Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

Projektfonds Kulturelle Bildung

Berliner Projektfonds kulturelle Bildung

Aus dem Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung werden jedes Jahr im Bezirk Lichtenberg Kooperationen von Künstlerinnen und Künstlern mit Bildungseinrichtungen gefördert.

Das betrifft vor allem Projekte, die künstlerische Fähigkeiten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf inspirierende Art und Weise fördern und ihnen den Zugang zu Kunst und Kultur erleichtern. Das können Tandemprojekte zwischen Kultureinrichtungen sein oder Vorhaben von Künstlerinnen und Künstlern mit Kitas, Schulen bzw. Jugendclubs oder auch von Akteurinnen und Akteuren der Kulturwirtschaft mit Bildungs- und Jugendeinrichtungen.
Dabei kommen einem Projekt höchstens 5000 Euro zu.
Eine Jury, bestehend aus Künstlerinnen und Künstlern, Pädagoginnen und Pädagogen und Jugendlichen, entscheidet über die Vergabe des Projektfonds Kulturelle Bildung in Lichtenberg

Information und Beratung zur Antragstellung

Künstlerinnen und Künstler können gemeinsam mit Kitas, Schulen, Jugendklubs oder Galerien Anträge für den Projektfonds Kulturelle Bildung an das Bezirksamt stellen. Antragsschluss für die Förderung 2021 ist am 13. November 2020.

Die Antragstellung erfolgt digital per E-Mail (fondskulturellebildung@kultur-in-lichtenberg.de) und mit einem unterschriebenen Exemplar in Papierform.

Die Anträge sind zu richten an:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Abteilung Personal, Finanzen, Immobilien und Kultur
Museum Lichtenberg, z. Hd. Sirid Amsel
Türrschmidtstraße 24, 10317 Berlin.

Förderrichtlinien 2020

PDF-Dokument (166.9 kB)

Datenschutzerklärung zum Antragsformular

Bitte lesen!

PDF-Dokument (174.2 kB)

Finanzierungsplan

Musterexemplar eines Kosten- und Finanzierungsplanes

XLSX-Dokument (14.8 kB)

Lassen Sie sich beraten von:

Projektanträge mit einer Fördersumme über 5.000 Euro (Fördersäule 1 und 2): Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung gewährt Projektzuschüsse zur Förderung von Kooperationen zwischen Kunst/Kultur und Bildung/Jugend. Gefördert werden Vorhaben mit einer Laufzeit von maximal einem Jahr und einem Finanzbedarf zwischen 5.001 € und 20.000 €. Informationen zur Antragstellung unter: https://antrag.projektfonds-kulturelle-bildung.de/

Lassen Sie sich auch bei der Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung beraten. Kubinaut -Navigation Kulturelle Bildung- ist die Anlaufstelle für Berliner Kulturschaffende, Künstler, Projektinitiatoren, Vereine und Akteure der freien Szene, die Informationen zum Thema Kulturförderung und -finanzierung suchen.

Übersicht über die geförderten Projekte

2021: geförderte Projekte

Der Fäustling – Eine Oper für Kinder
Wir im Weitlingkiez e.V. zusammen mit dem Treffpunkt Heinrichstr. e.V.
„Eine Oper für Kinder” hat das Ziel, mit Kindern- und Jugendlichen ein Stück von Peter M. Gotthardt im Weitlingkiez zu inszenieren. Die Oper thematisiert die Folgen von Flucht und Asyl, daraus mögliche entstehende Konflikte und zeigt Lösungsansätze auf.

Lebende Gedichte – poetische Animationen mit Trickmisch
Julia Kapelle zusammen mit der Mildred-Harnack-Schule
Trickmisch – das Mobiles Sprachlabor – ist eine Animationsplattform und ein interkulturelles Kommunikationswerkzeug, geschaffen von über 800 internationalen Schülerinnen und Schülern das sich ständig erweitert. Das Projekt nähert sich über Bilder der Kommunikation und damit spielerisch der neuen Sprache für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund.
https://trickmisch.de/

Lockdown Lichtenberg – Unser Corona Diary
Jördis Schön zusammen mit der Kiezspinne FAS / Medienkompetenzzentrum Die Lücke
Zusammen mit Jugendlichen wird ein Dokumentarfilm über ihren Alltag in Corona-Zeiten gedreht und dabei Film- und Schnitttechnik und die Vielfalt des künstlerischen Ausdrucks mit beiden Techniken vermittelt.

Alte Welt – Neue Welt
Sigrun Schnarrenberger zusammen mit der Philipp-Reis-Schule
Ein Filmprojekt mit einer achten Klasse zum Thema Umwelt- und
Klimaschutz, Selbstermächtigung und zur Wirkkraft und Gestaltungsermächtigung jeder/-s Einzelnen innerhalb der Gesellschaft.

White Cube Malchow
Robert Brambora zusammen mit der Gemeinschaftsschule Grüner Campus Malchow
Die Kooperationspartner Robert Brambora und der Grüne Campus Malchow bauen mit Unterstützung des Architekten Michael Grzesiak einen freistehenden Ausstellungsraum und kuratieren dafür gemeinsam eine Ausstellungsreihe.

Woman. Life. Story-Storytelling
Lioba Spörlein zusammen mit dem InVia e.V., Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit für das Erzbistum Berlin e.V.
Ein Storytelling-Projekt, welches Mädchen und junge Frauen dazu ermutigt, ihre Gedanken und Erfahrungen auf eine kreative Weise in Szene zu setzen und dabei Medientechniken zur einfachen Herstellung von Filmen vermittelt.

Zeichen – Sprache – Identität – Eine künstlerische Entdeckungsreise
Martin Bartels zusammen mit der Schule im Ostseekarrée
Das Projekt erforscht Schnittstellen von Lauten und Alphabet-Formen in
verschiedenen Sprachen und vermittelt die Möglichkeiten, Schrift als Träger für Sprache und Typografie als gestalterisches Mittel einzusetzen. Gemeinsam wird eine Skulptur als dauerhafte Installation für die Schule entworfen und umgesetzt.

Grooves – Rhythmus erleben Multimediales Jugendmedienprojekt für Kinder mit Lerneinschränkungen
Karsten Herold zusammen mit der Nils-Holgersson-Schule
Die Kinder der Nils-Holgersson-Schule, eine Schule mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“, werden auf spielerische Weise mit Sprache, Rhythmus, Bildern und Bewegungen an die Welt der Musik und des Filmes herangeführt. Über die gemeinsame Produktion eines kleinen Filmes lernen sie den Umgang mit modernen Medien kennen.

Ein Kunstwerk wird lebendig. // Eine Stop-Motion-Film Produktion
Magda Voerster zusammen mit der Grundschule am Wilhelmsberg
Mittels Stop-Motion-Technik wird ein Kunstwerk zum Leben erweckt. Im Vorfeld werden die Werke bei gemeinsamen Galerierundgängen in den Kommunalen Galerien Lichtenberg über theoretische und praktische Methoden vermittelt. Durch Methoden des kreativen Schreibens werden „Geschichten“ rund um das Kunstwerk entwickelt die dann verfilmt werden.

DIARY – mein lebendiges Buch
Michaela Nasoetion zusammen mit der Gemeinschaftsunterkunft Degnerstraße
Das Projekt DIARY – mein lebendiges Buch will einen möglichst nachhaltigen, zur Selbstständigkeit aktivierenden kreativen Prozess anstoßen. Die teilnehmenden Kinder erwerben ein reichhaltiges, bildnerisches Repertoire, aus dem sie schöpfen können, um ihr visuelles DIARY zu entwickeln.