Oktober: Viele Aktionen zum „Tag der Bibliotheken“

Pressemitteilung vom 25.09.2017

Rund um den Tag der Bibliotheken lädt die Anna-Seghers-Bibliothek vom 23. bis 29. Oktober zu vielfältigen Veranstaltungen ein:
„Tigerbooks“ und „Superbuch“ – Eltern und Kinder können die interaktiven Bücher mit den Android-Tablets der Bibliothek ausprobieren. Am Montag, 23. Oktober, um 16 Uhr im Geschichtenzelt der Bibliothek, Anmeldung Telefon: 030 / 92 79 -6410
„LeseKuschelZeit“ – Vorlesen aus den neuesten und schönsten Bilderbüchern. Die Bilder sind im Bilderbuchkino oder im Kamishibai, dem japanischen Bilderschaukasten, zu sehen. Gemeinsam mit dem Familienzentrum Matenzeile am Dienstag, 24. Oktober, um 16 Uhr, Eintritt frei
Kreativ-Stunde für die ganze Familien am Mittwoch und Donnerstag, 25. und 26. Oktober, um 16 Uhr
„Affenzahn“ – Lesung mit Dirk Zöllner am Mittwoch, 25. Oktober, um 19 Uhr, Eintritt fünf Euro
„Wind in den Gummistiefeln“ – Familiensamstag mit dem TheaterFusion am Samstag, 28. Otkober, um 11 Uhr. Eintritt 1 €
Concert im Center am Freitag, 29. Oktober, um 11 Uhr, Karten 7,50 €

Freude an Geschichten und am Lesen

Angebote für Vorschulkinder und Leseanfänger der Anna-Seghers-Bibliothek
Möglichst frühzeitig Spaß an Geschichten vermitteln und Lesefähigkeiten fördern ist eines der wichtigsten Anliegen der Lichtenberger Bibliotheken. Die Anna-Seghers-Bibliothek startet zwei neue Veranstaltungsreihen für Vorschulkinder und Leseanfänger mit ihren Eltern oder Großeltern:

Jeden Dienstag um 16 Uhr laden ab 10. Oktober Mitarbeiterinnen der Bibliothek zur „LeseKuschelZeit“ in das Geschichtenzelt der Bibliothek ein. Dort wird aus den neuesten und schönsten Bilderbüchern vorgelesen. Die Bilder aus den Büchern sind im Bilderbuchkino oder im Kamishibai, dem japanischen Bilderschaukasten, zu sehen. Geeignet ist dieses Angebot für Kinder ab drei Jahren mit ihren Eltern oder Großeltern.

Jeweils mittwochs ab 16 Uhr und samstags ab 11 Uhr können ab 11. Oktober Eltern oder Großeltern, die ihre Kinder oder Enkel beim Lesenlernen unterstützen möchten, das Geschichtenzelt der Anna-Seghers-Bibliothek mit seinem interaktiven Angebot „Onilo“ nutzen. Dort können Eltern oder Großeltern animierte Bilderbücher vorlesen, mit den Kindern lesen üben oder sich vorlesen lassen. Dafür stellt die Bibliothek ihr Smartboard mit dem Zugang zu www.onilo.de zur Verfügung. Onilo ist eine Internetplattform, die Bilderbücher interaktiv aufbereitet und animiert. Fast wie im Kino können die Kinder ihre Bilderbuchhelden auf einem großen Bildschirm erleben, werden selbst zum Lesen angeregt oder können den Geschichten lauschen. Die Bedienung ist einfach und erfordert keine Computerkenntnisse, gern unterstützen die Bibliotheksmitarbeiterinnen Eltern und Großeltern bei den ersten Schritten. Unterstützt wird das Angebot vom Förderkreis der Lichtenberger Bibliotheken e. V.
Der Eintritt ist frei, eine telefonische Anmeldung ist nicht erforderlich, aber möglich: 030 / 92 79 -6430.

LiteraturLive

„Russische Autoren“
Tatjana Kan lädt zur Gesprächsrunde über Literatur zur Zeit der Oktoberrevolution in Russland. Unterstützt wird die Veranstaltung durch den Kiezfonds Berlin-Lichtenberg.
Donnerstag, 12. Oktober, 17 Uhr | Bodo-Uhse-Bibliothek | Eintritt frei

„Das Glück ist eine leichte Dirne“
Ein Abend mit Liedern und Texten von Heinrich Heine mit den Schauspielerinnen Renate Geißler und Angelika Neutschel und der Pianistin Irene Wittermann.
Der Titel zitiert Heinrich Heine, der als der meistvertonte Dichter überhaupt gilt. In seinem „Buch der Lieder” kreisen die Themen fast ausschließlich um unglückliche, unerwiderte oder aussichtslose Liebe. Dieser Liebeslyrik widmen sich Renate Geißler und Angelika Neutschel in ihrem Programm. Die Pianistin Irene Wittermann begleitet die Chansons und Texte, die von Manfred Schmitz und Henry Krtschil vertont wurden. Mit beißender Satire werden aber auch die deutsche Kleinbürgerlichkeit und die politischen Zustände aufgegriffen. Heines Texte wirken heute nahezu modern.
Renate Geißler gehörte seit 1970 zum Schauspielensemble des Deutschen Fernsehfunks der DDR. Seit den 1990er Jahren steht sie wieder auf den Theaterbühnen in Dresden, Berlin und Stuttgart. Im Fernsehen war sie auch in „Liebling Kreuzberg“ zu sehen. Angelika Neutschel absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg, war an den Theatern Zittau, Görlitz, Meiningen und Wittenberg engagiert. Bereits seit Mitte der 1980er Jahre trat die Schauspielerin und Sängerin mit eigenen Chanson-Programmen auf, die in enger Zusammenarbeit mit der Autorin Gisela Steineckert und dem Komponisten Manfred Schmitz entstanden.
Freitag, 13. Oktober, 19 Uhr | Anna-Seghers-Bibliothek | Eintritt 4, ermäßigt 3 €

„Kaltes Wasser“
Der Autor Jakob Hein liest aus seinem Roman, in dem er amüsant und witzig das Leben von Friedrich Bender beschreibt. Dessen Jugend in der DDR ist nicht eben spannend. Um das zu ändern, gibt er vor, die Tochter englischer Kommunisten kennenlernt zu haben, die Westberlinerin ist und obendrein Punk. Das macht ihn für seine Mitschüler zum Star. Mit welchen Mitteln er die Geschichte glaubhaft macht, ist höchst fantasievoll. In diesem Schelmen- und Gesellschaftsroman schreibt Jakob Hein über einen Ostler, der der bessere Westler ist. Aber auch über jemanden, der mit erfundenen Geschichten so lange vor sich selbst davonläuft, bis nichts mehr von ihm da ist.
Für die gemeinsame Veranstaltung mit der Howoge erhalten 30 Mieter freien Eintritt
Dienstag, 17. Oktober, 19 Uhr | Bodo-Uhse-Bibliothek | Eintritt 4, ermäßigt 3 €, Vorverkauf ab 18. September

„Ich habe nichts ausgelassen“
Walter Plathe erzählt aus seinem bewegten Schauspielerleben. Er gab den verführerischen Liliom, den schelmischen Schwejk, den tragischen Professor. In Filmen spielte er komische und ernste Rollen und im Fernsehen war er 17 Jahre lang der bodenständig-sympathische Landarzt. Walter Plathe eine echte Berliner Pflanze, ein Typ mit Herz und Schnauze hält an seinem Credo fest: „Die Mutter vons janze ist das Theater“. Schon sein Großvater betrieb ein privates Volkstheater, doch die Familie warnte den Jungen vor der brotlosen Kunst. Trotzdem verschrieb er sich schließlich mit Haut und Haar der Schauspielerei. Mit viel Humor erzählt der Volksschauspieler seine Lebensgeschichte. Walter Plathe, 1950 in Berlin geboren, sammelte erste Bühnenerfahrungen im Jugendstudio der „Distel“. Nach dem Besuch der Schauspielschule hatte er Theaterengagements in Schwerin und Berlin. Er übernahm Rollen in Spielfilmen und TV-Produktionen. Große Popularität erlangte er als „Landarzt“ in der gleichnamigen ZDF-Serie. Er spielte Theater in Hamburg, Düsseldorf, Köln und Berlin und tritt mit Soloprogrammen auf, unter anderem als charismatischer Otto-Reutter-Interpret.
Donnerstag, 19. Oktober, 19 Uhr | Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek | Eintritt 4, ermäßigt 3 €

