Lichtenberger Bibliotheken im Monat Januar 2018

Pressemitteilung vom 18.12.2017

Verspielte Tage

Von Januar bis Anfang März finden in den Bibliotheken zum sechsten Mal die „Verspielten
Tage“ statt. Sechzig spannende Brettspiele der Firmen Ravensburger und Amigo, darunter beliebte Klassiker und viele Neuheiten, stehen für die Bibliotheksbesucherinnen – und besucher bereit und können von ihnen getestet, entdeckt und erprobt werden. Auf Wunsch erklärt das geschulte Personal die komplizierten Spielanleitungen und steht allen Beteiligten, wie immer, unterstützend zur Seite. Der Eintritt ist frei.

Testtage in den Bibliotheken:
Anna-Seghers-Bibliothek: Mittwoch, 8. Februar, 14 – 17 Uhr | Samstag, 3. Februar, 10 – 15 Uhr
Anton-Saefkow-Bibliothek: Samstag, 17. Februar, 9 – 15 Uhr
Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek: Samstag, 17. März, 10 – 14 Uhr
Bodo-Uhse-Bibliothek: Samstag, 10. Februar, 10 – 14 Uhr
Für Schulklassen, Kita- und Hortgruppen können spezielle Spieltermine vereinbart werden.

LebensWege

„Klare-Ansage“-Lesung mit dem Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller
Am Freitag, 19. Januar, um 19 Uhr ist der Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller und damit Deutschlands längstgedienter TV-Kommissar zu Gast in der Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center. Er liest und erzählt aus seinen Erinnerungen, die anlässlich seines 70. Geburtstages unter dem Titel „Klare Ansage – Bekundungen und Bekenntnisse“ im Verlag Neues Leben erschienen sind. Schon in den achtziger Jahren ermittelte er als Leutnant Grawe im „Polizeiruf 110“ und seit 2001 in der Rolle des Kommissars Hajo Trautzschke in der „SOKO Leipzig“. Später spielte er an der Seite von Thanner und Schimanski im „Tatort“ mit.
Der vielseitige Schauspieler wurde 1945 in Arnstadt geboren und wuchs in Weimar und Gera auf. Nach dem Schauspielstudium an der Theaterhochschule Leipzig arbeitete er zunächst am Theater, bevor er in den achziger Jahren durch seine Ermittlerrolle im „Polizeiruf 110“ im DDR-Fernsehen bekannt wurde. Andreas Schmidt-Schaller ist seit Jahrzehnten an verschiedenen Theatern unterwegs, führt Regie, dreht Filme und arbeitet in vielen Fernsehproduktionen.
Die Lesung wird unterstützt vom Berliner Autorenlesefonds, Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro, Vorverkauf ab 29. Dezember 2017, Kartentelefon: 030 / 92 79 6410

„Mein Dörfchen Welt“ – Lesung mit der Sängerin Gina Pietsch
Am Montag, 22. Januar, um 19 Uhr ist Gina Pietsch zu Gast in der Anton-Saefkow-Bibliothek. Sie stellt ihre kürzlich erschienene Autobiografie „Mein Dörfchen Welt“ vor.
Ihre Biografie ist so aufwühlend, wie es ihre Liederabende sind: herzzerreißend schön und kämpferisch mutig. Gina Pietsch, die Frau mit der gewaltig-schönen Stimme, gehört zu den ganz großen Brecht-Interpretinnnen! Wie in ihrem international und an politischen Kämpfen ausgerichteten Repertoire reflektiert sie auch in ihrem Buch die zentralen Lebensfragen – jedoch niemals abstrakt. Sie nimmt Leser und Zuhörer mit auf ihre intensive Spurensuche zur eigenen Herkunft und künstlerischen Entwicklung.
Pietsch selbst traf Musiker von Kuba bis Vietnam, arbeitete mit namhaften Künstlern zusammen und engagiert sich auch nach wie vor für eine gerechtere Welt. Wie gut, dass die umtriebige Sängerin nun ihre Erinnerungen aufgeschrieben hat. Sie reflektiert ihr künstlerisches Schaffen in zwei Gesellschaftssystemen, schreibt über die großen Hoffnungen und Träume aus der Zeit der Polit-Musikgruppen „Oktoberklub“ und „Jahrgang 49“ und spart Freund- wie Liebschaften nicht aus.
Gina Pietsch, geboren 1946, ist Sängerin, Schauspielerin und Dozentin. Ihre Lehrer waren Gisela May und Ekkehard Schall. Sie wurde vor allem als Brecht-Interpretin bekannt, spielte und inszenierte in Berlin, Halle, Hof, Celle, Fürth und Cottbus. Seit 1992 lehrt sie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ und an der Filmuniversität „Konrad Wolf“. 1998 erhielt sie den Bayerischen Theaterpreis.
Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro. Der Vorverkaufhat bereits begonnen.

„Immer schön auf Augenhöhe“ – Lesung mit Gesine Lötzsch
Am Dienstag, 23. Januar, um 19 Uhr ist Gesine Lötzsch zu Gast in der Bodo-Uhse-Bibliothek. Sie liest aus ihrem Buch „Immer schön auf Augenhöhe“. In ihrem kurzweiligen Buch beschreibt sie heiter und klug den Alltag als Akteurin auf der politischen Bühne. Für die Linkspartei sitzt Gesine Lötzsch seit 2002 im Bundestag und gewann vier Mal in Folge ein Direktmandat in Berlin-Lichtenberg. Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro.

Am Donnerstag, 25. Januar, um 19 Uhr ist Gesine Lötzsch mit dieser Lesung zu Gast in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek. Eintritt 4, ermäßigt 3 Euro.

ReiseBilder

Die Farben Vietnams und die Steine Angkors
Am Mittwoch, 24. Januar, um 18 Uhr ist Dr. Sabine Geschke zu Gast in der Anna-Seghers-Bibliothek. Sie berichtet in Wort und Bild über ihre Reise nach Vietnam und Angkor, die sie 2014 unternahm. Die Reise begann in Hanoi, führte dann zu Bergdörfern im Norden Vietnams und durch die Inselwelt der Halongbucht, in die alte Kaiserstadt Hue und die schöne Stadt Hoi An sowie die quirlige Metropole Ho Chi Minh City. Zum Abschluss der Reise durch Vietnam erlebte Dr. Geschke auf der Fahrt in das Mekongdelta das Leben der Menschen an und mit dem Fluß mit schwimmenden Märkten und Häusern. Von dort ging es auf dem Mekong nach Kambodscha, zuerst nach Phnom Penh und dann mit dem Bus nach Siem Reap, der Stadt in der Nähe von Angkor, dem faszinierenden Ort mit seinen hunderten Tempeln im tropischen Regenwald.
Dr. Sabine Geschke ist langjährige Bibliotheksleserin und reiselustige Freizeitfotografin, die außer der Arktis inzwischen alle Kontinente der Welt bereist hat und bei zahlreichen Veranstaltungen in Bibliotheken und Buchhandlungen darüber berichtet.
Eintritt 2 Euro. Der Vorverkauf beginnt am 3. Januar 2018.
Die Reihe „ReiseBilder“ soll vor allem Leserinnen und Lesern der Bibliothek sowie Interessierten die Möglichkeit geben, über den privaten Rahmen hinaus anderen Menschen ihre ganz besondere Reisen vorzustellen. Die Anna-Seghers-Bibliothek bietet ergänzend einen umfangreichen Bestand an Reiseliteratur sowie DVDs und Blurays zu Reisezielen in aller Welt, die Inhaberinnen und Inhaber eines Bibliotheksausweises kostenlos entleihen können.

FilmZeit

Am Donnerstag, 25. Januar, um 18 Uhr wird in der Bodo-Uhse-Bibliothek der Dokumentarfilm
„Die Ossis in Namibia“ gezeigt – ein Werk von K.D.Gralow, R.Pitann und H.Thull. 1979 kamen namibische Kriegswaisen in die DDR, wuchsen dort auf und kehrten nach 1990 nach Namibia zurück. Eintritt 2 Euro.
Am Freitag, 26 Januar, um 17 Uhr zeigt die Anton-Saefkow-Bibliothek in der monatlichen Reihe „Film am Freitag“ wieder einen deutschen Bestseller. Interesseirte können den Filmtitel in der Bibliothek erfragen. Eintritt ist frei, Reservierung unter: 030 7 90 296 -3790

Expertenrat

Gesunde Ernährung heute
Am Mittwoch, 17. Januar, um 18 Uhr sind die Genusscoaches und Ernährungsberaterinnen Stephanie Goedecke und Angela Korytko zu Gast in der Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center. Sie informieren über gesunde Ernährung heute. Dabei beantworten sie auch solche Fragen wie: Woran liegt es, dass Menschen sich oft müde und antriebslos fühlen? Weshalb nehmen manche Menschen ab- und wieder zu? Oder warum bekommen wir Hautprobleme, Haarausfall, Sodbrennen oder Magen- und Darmprobleme? Genießen und gesund sein, passt das zusammen? Eintritt 2 Euro. Der Kartenvorverkauf beginnt am 27. Dezember. Telefonische Anmeldungen und Vorbestellungen direkt in der Bibliothek erwüscht unter: 92 79 64 10.
Eine gemeinsame Veranstaltung der Anna-Seghers-Bibliothek und der Selbsthilfekontakt-und Beratungsstelle „Horizont“.

Ayurveda als ganzheitliches Gesundheitssystem
Am Montag, 29. Januar, um 18 Uhr ist Ayurveda das Thema im ExpertenRat der Anton-Saefkow-Bibliothek. Zu Gast ist Kerstin Feda, Heilpraktikerin und Yogalehrerin aus Berlin. Ayurveda ist das traditionelle indische Medizinsystem, das sowohl in Indien als auch auf Sri Lanka bereits seit Jahrtausenden angewendet wird. Für das individuelle Gleichgewicht sind typgerechte Ernährung, Entgiftung, Kräuterkunde, Körperarbeit sowie eine natürliche Lebensweise Teil der grundlegenden Therapie. Kerstin Feda wird in ihrem Vortrag über die drei als Prinzipien zugrunde liegenden Bioenergien sowie über die ayurvedische Lebensführung informieren.
Gern geht die Referentin auf die Interessen der Besucher ein und beantwortet im Rahmen ihrer Möglichkeiten deren Fragen. Eintritt 2 Euro. Voranmeldungen werden ab 27. Dezmeber 2017 unter der Telefonnummer: 030 / 90 296 -3773 entgegen genommen.

LiteraturDialog

Die Gesprächsrunden für Literaturinteressierte und Literaturliebhaber: Dort können sich Interessierte über Gelesenes austauschen, Anregungen bekommen und Leseerlebnisse mit anderen teilen. Der „LiteraturDialog“ ist eine Initiative des Förderkreises der Lichtenberger Bibliotheken e.V. Der Eintritt ist frei.

Anna-Seghers-Bibliothek
Di, 23. Januar, 16 Uhr, Thema: Stefan Zweigs „Schachnovelle“ und Bertina Henrichs „Die Schachspielerin“
Anton-Saefkow-Bibliothek
Do, 18. Januar, 15.30 Uhr, Thema: Fotografie – Lyrik – Musik, mit Jens Hennig
Bodo-Uhse-Bibliothek
Do, 18. Januar, 15.30 Uhr, Thema: Autor Peter Ustinov

Für Kinder und Familien

„Rumpelstilzchen“
Familiensamstag am 13. Januar um 10 Uhr in der Anton-Saefkow-Bibliothek:
Um 10 Uhr spielt das Theater im Globus das Stück für Zuschauer ab vier Jahren sowie deren Eltern und Großeltern. Zum Glück gibt es Märchen! Sonst hätte man nie etwas über diese unglaubliche Geschichte gehört: Prahlerei ist nicht schön. Aber der Müller macht das nur zu gerne. Und nun sitzt seine Tochter in der Patsche. Denn der König hat davon gehört, dass sie Stroh zu Gold spinnen könne. Und das soll sie jetzt beweisen. Kann ihr ein kleines mysteriöses Männlein vielleicht dabei helfen? Das „Theater im Globus“ findet eine eigene und ganz besondere Art, aus dem bekannten Grimmschen Märchen eine spannende, sympatische und vergnügliche Theatervorstellung für Klein und Groß zu machen.
Im Anschluss an die Aufführung laden Mal- und Bastelangebote sowie Spiele zum Verweilen in der Bibliothek ein. Wer möchte, kann Medien ausleihen und zu Hause weiterlesen oder auch spielen und Filme anschauen. Eintritt: 1 Euro. Der Vorverkauf läuft.

Kinder kommt zum Fest der Tiere! – Mitmachkonzert für Kinder ab 5 Jahren
Familiensamstag am 20. Januar um 11 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center:
Die musikalische Reise und lustige Instrumentenkunde wird gestaltet von Lehrern der Schostakowitsch-Musikschule Lichtenberg. Kinder ab 5 Jahren und deren Familien sind eingeladen, auf dem Weg zur Farm des alten McDonald mit den Tieren viele musikalische Abenteuer zu erleben. Bei Spiel, Spaß und viel Musik werden verschiedene Instrumente in ihrem Klang und Aussehen vorgestellt, die die Kinder an der Musikschule erlernen können.
Eintritt frei. Kostenlose Eintrittskarten ab 27. Dezember in der Bibliothek.

„Der allerletzte Drache“
Familiensamstag am 20. Januar um 10 Uhr in der Bodo-Uhse-Bibliothek:
Angelica Bennert von der „Mobilen Märchenbühne“ bringt eine Tischpuppenbühne für ihre Theateraufführung mit. Die offene Spielweise einer Tischpuppenbühne ist besonders für kleine Zuschauer geeignet, die zum ersten Mal einem Theater begegnen. Früher musste jeder Prinz, bevor er eine Prinzessin heiraten durfte, einen Drachen töten. In England gab es so viele Prinzen und alle wollten heiraten. Und so kämpften die Prinzen ständig gegen Drachen und gewannen alle Kämpfe. Eintritt 1 Euro.

„Der gestiefelte Kater“
Familiensamstag am 27. Januar um 10 Uhr Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek:
Angelica Bennert von der „Mobilen Märchenbühne“ lädt Kinder ab 4 Jahren zum Bilderbuchtheater ein. Beginn des Theaters ist um 11 Uhr. Der Eintritt kostet einen Euro. Danach bastelt Bärbel mit den Kindern schöne Sache zum Thema „Winter“.

Lesekuschelzeit im Geschichtenzelt
Jeden Dienstag um 16 Uhr wird im Geschichtenzelt der Anna-Seghers-Bibliothek aus den neuesten und schönsten Bilderbüchern vorgelesen. Die Bilder aus den Büchern sind im Bilderbuchkino oder im Kamishibai, einem japanischen Bilderschaukasten, zu sehen. Kinder ab 3 Jahren sind mit ihren Eltern oder Großeltern herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei an den Dienstagen, 2., 9., 16., 23. und 30. Januar, um 16 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek.

Kinderbetreuung
Neu in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek ist die regelmäßige professionelle Kinderbetreuung durch den Kinder-und Jugendhilfeverbund KJHV für die Zeit der Bibliotheksbenutzung.
Jeden Dienstag von 15.30 bis 17.30 Uhr können Eltern in Ruhe in der Bibliothek stöbern, während die Kleinen liebevoll betreut werden.

Der SamstagsFilm
Die ganze Familie kann immer samstags Filme gucken mit spannenden und unterhaltsamen Filmgeschichten für Groß und Klein – von Abenteuern über Märchen bis hin zu Fantasygeschichten. Die Vorführungen finden statt an den Samstagen, 6. Januar, um 10 Uhr, in der Anton-Saefkow-Bibliothek und am 13. Januar, um 10 Uhr, in der Bodo-Uhse-Bibliothek.
Interessierte können die Titel vorab erfragen oder sich überraschen lassen. Der Eintritt ist frei.

Beratung

Gewusst wie
Anton-Saefkow-Bibliothek
Donnerstag, 4. Januar, 10 Uhr: Einführung ins Internet
Donnerstag, 18. Januar, 10-17 Uhr: E-Book-Reader-Einführung, Anmeldung: 030 / 90 296 -3790
Anna-Seghers-Bibliothek
Freitag, 19. Januar, 10 Uhr: Einführung ins Internet
Freitag, 2. Februar, 10 Uhr: Einführung in den elektronischen Katalog
Bodo-Uhse-Bibliothek
Jeden Di + Do: Onleihe, Freegal, E-Books und Reader – Die digitalen Angebote werden erklärt.

