Inhaltsspalte

Bekommen Sie, was Sie verdienen? – Rabattaktion am 26.03. auch in Marzahn-Hellersdorf

Pressemitteilung vom 27.01.2010

Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 23 Prozent weniger als Männer.
Damit ist Deutschland eines der Schlusslichter der Europäischen Union und belegt
nach Ländern wie Spanien und Irland den viertletzten Platz.
Eine der ältesten Forderungen „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ ist in Deutschland
nach wie vor nicht eingelöst. Und das, obwohl Frauen bei den Bildungsabschlüssen
die Nase vorn haben.
Erst am 26. März diesen Jahres haben Frauen durchschnittlich so viel verdient, wie
Männer bereits am 31. Dezember des Vorjahres.
Um auf diese Unterschiede öffentlich aufmerksam zu machen und Frauen zu
mobilisieren, gibt es seit 2008 auch in Deutschland den Equal Pay Day, den Tag der
Entgeltgleichheit. In diesem Jahr wird es bundesweit am 26. März vielfältige Aktionen
und Veranstaltungen zum Thema geben.

In Berlin rufen die bezirklichen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in
Kooperation mit den Frauen des Business and Professionell Women Germany – Club
Berlin Unternehmen, Geschäfte, Restaurants, Cafés dazu auf, Frauen am 26. März
einen Rabatt von 23 Prozent einzuräumen. Der Aufruf erfolgt über Presse, Radio
und mit einer speziellen Postkartenaktion (Auflage: 15.000 Stück).
Auf einer extra geschalteten Internetseite unter www.23-prozent.de werden die
Adressen der Unternehmen veröffentlicht.
In anderen Städten, wie Mannheim und Trier ist diese Aktion im letzten Jahr sehr
erfolgreich sowohl für die Frauen, als auch für die Unternehmen gelaufen.

In Marzahn-Hellersdorf starten wir die Aktion in Kooperation mit dem Frauenbeirat
Marzahn-Hellersdorf. Bereits im Vorfeld haben sich die KÖSTLICHEN – Cafeteria,
Service & Catering in der Cafeteria der Virchow-Gesamtschule sowie die Marzahner
Frauengenossenschaft MarLena eG – Glambecker Ring 80/82, 12679 Berlin bereit
erklärt, sich an der Rabattaktion am 26. März zu beteiligen.

Außerdem rufen wir Frauen zur Beteiligung auf, indem sie am 26. März mit roten
Taschen auf die roten Zahlen in ihren Geldbörsen aufmerksam machen.

Das Motto unserer Aktion lautet:

Arbeiten für einen Lohn, der sich lohnt und ein Einkommen zum Auskommen,
damit Frauen endlich bekommen, was sie verdienen.

Sever
Gleichstellungsbeauftragte
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin