Drucksache - DS/0980/VIII  

 
 
Betreff: Statikprüfung in Schulen und Kindertagesstätten
Status:öffentlichAktenzeichen:zurückgezogen
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion DIE LINKE.Fraktion SPD
   
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungÄnderungsantrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
18.10.2018 
23. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin überwiesen   
Jugendhilfeausschuss mitberatend
06.11.2018 
23. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Jugendhilfeausschusses vertagt   
04.12.2018 
24. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Jugendhilfeausschusses erledigt   
Haushalt und Personal Entscheidung
14.11.2018 
24. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Haushalt und Personal vertagt   
12.12.2018 
25. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Haushalt und Personal vertagt   
09.01.2019 
26. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Haushalt und Personal im Ausschuss zurückgezogen (Beratungsfolge beendet)   
Schule und Sport mitberatend
20.11.2018 
24. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Schule und Sport vertagt   
18.12.2018 
25. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Schule und Sport gemeinsam mit dem Ausschuss Gleichstellung und Inklusion erledigt   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag DIE LINKE. PDF-Dokument
ÄA SPD PDF-Dokument
Stellungnahme JHA PDF-Dokument
Stellungnahme Schule und Sport PDF-Dokument

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht am Beispiel je eines Typenprojektes für Schulen und Kitas des Eigenbetriebs NordOst bzw. Kitagebäude in Eigentum des Bezirksamtes Lichtenberg zu prüfen, ob deren Statik es grundsätzlich erlaubt die Gebäude aufzustocken oder anderweitig zu optimieren, um zusätzliche Räume zu schaffen

 

Anschließend soll geprüft werden, an welchen Standorten diese Schaffung von weiteren Plätzen auch realistisch möglich ist und dabei Faktoren wie Schulhof/Spielgarten, Notwendigkeit der Änderung von B-Plänen, Einhaltung von Abstandsflächen u. ä. geprüft werden. Zudem soll geprüft werden, ob die Innenausstattung wie Speisesaal und andere relevante Faktoren eine Erweiterung ermöglichen.

Anschließend soll der BVV eine Liste übergeben werden, in welcher demnach eine Erweiterung der Platzkapazitäten realistisch möglich wäre.

 

Begründung:

Da im Bezirk die Zahl der verfügbaren landeseigenen Grundstücke immer geringer wird, die Bevölkerungszahl aber stetig wächst, sollten alle Möglichkeiten genutzt werden, um mit vertretbarem Aufwand zusätzliche Räumlichkeiten zu schaffen. Die beantragte Prüfung ist ein erster Schritt.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen