Auszug - Bericht des Bezirksamtes  

 
 
27. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Ausschusses Kultur
TOP: Ö 4
Gremium: Kultur Beschlussart: erledigt
Datum: Di, 06.05.2014 Status: öffentlich
Zeit: 19:00 - 20:45 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Jugendfunkhaus Berlin
Ort: Sewanstraße 43 A, 10319 Berlin
 
Wortprotokoll

Die Stadträtin für Kultur, Frau Beurich, berichtet über eine Vielzahl kultureller Aktivitäten im Bezirk und verteilte umfangreiches Material dazu

Die Stadträtin für Kultur, Frau Beurich, berichtet über eine Vielzahl kultureller Aktivitäten im Bezirk und verteilte umfangreiches Material dazu. Sie stellte u. a. jeweils das neue Layout des monatlichen Veranstaltungsflyers für das Kulturhaus Karlshorst und des Veranstaltungsflyers für die vier Lichtenberger Bibliotheken vor. Dieser löst den bisherigen Newsletter der Lichtenberger Bibliotheken ab.

Die Kulturstadträtin machte des Weiteren auf einen Beitrag in der "Berliner Morgenpost" aufmerksam, die am 24. April 2014 in ihrer Reihe "Zwölf Stunden" sehr umfangreich über das Kulturhaus Karlshorst berichtet hatte.

Außerdem informierte sie über eine Zuweisung des Abgeordnetenhauses von insgesamt 2,5 Millionen Euro für die Musikschulen an alle Berliner Bezirke. Davon entfallen 186.948 Euro auf Lichtenberg, die u. a. für Honorarkräfte und mehr Unterrichtsstunden genutzt werden können.

Die Kulturstadträtin dankte allen Mitgliedern des Kulturausschusses, die so zahlreich an der Einweihung der Gedenktafel zur Erinnerung an die Entstehung Neu-Hohenschönhausens teilgenommen haben.

Im Zusammenhang mit der aktuellen Diskussion über die BLO-Ateliers im Kaskelkiez berichtete Frau Beurich, dass dort am 17. Mai ein Tag der offenen Tür stattfinden wird.

Zurzeit befindet sich der Mieter in Verhandlungen mit dem Eigner, der Deutschen Bahn, über eine Weiterführung des Mietvertrages. Die Deutsche Bahn ist bereit, den Mietvertrag zu verlängern. Offen ist die Frage, ob sie auf Kosten einer höheren Miete die Instandsetzung übernimmt oder ob dies in Verantwortung der Nutzerinnen und Nutzer der Ateliers geschehen kann. Der Bezirk unterstützt die Künstlerinnen und Künstler in ihrem Anliegen, weiter an diesem Standort arbeiten zu können.

Abschließend berichtet die Stadträtin von der heutigen BA-Klausur, wo sie dargelegt hat, dass der Fachbereich Kultur sein Defizit verkleinern wird.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen