Philipp-Reis-Schule bäckt schwersten Kuchen der Welt

Pressemitteilung vom 05.12.2017

Schülerinnen und Schüler der Lichtenberger Philipp-Reis-Schule haben in der vergangenen Woche zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern 734,08 Meter „Kalten Hund“ hergestellt. Am vergangenen Samstag präsentierten sie das 2043 Kilogramm schwere Backwerk der interessierten Öffentlichkeit.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) war dabei, als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lichtenberger Vermessungsamtes unter Aufsicht des Rechtsanwaltes und Notars Reemt Reemsma und des Rechtsanwaltes Marc Mühlan den Kuchen gemessen haben.

Nach der Präsentation wurden über zwei Drittel des Kuchens – das waren mehr als 500 Meter – sofort gekauft. Auch Michael Grunst kaufte zehn Meter Kalten Hund und brachte sie anschließend zur Stadtmission: „Es war eine tolle Teamleistung, die Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer miteinander gestemmt haben. Sie alle können zu Recht stolz darauf sein. Jetzt drücke ich die Daumen, damit es Lichtenberg ins Guinness Buch der Rekorde schafft.“
Bevor der Rekord offiziell ist, gibt es noch einiges zu tun: „Wir werden nun alle Unterlagen bei Guinness World Records einreichen, und hoffen auf einen Eintrag im Guinness Buch in der Kategorie „Schwerster Kalter Hund“.
Wer wissen möchte, wie ein Weltrekord-Kuchen schmeckt, kann ihn probieren: „Die verbleibenden Meter des kalten Hundes würden wir sehr gern in dieser Woche noch verkaufen, damit wir anschließend den Verkaufserlös in Höhe von 10.000 Euro dem Verein Kinderträume überreichen können“, so Schulleiter Roland Härtel.
Der Kuchen wird hygienisch verpackt und gekühlt in einem Container aufbewahrt. Der Verkauf findet täglich von 7.30 bis 15 Uhr im Sekretariat der Philipp-Reis-Schule statt.

Weitere Informationen:
Philipp-Reis-Schule (Integrierte Sekundarschule)
Werneuchener Straße 15, 13055 Berlin
www.philipp-reis-oberschule.de