Brief des Bezirksstadtrats Gordon Lemm zum Umzug der Grundschule am Fuchsberg

Umzug der Grundschule am Fuchsberg

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrtes Kollegium der Grundschule am Fuchsberg,

ich möchte mich aus aktuellem Anlass direkt an Sie wenden und zu o. g. Betreff unverzüglich informieren.

Wie Sie wissen, wird Ihre Schule ab dem kommenden Schuljahr endlich in die neugebaute Schule am Habichtshorst umziehen. Nach vielen Jahren in nur provisorischen sanierungsbedürftigen Unterrichtsräumen, ist dies ein wichtiger und lang ersehnter Schritt für Sie und Ihre Kinder.

Gebaut wird die neue Schule durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Nach Fertigstellung bekommen wir diese als Bezirk übergeben. Die Senatsverwaltung hat uns nun mitgeteilt, dass aufgrund baulich verursachter Verzögerungen der Fertigstellungstermin und damit der Umzug in Gefahr sei.
Als Folge dessen wurden wir gebeten, den Umzugstermin in die Herbstferien 2018 zu verlegen. Ich habe dies im Namen des Bezirksamtes abgelehnt und die zuständige Senatorin heute in einem Schreiben aufgefordert, alles in ihrer Macht stehende zu tun, den verabredeten Fertigstellungstermin einzuhalten. Sollte dafür die Unterstützung des Bezirksamts oder der Schulgemeinschaft notwendig sein, habe ich diese ebenfalls, wie ich hoffe, in Ihrem Interesse zugesagt.

Wir werden die nächsten Tage und Wochen nutzen, weitere und verbindliche Informationen zu den Bauproblemen und Zeitplänen zu erlangen. Ich möchte mich mit Ihnen gern zeitnah (März) austauschen und gemeinsam erörtern, welche Möglichkeiten wir jetzt haben und Sie zu einer Schulversammlung einladen (Termin und Einladung folgt nach Absprache mit Elternvertretern und der Schule).
Die Senatsverwaltung werde ich bitten, zu diesem Termin einen Vertreter zu schicken, um uns die zu diesem Zeitpunkt aktuellen Erkenntnisse mitzuteilen, das heißt, welche Chancen es gibt, den Bautermin einzuhalten, welche Gründe zur Verzögerung geführt haben, etc.

Sollte der Umzugstermin trotz aller Anstrengungen nicht einzuhalten sein, müssen wir uns in den kommenden Wochen eng abstimmen, um zu einem späteren Termin einen schnellen und reibungslosen Umzug zu gewährleisten.

Ich werde heute auch die Presse, das Bezirksamt, alle Abgeordneten unseres Bezirkes sowie die Mitglieder des Bezirksparlaments informieren und um Mithilfe bitten. Es war mir aber wichtig, Sie zuerst in Kenntnis zu setzen, da es um Ihre Schule und Ihre Kinder geht.

Ab Anfang nächster Woche werden Sie auf der Seite www.marzahn-hellersdorf.de einen Link unter Aktuelles finden, der Sie auf unsere Schulamtsseite weiterleitet. Dort finden Sie alle aktuellen Informationen und Termine.

Lassen Sie mich abschließend noch erwähnen, dass ein verspäteter Umzug auch die benachbarte Klingenberg-Oberschule betreffen würde. Diese rechnet bereits ab Schuljahresbeginn mit den frei werdenden Klassenräumen und der Nutzung ihrer Sporthalle. Des Weiteren hat die Verzögerung auch für die Planung des Bezirksamtes Konsequenzen.
Nach dem Umzug ist eine grundlegende Sanierung Ihrer bisherigen Schulgebäude geplant, um diese so schnell wie möglich wieder für andere schulische Zwecke nutzen zu können.

Ich hoffe deshalb sehr, dass wir es als Bezirk zusammen mit allen Unterstützern schaffen, den Umzug zum Schuljahreswechsel sicherzustellen und entsprechenden Druck gegenüber dem Land aufbauen zu können.

Freundliche Grüße

Gordon Lemm

Brief des Bezirksstadtrats Gordon Lemm zum Umzug der Grundschule am Fuchsberg

PDF-Dokument (303.2 kB)