Büchertrödel

Anton-Saefkow-Bibliothek
Montag, 8. Januar, 10-18 Uhr
Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek
Dienstag, 6. Februar, 9-19 Uhr
Anna-Seghers-Bibliothek
ständige Angebote in der Bibliothek

Ausstellungen

Abstrakte Momente
Gefühle und Gedanken in Form und Farbe
Acrylmalerei und Collagen von Petra Merten. Ihre Arbeiten setzen sich aus üppigen Farbtiefen und Vitalität zusammen, wobei manche Bilder farbkräftig und voller Emotionen und andere wiederum edel und elegant wirken.
10.01. bis 27.02.2018 | Anton-Saefkow-Bibliothek

Wanderausstellung des Regionalparks Barnimer Feldmark e.V.
Die Ausstellung widmet sich den stadtnahen Landschaften, die sich in den vergangenen 20 Jahren spürbar verändert haben. Direkt im Anschluss an die Berliner Stadtgrenze soll alles nebeneinander Platz haben: Erholung und Naturerleben, Landwirtschaft und Energieerzeugung, Siedlungs- und Verkehrsbau. Für dieses Miteinander engagieren sich die Regionalparks rund um Berlin. Teile von Lichtenberg gehören zum Regionalpark Barnimer Feldmark, der kein Park im eigentlichen Sinne ist, sondern einer der Freiräume zwischen Berlins Siedlungsgebieten, die sich wie ein Kranz aus Blütenblättern um die Großstadt reihen. Über Jahrhunderte durch Landwirtschaft geprägt, erstreckt er sich zwischen den Siedlungsachsen Berlin-Bernau und Berlin-Strausberg etwa 25 Kilometer weit in das Land Brandenburg bis an die Grenzen der Gemeinden Sydower Fließ, Heckelberg-Brunow und Höhenland. Angerdörfer, Gutshöfe und Herrenhäuser, liebevoll restaurierte Kirchen und Feldsteinbauten, kleine Seen, weite Felder mit Feldsöllen und alte Alleen sind wesentliche Details, die den besonderen Reiz dieser Landschaft ausmachen. Im Nordosten der Barnimer Feldmark lädt die eiszeitlich geprägte, Seenlandschaft ihren Hügeln und Wäldern rund um den Gamengrund zum Wandern, Baden und Naturerleben ein.
Die Ausstellungseröffnung findet statt am Mittwoch, 10. Januar, um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.
10. Januar bis 6. März 2018 in der Anna-Seghers-Bibliothek.

Märkisches Licht – Romantische Mark Brandenburg
Landschaftsfotografien von Frank Liebke
Eine wunderschöne Landschaft, die mit ihren Wäldern, tausend Seen und den romantischen Dörfern die Menschen immer wieder zu verzaubern scheint. Genau diese Momente vermag der Fotograf exzellent mit der Kamera einzufangen. Er fotografiert diese Region mit persönlicher Hingabe, um anderen ihre ganz besondere Schönheit zu zeigen. So entstanden wundervolle Bilder und seine eigene Marke “Märkisches Licht”
10. Januar bis 6. März 2018 in der Anna-Seghers-Bibliothek.

Atelier Global
Das “Atelier Global” ist ein Kunst- und Nähatelier in einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Bornitzstrasse. Mit Unterstützung der Volkssolidarität, die die Unterkonft betreibt, ermöglicht der Raum Teilhabe und Begegnungen für geflüchtete Menschen durch offene künstlerische Workshopangebote. Das Projekt schafft zusätzlich durch öffentliche Veranstaltungen und Ausstellungen Begegnungsmöglichkeiten zwischen Bewohnerinnen und Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft mit anderen Menschen aus Berlin. Die künstlerischen Workshops werden ehrenamtlich von Berliner Künstlerinnen und Künstlern organisiert und betreut. Zusätzliche Unterstützung kommt von weiteren ehrenamtlichen Freiwilligen. Das Atelier ist für alle Herkünfte und Altersklassen offen. Dabei stehen nicht nur die Entwicklung von Objekten im Fokus, sondern ebenso kreative Denk-, Handlungs- und Austauschprozesse.
4. Februar bis 30. April 2018 in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek.

