Volksfeste

Ein Volksfest im gewerberechtlichen Sinne ist eine regelmäßig wiederkehrende, zeitlich begrenzte Veranstaltung, auf der eine Vielzahl von Anbietern unterhaltende Tätigkeiten (Schausteller oder nach Schaustellerart) ausübt und Waren feilbietet.

Volksfeste können für einen längeren Zeitraum oder auf Dauer festgesetzt werden. Diese Festsetzung durch die zuständige Gewerbebehörde hat eine Privilegierung der Veranstaltung zur Folge, da hierdurch beispielsweise das Verkaufsverbot an Sonn- und Feiertagen und das Verbot der Beschäftigung von Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen keine Anwendung finden.

Welche Unterlagen werden zur Antragstellung benötigt?

ausgefüllter Antrag

Welche Gebühren kommen auf mich zu?

50,00 – 2.000,00 Euro

Hinweise