Zwergmaus (Micromys minutus)

Körpergröße
12 Zentimeter (mit Schwanz)

Gewicht
5-8 Gramm

Aussehen
Die Oberseite der Zwergmaus ist häufig rotbraun. Ihre Unterseite ist vom Rücken scharf abgesetzt und weiß. Der ungewöhnlich lange Schwanz (6 Zentimeter) ist zweifarbig und wird zum Greifen benutzt. Die Ohren sind im Fell kaum auszumachen, ebenso wie die sehr kleinen dunkelbraunen Augen. Aufgrund des ebenfalls sehr kleinen Schädels sind Zwergmäuse in der Lage sich durch Löcher von einem Zentimeter Durchmesser zu zwängen.

Beschreibung

Vorkommen Die Zwergmaus ist in Europa allgemein recht weit verbreitet. Nach Osten erstreckt sich ihr Verbreitungsgebiet bis Japan.
Fortpflanzung Nach einer Tragezeit von drei Wochen werfen die Weibchen vier bis sechs zwei Zentimeter große und nackte Jungtiere. Ein Zwergmausweibchen kann bis zu sechs Mal im Jahr werfen.
Ernährung Zwergmäuse ernähren sich hauptsächlich von verschiedenen Getreidearten (Hafer, Lupine, und so weiter) und Insekten.
Behausung Zwergmäuse leben zwischen hohen Gräsern, zum Beispiel in Schilf- und Röhrichtbeständen oder Getreidefeldern. Manchmal findet man sie auch in Hecken oder Reisfeldern. Hier bauen sie sich bis zu 1,2 Meter über dem Boden ihr Kugelnest zwischen den Halmen (zum Beispiel aus Schilf, Hafer, gemeinem Knäulgras und so weiter). Das Nest hat einen Durchmesser von fünf bis sieben Zentimeter und ist im Inneren mit klein genagten Materialien ausgepolstert. Im Winter leben die Zwergmäuse in Erdlöchern oder unter Schilfhaufen.

Zwergmäuse in der Stadt

Die größte Gefahr für die Zwergmaus geht vom Menschen aus, da dieser ihr durch die Zerstückelung von Flächen und somit dem Verlust an Lebensraum vermehrt zusetzt. Des Weiteren stellen auch die freilaufenden Haustiere des Menschen eine potentielle Gefahr für die Zwergmäuse dar. Da diese kleinen Nager sehr flink und scheu sind ist es relativ schwierig im kurzen Augenblick der Sichtung mit aller Sicherheit sagen zu können, dass es sich um eine Zwergmaus handelt. In den letzten Jahren war die Anzahl der Zwergmaussichtungen in Lichtenberg recht unbeständig, was jedoch wahrscheinlich hauptsächlich darauf zurückzuführen ist, dass es sich um ein sehr kleines Tier handelt, welches den Menschen höchstens als Maus aber nicht spezifisch als Zwergmaus auffällt.