Facettenreiches Lichtenberg
Das Projekt “Wirtschaftsorientiertes Stadtmarketing” sucht im Auftrag des Bezirksamtes Lichtenberg Ideen, um den Bezirk als Wirtschaftsstandort bekannter zu machen.
Im Rahmen dieses Projektes wurde ein Aquarell-Wettbewerb ausgelobt. Gesucht wurden die schönsten Bilder zum Thema “Wirtschaftsstandort”, die als Kalender 2018 Verwendung finden. Die Teilnahme war überwältigend: Mehr als 60 Künstler und Künstlerinnen reichten ihre Werke ein. Eine Auswahl
ist in der Bibliothek zu sehen.
31. Januar bis 28. Februar 2018 in der Bodo-Uhse-Bibliothek.

Candy Wrapper Taschen
stellt die Hobbykünstlerin Heidi Wunderlich in den Glasvitrinen der Bibliothek aus. Diese Taschen haben ihren Ursprung in Mexiko, wo sie nach einer uralten Maja-Falt-Technik hergestellt werden.
Bis 9. Januar 2018 | Anna-Seghers-Bibliothek

Ahnengalerie XIX
Die Malgruppe Leser malen – Maler lesen unter Leitung von Marianne Höhne präsentiert ihre „Ahnengalerie“ inzwischen schon zum 19. Mal und zeigt die künstlerischen besten Ergebnisse und Exponate ihrer Arbeit.
Bis 9. Januar 2018 | Anna-Seghers-Bibliothek

Bücherwelten – Druckgrafiken und Zeichnungen
Anlässlich des 550. Todestages von Johannes Gutenberg im Februar 2018 hat das Graphik-Collegium Berlin e.V. einen Kalender für 2018 mit Werken von Mitgliedern rund um das Thema Bücher und Lesen herausgegeben. Die Originalarbeiten werden in der Ausstellung gezeigt. Der Kalender kann erworben werden.
Bis 31. Januar 2018 | Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek

Typografik
Denkanstöße mit Bildern für Alphabeten von Klaus Rähm
Der Grafiker Klaus Rähm stellt eine Auswahl seiner Arbeiten aus. Der Künstler verwendet Zitate von Künstlern und Literaten und bearbeitet sie in seinen Arbeiten auf unnachahmliche Weise.
Bis 28. Februar 2018 | Bodo-Uhse-Bibliothek

Für alle Veranstaltungen in den Bibliotheken können Interessierte Karten reservieren, und zwar persönlich in der Bibliothek oder telefonisch. Bibliotheksnutzerinnen und -nutzer können auch im Anschluss an Veranstaltungen Medien am Selbstverbuchungsautomaten entleihen und zurückgeben.
Alle Veranstaltungen stehen auch im Programmfolder, der in öffentlichen Einrichtungen ausliegt. Er kann im Internet heruntergeladen werden: www.stadtbibliothek-berlin-lichtenberg.de. Dort kann auch der Newsletter abonniert werden.

Lichtenberger Bibliotheksquartett

Anna-Seghers-Bibliothek Im Linden-Center
Prerower Platz 2, 13051 Berlin
Mo, Di, Do, Fr 9-20 Uhr; Mi 13-20 Uhr,
Sa 9-16 Uhr | Tel. 92 79 64 10

Anton-Saefkow-Bibliothek
Anton-Saefkow-Platz 14, 10369 Berlin
Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr; Mi 13-19 Uhr
Sa 9-15 Uhr | Tel. 90296 3773

Bodo-Uhse-Bibliothek am Tierpark
Erich-Kurz-Straße 9, 10319 Berlin
Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr; Mi 13-19 Uhr
Sa 9-15 Uhr | Tel. 512 21 02

Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek
Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin
Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr; Mi 13-19 Uhr
Sa 9-15 Uhr | Tel. 555 67 19