QPK - Sprecherin für die Umsetzung der Rahmenstrategie 80plus, Handlungsfeld 4 B

Dialogprozess 80plus

4b) Integrierte Versorgung

Externe Handlungsfeldbeauftragte
Hochaltrige Menschen haben einen erheblich höheren Versorgungs- und Behandlungsbedarf durch niedergelassene Haus- und Fachärzte bzw. ärztinnen oder Krankenhäuser. Ursache dafür sind meist geriatrische und gerontopsychiatrische Erkrankungen, wie z.B. Herzinsuffizienz und dementielle Erkrankungen, die mit Fortschreiten des Lebensalters zunehmen.
Um eine optimalere gesundheitliche und pflegerische Versorgung Hochaltriger künftig zu sichern, ist eine stärkere Vernetzung der Versorgungspartner des gesundheitlichen, pflegerischen und sozialen Sektors erforderlich.
Hierzu zählt u.a. eine kleinräumige, bedarfs- und patientenorientierte ambulante haus- und fachärztliche Versorgung. Die von den Bezirken seit Jahren angemahnte innerbezirkliche Perspektive auf die Versorgung wurde bisher nicht ausreichend aufgegriffen. Jedoch hat der demografische Wandel Auswirkungen auf die ärztliche Versorgung. So wird im Bezirk Lichtenberg die Altersgruppe 65+ bis 2030 um 23 % wachsen. Auf zu erwartende Nachfragen nach entsprechender Facharztversorgung müssen sich die Bezirke einstellen.
Vor diesem Hintergrund kooperiert der Bezirk Lichtenberg mit dem Bezirk Neukölln und den beiden Lichtenberger Krankenhäuern, Sana Klinikum Lichtenberg und Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge. Dazu wird ein Versorgungskonzept in Auftrag gegeben, das federführend der Bezirk Lichtenberg übernimmt. Die Ergebnisse werden im Jahr 2017 veröffentlicht.