„Ei laf ju, Bebi!“
Love Songs und verrückte Liebesgeschichten mit Christine Dähn & Thomas Natschinski.
Beide präsentieren die schönsten Stories und Songs über das Chamäleon Liebe aus ihrem Hörbuch „Der Pianist und die Autorin“. Sie interpretieren Texte von Claudius und Herbert Dreilich, Paul Anka, Tom Jones, Chubby Checker oder Micha Schwandt, dem Schlagzeuger von Karat, in all ihren Texten findet sich die Liebe in all ihren Facetten. Thomas Natschinski hat einen großen Namen als Rockmusiker oder Filmkomponist. Als Autorin oder die Stimme von DT64 ist Christine Dähn bekannt.
Für diese gemeinsame Veranstaltung mit der Howoge erhalten 30 Mieter freien Eintritt
Samstag, 21. Oktober, 15 Uhr | Bodo-Uhse-Bibliothek | Eintritt 4, erm. 3 €

„Verzweiflung und Verbrechen – Menschen vor Gericht“
Die Schauspieler Bastienne Voss und Wolfgang Winkler lesen aus dem Buch von Jutta Voigt.
Die Autorin versammelt in diesem Buch Gerichtsreportagen, die nicht nur Delikte, sondern auch Schicksale beschreiben. Einer klaut bei Kaufhof ein Herrenparfüm, weil er Angst hat, bei seinem Bewerbungsgespräch nach Schweiß zu riechen, eine Frau wartet auf den Zug, der ihr Leben beenden soll und randaliert, als die Polizei sie an ihrem Vorhaben hindert. Helmut R. erschießt in einer psychiatrischen Praxis seine Geliebte, weil die sich weigert, länger der Prostitution nachzugehen, und auch die Sprechstundenhilfe muss sterben, weil sie im Weg steht. Und wie war es möglich, dass Baulöwe Jürgen Schneider die Banken um Milliarden erleichterte, um der Stadt Leipzig zu neuem Glanz zu verhelfen? Der wahre Krimi endet vor Gericht. Es folgt – das Urteil.
Die Fälle formieren sich zu einem grotesken Reigen der Typen, Charaktere und Milieus. Einem Reigen der Rechtsbrecher, bizarr, komisch, zerstörerisch. Bastienne Voss und Wolfgang Winkler lassen diesen Reigen, und mit ihm die Atmosphäre des Gerichtssaals, auf berührende und eindrucksvolle Weise wiederauferstehen. Wolfgang Winkler wurde als Tatort-Kommissar und Rentnercop bei der ARD bekannt, Bastienne Voss ist Schauspielerin und langjährige Distel-Kabarettistin. Die Lesung findet in Kooperation mit der WGLi statt, für deren Mitglieder 40 Freikarten bereit liegen.
Montag, 23. Oktober, 19 Uhr | Anton-Saefkow-Bibliothek | Eintritt 4, erm. 3 € | VVK ab 25.09

