelnder Tätigkeit. „Scherstjanoi versteht es, verschiedenste Disziplinen zu integrieren und Grenzen aufzuheben. Diese Interdisziplinarität ist faszinierend und spiegelt das Leitbild
der Alice Salomon Hochschule Berlin in der Lehre und Forschung wider“, stellt Prof. Dr.
Christine Labonté-Roset, Rektorin der ASH Berlin und Jury-Mitglied fest.
Der Poetik Preis, der jährlich vergeben wird, ist eine Hommage an seine Namensgeberin Alice Salomon. Für die Sozialreformerin stellten bereits vor mehr als 100 Jahren Kunst und Kultur eine wichtige Inspirationsquelle zur Erforschung und zur geistigen Reflexion der Welt dar. Der Preis, der auch eine Poetik-Dozentur beinhaltet, wurde zum ersten Mal 2007 vergeben, kurz nachdem die ASH Berlin als erste in Deutschland den Masterstudiengang „Biografisches und Kreatives Schreiben“ einführte. Die Jury besteht aus Hochschulangehörigen, Kulturmanagern und der Preisträgern des Vorjahres.

Der Künstler
Im Jahr 1979 siedelte Scherstjanoi in die DDR über und lebt seit 1981 in Berlin. International
wurde seine visuelle Kunst in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. Er war Mitglied des Bielefelder Colloquiums Neue Poesie. Publiziert hat er zahlreiche Künstlerbücher, die meisten im Berliner Hybriden Verlag, Prosa und CDs sowie Editionen russischer Avantgarde; es entstanden Radioarbeiten für den Bayerischen, Süddeutschen und Westdeutschen Rundfunk. Eine Werkschau erschien unter dem Titel „Lauter Scherben“ (Norderstedt 2008). Weitere Informationen und Impressionen unter: www.lautland.de

Termine:
Poetik-Vorlesung mit Valeri Scherstjanoi
Freitag, 5.02. um 18.00 Uhr
Audimax der Alice Salomon Hochschule Berlin
Alice-Salomon-Platz 5
12627 Berlin, U-Bahn: U5 Hellersdorf
Verleihung des Alice Salomon Poetik Preises 2010
Samstag, 6.02. um 19.00 Uhr
Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124-128
10969 Berlin
Die Ausstellung „Berlin 89/09 – Kunst zwischen Spurensuche und Utopie“ im Erdgeschoss der Berlinischen Galerie ist für Besucher der Preisverleihung von 18.00 bis 19.00 Uhr kostenlos möglich.
- An beiden Abenden ist der Eintritt frei-
Für weitere Informationen:
Pressestelle der Alice Salomon Hochschule
Frau Sandra Näbig
Pressesprecherin
Tel.: 49 (0) 30 – 99 245 – 426
naebig@ash-berlin.eu
www.ash-berlin.eu