Inhaltsspalte

Wie können Brachen gestaltet und (zwischen-)genutzt werden? - BEWOHNERTREFF Frei-Räume am 16.02.

Pressemitteilung vom 25.01.2010

Die Gestaltung und Zwischennutzung von Freiflächen und Brachen im Quartiersmanagement-Gebiet Hellersdorfer Promenade sind Thema des nächsten BEWOHNERTREFFS, zu dem das Quartiersmanagement (QM) Anwohnerinnen und Anwohner sowie Interessierte am Dienstag, den 16. Februar, um 18.00 Uhr, ins Stadtteilbüro, Hellersdorfer Promenade 17 in 12627 Berlin, einlädt. Das Natur- und Grünflächenamt stellt dort die in diesem Jahr geplante Neugestaltung des Oskar-Kokoschka-Platzes in “Helle Mitte” (Rondell hinter dem “Marktplatz-Center”) vor.

Für den ebenfalls in “Helle Mitte” gelegenen Kurt-Weill-Platz möchte das Quartiersmanagement gemeinsam mit den Anwohnerinnen und Anwohnern Ideen zur Gestaltung und (Zwischen-) Nutzung entwickeln. In den vergangenen Jahren sind im östlich der Stendaler Straße gelegenen Teil des QM – Gebietes bereits mehrere Brachen, die u. a. durch den Abriss von Schulen und Kitas entstanden, mit Bürger-Ideen und öffentlichen Fördermitteln neu gestaltet worden.

An der Zerbster Straße z.B. entstand der “Fabelhafte Drache”, die erste auf einer öffentlichen Fläche gelegene Plansche in der Großsiedlung Hellersdorf. Die Idee dazu kam von einer Anwohnerin. An der Neugestaltung des Peter – Weiss – Platzes zwischen Janusz – Korczak – und Quedlinburger Straße war die nahe gelegene, ehrenamtlich betriebene Peter – Weiss – Bibliothek beteiligt. Auf einer ehemaligen Kitafläche an der Tangermünder Straße entstand als Zwischennutzung das “Gartenland am Beerenpfuhl”. Die meisten Pächterinnen und Pächter, die dort auf ihren Parzellen gärtnern, wohnen in der unmittelbaren Umgebung.

Weitere Informationen: www.helle-promenade.de