„Affenzahn“
Der Musiker Dirk Zöllner stellt sein im August im Eulenspiegel-Verlag erschienenes Buch vor. Seine unkonventionellen Ansichten über Kunst und Leben stellt er in den pointierten Kolumnen dieses Buches zur Diskussion. Er lässt die Glocken für „Silly“ läuten, bekennt, wie alle Musik-Normalverbraucher fast immer die Best of seines eigenen Lebens zu hören, fragt, was Seelensänger Seal mit einem Eiszapfen will, und hält an unverrückbaren Wahrheiten fest, beispielsweise: „Richtige Bands sind Banden, von pubertierenden Jungs gegründet, die ganz viel Bock auf das Leben und die Mädchen haben.“
1962 in Berlin geboren, gründete der Sänger, Songtexter und Komponist 1984 die Band „Chicorée“ sowie 1987 „Die Zöllner“. Er wirkte an zahlreichen Musikprojekten auch internationaler Bands mit, setzte Soloprojekte um und ist mit den „Zöllnern“ bis heute unterwegs. 2012 brachte er seine Autobiografie „Die fernen Inseln des Glücks“ heraus.
Für die Kooperationsveranstaltung mit der Thalia-Buchhandlung gibt es Karten zu 5 Euro in der Buchhandlung im Linden-Center, Reservierung unter: 96 27 75 50
Mittwoch, 25. Oktober, 19 Uhr | Anna-Seghers-Bibliothek | Eintritt 5 €

Concert im Center

Die nächste Sonntags-Matinee im Linden-Center findet am Sonntag, 29. Oktober, um 11 Uhr statt. Die musikalische Leitung hat Virginia Ehrhardt, Klavier. Manfred Hütter führt wie immer charmant durch den Vormittag. Das Konzert ist eine gemeinsame Aktion der Anna-Seghers-Bibliothek, des Förderkreises der Lichtenberger Bibliotheken e. V. und des Linden-Centers. Eintritt 9 Euro, ermäßigt 7 Euro, Tageskasse ab 10.30 Uhr

Wanderreihe: Besondere Orte in Lichtenberg

Die „Biesenhorster-Sand-Tour“ in der Wanderreihe des Naturschutz Malchow e.V. und der Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center führt durch die von der Natur zurückeroberten Brachflächen, gelegen an der Grenze zum Nachbarbezirk Marzahn-Hellersdorf. Dieses Gebiet hat ein enormes Potential für den Naturschutz. Lange Zeit als Militärgelände und Rangierbahnhof genutzt, entstanden durch Sandaufschüttungen Trockenrasenflächen, die vielen Pflanzen- und Tierarten, darunter auch Arten der Roten Liste, einen einzigartigen Lebensraum bieten. Enden wird diese Tour in der Nähe des Biesdorfer Baggersees. Wie auf jeder Wandertour wird sich ein angenehmer Platz für das Picknick vom Storchencafé Malchow finden. Literarische Kostbarkeiten bringt Wanderleiterin Sabine Engert mit.
Mittwoch, 18. Oktober, sowie Samstag, 21. Oktober, jeweils 14 Uhr | Treffpunkt: Anna-Seghers-Bibliothek | Anmeldung 030 9279 6410 | Kosten: 5 Euro, inklusive Picknick und Wanderkarte, Getränke und BVG-Tickets für die Fahrt zum Startpunkt sind nicht enthalten.

ExpertenRat

„Selbstheilungskräfte bei Kindern anregen“
Heilpraktikerin Gabriele Schwalbe spricht am Familiensamstag über Naturheilkunde für Kinder.
Sie möchte Eltern darüber informieren, wie sie ihren Kindern mit natürlichen Methoden helfen können, eine Krankheit ohne schädliche Nebenwirkungen zu überwinden, die Selbstheilungskräfte im Organismus des Kindes zu aktivieren und ein gestörtes Immunsystem wieder aufzubauen. Der Einsatz der Naturheilkunde und Homöopathischer Globuli bei leichten Erkrankungen bietet gerade bei Kindern eine schonende Methode. Gabriele Schwalbe ist seit 1993 als Heilpraktikerin in eigener Praxis tätig und seit 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Oskar-Ziethen-Apotheke.
Samstag, 7. Oktober, 11 Uhr | Anna-Seghers-Bibliothek | Eintritt frei, Tel. Anmeldung: 92 79 64 10

„Stoffwechsel-Wechseljahre 50+“
Christina Sachse, Apothekerin und Diplombiologin vom Feministischen Frauen-Gesundheitszentrum e.V., zeigt Möglichkeiten auf, den eigenen Stoffwechsel zu beeinflussen. Das Älterwerden geht an niemandem spurlos vorbei. Der Körper verändert sich erst schleichend und dann immer deutlicher. Es gibt jedoch Möglichkeiten, auf den Stoffwechsel Einfluss zu nehmen und durch eine gezielte Ernährung in Kombination mit ausreichender Bewegung etwas für die Gesundheit zu tun. In der Veranstaltung werden spezifische Veränderungen wie Bluthochdruck, erhöhtes Cholesterin und Gewichtszunahme angesprochen. Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Selbsthilfe Kontakt- und Beratungsstelle „Horizont“.
Mittwoch, 18. Oktober, 18 Uhr | Anna-Seghers-Bibliothek | Eintritt 2 €, VVK ab 27. September

Tolino richtig nutzen
Frank Englert, Leiter der Bibliothek, führt in die die Benutzung des eBookReaders Tolino ein, der auch vor Ort entliehen werden kann. Er zeigt, wie ein Gerät für die Onleihe eingerichtet wird und eBooks oder ePapers entliehen werden können. Fragen zu anderen Geräten (Smartphone, Tablet) sind willkommen. Eintritt 2 €
Donnerstag, 26. Oktober 18 Uhr | Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek | Eintritt 2 €

„Smartphone und Tablet – aber sicher!“
Bibliotheksmitarbeiterinnen geben Rat zur Datensicherheit, zum Antivirenschutz und mehr. Wer sein Gerät mitbringt, kann die Einstellungen direkt prüfen lassen. Eintritt frei.
Donnerstag, 28. September, 10 Uhr | Anton-Saefkow-Bibliothek | Eintritt frei

FilmZeit

Die monatliche Reihe „Film am Freitag“ startet mit einem deutschen Bestseller. Den Filmtitel kann man in der Bibliothek erfragen.Freitag, 27. Oktober, 17 Uhr | Anton-Saefkow-Bibliothek | Eintritt frei, Reservierung unter: 030 / 90 296 -3790

LiteraturDialog

Die Gesprächsrunden für Literaturinteressierte und Literaturliebhaber: Dort kann man sich über Gelesenes austauschen, Anregungen bekommen und Leseerlebnisse mit anderen teilen. Die Gespräche in der Bodo-Uhse-Bibliothek und in der Anna-Seghers-Bibliothek leitet Gabriele Schönfeldt. Der LiteraturDialog ist eine Initiative des Förderkreises der Lichtenberger Bibliotheken e.V.. Der Eintritt ist frei.
Theodor Storm und sein Werk sind Thema am Donnerstag, 19. Oktober, 15.30 Uhr in der Anton-Saefkow-Bibliothek. Anmeldung unter: 030 / 90 296 -3790
Um den Schriftsteller Stephan Heym geht es am Donnerstag, 19. Oktober, 15.30 Uhr in der Bodo-Uhse-Bibliothek. Anmeldung unter: 030 / 51 22 102
Gabriel Garcia Marquez: „100 Jahre Einsamkeit“ wird besprochen am Dienstag, 24. Oktober, um 16 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek. Anmeldung unter: 030 / 92 79 -6410

Für Kinder und Familien

Der SamstagsFilm zum Filme gucken für die ganze Familie mit spannenden und unterhaltsamen Filmgeschichten für Groß und Klein – von Abenteuer über Märchen bis hin zu Fantasygeschichten – läuft am 7. Oktober, 10 Uhr, in der Anton-Saefkow-Bibliothek, am 14. Oktober, 10 Uhr, in der Bodo-Uhse-Bibliothek, am 21. Oktober, 11 Uhr, in der Anna-Seghers-Bibliothek und am 28. Oktober, 10 Uhr, in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek. Bitte rufen Sie an, um den Titel zu erfragen oder lassen Sie sich überraschen… Der Eintritt ist frei.

