Drucksache - DS/1195/VII  

 
 
Betreff: Infotafeln für den Lichtenberger Teil des Regionalparks
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion DIE LINKE.Bezirksamt
   
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungDringl. Vorlage zur Kenntnisnahme (Zwb.)
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
15.05.2014 
32. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin überwiesen   
Hauptausschuss Entscheidung
04.06.2014 
38. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Hauptausschusses vertagt   
06.08.2014 
39. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Hauptausschusses vertagt   
03.09.2014 
40. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Hauptausschusses vertagt   
01.10.2014 
41. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Hauptausschusses vertagt   
05.11.2014 
42. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Hauptausschusses (offen)     
03.12.2014 
43. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Hauptausschusses mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
22.01.2015 
40. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
15.09.2016 
59. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag DIE LINKE. PDF-Dokument
BE Hauptausschuss PDF-Dokument
VzK (Zwb.) PDF-Dokument

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung hat beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, nach Möglichkeiten zur kostenneutralen Aufstellung von wetterfesten Dreiseiten-Infotafeln, ähnlich oder gleich denen in den Dörfern des Regionalparks (wie Ahrensfelde, Blumberg, Börnicke oder Seefeld u. a.), zu suchen.

 

Dabei sollte auf die Erfahrungen des Regionalpark-Vereins bei der Erstellung, Aufstellung und beim Unterhalt sowie bei der Finanzierung zurückgegriffen werden.

 

Sollte dies für einen Bezirk in Berlin nicht möglich sein, wird das Bezirksamt gebeten, nach alternativen oder adäquaten Möglichkeiten der Finanzierung bzw. Förderung zu suchen.

 

Das Bezirksamt bittet die Bezirksverordnetenversammlung, Folgendes zur Kenntnis zu nehmen:

 

Das Bezirksamt Lichtenberg hatte mithilfe des Umweltbüros Lichtenberg mit Akteuren und Bürgerinnen und Bürgern Namensvorschläge für die Wege im Landschaftspark (Wartenberger und Falkenberger Feldmark) erarbeitet. Im zuständigen Ausschuss der BVV ist der Entwurf von den Bezirksverordneten angenommen worden. Aus den Wegebeziehungen und markanten Punkten wie Kreuzungen ergibt sich aktuell eine Notwendigkeit von 64 Schildern verteilt auf 42 Pfosten. Eine Firma wird mit der Herstellung der Schilder und dem Aufstellen dieser inklusive der dafür notwendigen Pfosten gerade beauftragt.

 

Da zunächst die Beteiligung der Akteure, Bürgerinnen und Bürgern, die Erarbeitung des Entwurfs für die Wegebenennungen und letztlich der politische Beschluss dazu erfolgen sollte, konnten die Informationstafeln an den geforderten Standorten noch nicht in Auftrag gegeben werden. Erst wenn die Wege ausgeschildert sind, wird das Bezirksamt Lichtenberg die von der BVV beschlossenen Informationstafeln an den entsprechenden Standorten in Auftrag geben können.

 

Begründung der Dringlichkeit:

 

Ablauf der Wahlperiode

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen