Drucksache - DS/0183/VIII  

 
 
Betreff: Kreuzung Pablo-Picasso-Straße/Gehrenseestraße/Hohenschönhauser Straße
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion SPDBezirksamt
  BzStR SchulSpOrdUmVer,
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungVorlage zur Kenntnisnahme (Abb.)
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
27.04.2017 
7. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin überwiesen   
Öffentliche Ordnung, Verkehr und Bürgerdienste Entscheidung
23.05.2017 
6. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Öffentliche Ordnung, Verkehr und Bürgerdienste mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
15.06.2017 
9. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
17.05.2018 
19. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag SPD PDF-Dokument
BE ÖOVBd PDF-Dokument
VzK (Abb.) PDF-Dokument

Die Bezirksverordnetenversammlung hat beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich gegenüber dem Senat dafür einzusetzen, dass der Verkehrsfluss, vor allem der abfließende Verkehr aus der Gehrenseestraße in Richtung Pablo-Picasso-Straße, verbessert wird. Der Bezirk Marzahn/Hellersdorf soll in die Prüfung mit einbezogen werden.

 

Das Bezirksamt bittet die Bezirksverordnetenversammlung, Folgendes zur Kenntnis zu nehmen:

 

Die Drucksache wurde bereits in der DS/1945/VII vom 27.10.2016 beantwortet. Nach Rücksprache mit dem Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen des Bezirks Marzahn-Hellersdorf, sieht der Bezirk Marzahn-Hellersdorf auch keine Notwendigkeit zur Errichtung eines Kreisverkehrs an der genannten Kreuzung.

 

Abschlussbericht der DS/1945/VII:

 

Das Bezirksamt hatte sich mit dem Anliegen der BVV zuständigkeitshalber an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gewandt und um Prüfung sowie Stellungnahme gebeten. Zwischenzeitlich ist das Antwortschreiben der Senatsverwaltung im Bezirksamt eingegangen. Darin wird mitgeteilt, dass an der genannten Kreuzung, bereits an allen Ecken Räumpfeile installiert sind, die ein konfliktfreies linksabbiegen anzeigen würden. Die Freigabezeiten seien je nach tageszeitlich unterschiedlichen Verkehrsstärken auf die verschiedenen Richtungen eingeteilt, um das Verkehrsaufkommen so flüssig wie möglich abzuwickeln. Zu den Verkehrsspitzenzeiten könnte sich gleichwohl ein Rückstau bilden, da sich das erhöhte Aufkommen unabhängig von der Programmierung der Ampeln nicht mehr vollständig in einem Zuge abwickeln lasse. Die VLB verweist darauf, dass die Planung eines Kreisverkehrs dem Bezirksamt obliege. Die bezirkliche Straßenverkehrsbehörde sieht keine Notwendigkeit zur Errichtung eines Kreisverkehrs an der genannten Kreuzung.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen