Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

Kampagne #100Stimmen gegen Kinderarmut

Kampagne 100Stimmen
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Der Bezirk Lichtenberg hat die Kampagne „#100Stimmen“ gegen Kinderarmut gestartet. Sie stellt Forderungen aus dem 1. Kinderarmutsbericht des Bezirksamtes heraus und wird von prominenten Lichtenberger Persönlichkeiten unterstützt. Die Kampagne hat mit der Vorstellung des Berichtes am 25. März 2021 begonnen und endet im Anschluss an die 2. Kinderarmutskonferenz am 26. Mai 2021. Ziel ist es, 100 Stimmen in Form von Statements, Bildern und Zitaten zu präsentieren.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke): „Das Thema Kinderarmut ist in unserem Bezirk von steigender Brisanz. Um ihm zu begegnen, war der Kinderarmutsbericht nur der erste Schritt einer langfristig angelegten Armutspräventionsstrategie. Es braucht ein öffentliches Bewusstsein für das Problem. Deswegen haben wir Lichtenberger Persönlichkeiten gebeten, uns dabei zu unterstützen, die Forderungen aus dem Kinderarmutsbericht nach außen zu tragen. Wir wollen Kindern, die in Armut leben, helfen und ihnen Gehör verschaffen. Wir danken allen Kampagnenbotschafter:innen für die Unterstützung.“

Sven Felski
Sven Felski
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Insgesamt sollen für die Kampagne 100 Lichtenberger Persönlichkeiten bzw. Menschen mit Lichtenberger Wurzeln zusammenkommen. Zu den ersten Kampagnenbotschaftern zählten Sven Felski (Eisbären Berlin), Christian Awe (Künstler), Moritz van Dülmen (Geschäftsführer Kulturprojekte Berlin), Björn Döring (Geschäftsführer des Fachhandels für Ereignisse und Vorstandsvorsitzender vom Förderverein Obersee & Orankesee e.V.) und Mathias Roloff (Bildender Künstler und tätig im Bereich Kulturelle Bildung). Über ihre Motivation, Kampagnenbotschafter zu werden, sagen sie:

Sven Felski: „Wir als Eisbären Juniors können und wollen den Bezirk besonders bei der Forderung nach gesunden Schulen und Kitas in Lichtenberg unterstützen. Zum Thema Gesundheit gehört auch Sport und Bewegung.“

Mathias Roloff
Mathias Roloff
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Mathias Roloff: „Ich habe meine siebenjährige Tochter gefragt, was für Kinder wichtig sei. Ihre Antwort: ‚… dass sie versorgt sind, zur Schule gehen können und Freund*innen haben.‘ Wir müssen Kindern eine Stimme geben.“

Inzwischen sind viele Kampagnen-Botschafter und Kampagnen-Botschafterinnen hinzugekommen. Dazu gehören die Schriftstellerin Patricia Holland Moritz, die Mannschaft des ttc Berlin eastside, die Damenmannschaft der Eisbären Juniors und viele mehr.

Der Kinderarmutsbericht ist zugleich Grundlage für eine umfassende bezirkliche Präventionsstrategie gegen Kinderarmut. Damit geht Lichtenberg neue Wege. Für den Kinderarmutsbericht schildern 32 Fachleute perspektivenreich das Leben von Kindern und Jugendlichen, die in prekären Verhältnissen aufwachsen. Außerdem informieren vier Arbeitsgruppen, die Lichtenberg im Kampf gegen Kinderarmut ins Leben gerufen hat, über ihren Arbeitsstand und ihre Empfehlungen an die Politik. Der Report nennt nicht nur Zahlen, Daten und Fakten. Er schafft eine Mischung aus wissenschaftlichen und persönlichen Aspekten.

Die Kampagne soll 100 Lichtenberger Stimmen/Bilder/Statements sammeln und den Forderungen unseres Berichtes mehr Ausdruck verleihen. Alle Beiträge wie Bilder, kurze Video-Statements oder Zitate werden ausschließlich im Rahmen der Kampagne verwendet. Die Verwendung findet nur auf den Kommunikationskanälen des Bezirksamtes und des Bezirksbürgermeisters statt.

Wenn Sie teilnehmen möchten dann schicken Sie uns

  • ein kurzes Video-Statement, ein schriftliches Statement oder/und ein Foto von Ihnen mit unseren Forderungen (in A3 ausgedruckt) zu. Die Vorlagen dazu finden Sie nachfolgend. Ihre Zitate würden wir für sharepics in den Sozialen Medien verwenden

Die Fotos, Statements oder Videos müssen nicht professionell produziert werden. Wir legen im Rahmen der Kampagne Wert auf Authentizität.

Schicken Sie die Materialien bitte anpressestelle@lichtenberg.berlin.de. Bei Fragen können Sie sich ebenso selbstverständlich an uns wenden.

Kampagnen-Material zum Download

100 Stimmen_A3_01_Hilfsangebote

JPG-Dokument (230.6 kB) Dokument: Bezirksamt Lichtenberg

100 Stimmen_A3_02_Bildungspatenschaften

JPG-Dokument (202.3 kB)

100 Stimmen_A3_04_Grundsicherung

JPG-Dokument (221.9 kB)

100 Stimmen_A3_04_Perspektive

JPG-Dokument (214.7 kB)

100 Stimmen_A3_05_Lebensstandard

JPG-Dokument (233.0 kB)

100 Stimmen_A3_06_Chancengleichheit

JPG-Dokument (223.5 kB)

100 Stimmen_A3_06_Präventionsketten

JPG-Dokument (228.0 kB)

100 Stimmen_A3_07_Schuldenprävention

JPG-Dokument (218.8 kB)

100 Stimmen_A3_08_Gesund

JPG-Dokument (186.8 kB)

100 Stimmen_A3_09_CAREARBEIT

JPG-Dokument (217.4 kB)

100 Stimmen_A3_10_Beteiligung

JPG-Dokument (211.2 kB)

100 Stimmen_A3_11_Kinderhände

JPG-Dokument (210.4 kB)