Familiensamstag mit Puppentheater

„Gans der Bär“
Nicole Gospodarek zeigt ein fröhliches Stück über Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Bär und Gans für Kinder ab 3 Jahren. Es basiert auf einer Geschichte von Nikole Gehrmann. „Mama“ quakt das Gänseküken, als es aus dem Ei schlüpft, das dem Bären direkt vor die Füße kullert. „Moment mal“ brummt der Bär, ich bin doch nicht deine Mama. Ich bin ein Bär!… und du bist anders! So setzt sich die Geschichte fort und man darf bis zum Schluss gespannt sein, welches Tier sich als Bär oder als Federvieh fühlt. Für diese gemeinsame Veranstaltung mit der Howoge erhalten 30 Mieter freien Eintritt.
Samstag, 7. Oktober, 10 Uhr | Bodo-Uhse-Bibliothek | Eintritt 1 €, VVK ab 15.09.

„Wo ist Willy“
Das Puppenspieltheater Choochoo erzählt die Geschichte mit Händen und Füßen aus dem Koffer.
Die Puppenspieler erzählen die Geschichte von einem kleinen Mann und seinem besten Freund, dem Hund Willy, der eines Tages spurlos verschwindet. Das macht den Mann sehr traurig. Er beschließt loszuziehen und seinen Freund zu suchen.
Zeitgleich gibt es für Eltern den naturheilkundlichen ExpertenRat „Anregung der Selbstheilungskräfte bei Kindern“ (siehe „ExpertenRat“)
Samstag, 7. Oktober, 11 Uhr | Anna-Seghers-Bibliothek | Eintritt 1 Euro VVK ab 16.09.

„Wundersame Wichtelwelt“
Das Theater Jaro begleitet sein Puppenspiel mit Akkordeonmusik, für Kinder ab 3 Jahren Die Wichtelwelt beginnt am alten Baum, wenn man die magische Grenze aus Spinnenweben überschreitet. Dort gibt es viele verschiedene Wichtel: den Rumpelwichtel, den Musikwichtel, den Furchtsamen Wichtel… Doch eines Tages gerät ihre Welt durcheinander. Es ist der Tag, an dem ein großer, fremder Troll erscheint. Das Theater Jaro verzaubert das Publikum mit einer Mischung aus Schauspiel mit wunderbaren Puppen und Live-Musik mit dem Akkordeon. Die Wurzeln des Theaters liegen in Osteuropa. Das Wort „Jaro“ kommt aus dem Tschechischen und bedeutet „Frühling“. Im Anschluss an die Aufführung laden Mal- und Bastelangebote sowie Spiele zum Verweilen in der Bibliothek ein. Wer möchte kann Medien ausleihen und zu Hause weiterlesen, spielen und Filme anschauen.
Samstag, 21. Oktober, 10 Uhr | Anton-Saefkow-Bibliothek | Eintritt 1 €, VVK ab 25.09.

„Wind in den Gummistiefeln“
TheaterFusion erzählt für Kinder ab 2 Jahren die Geschichte vom Mausekind Jakob, das vom kräftigen Herbstwind im Mauseloch ordentlich durchgepustet wird. Der kleine Mausejunge staunt nicht schlecht über den stürmischen Herbst, wenn es zaust und braust, flattert und stürmt und über die vielen aufregenden Dinge, die er dabei erlebt und fast den Winterschlaf verpasst.
Die Veranstaltung wird unterstützt von der Howoge-Wohnungsbaugesellschaft. Für Mieter der Howoge ist der Eintritt frei.
Samstag, 28. Oktober, 11 Uhr | Anna-Seghers-Bibliothek | Eintritt 1 Euro,
Vorverkauf ab 7. Oktober 10.

Beratung
Gewusst wie
Anton-Saefkow-Bibliothek
Donnerstag, 5. Oktober, 10 Uhr: Einführung ins Internet
Donnerstag, 19. Oktober, 10-17 Uhr: E-Book-Reader-Einführung, Anmeldung Telefon 90296 3790

Anna-Seghers-Bibliothek:
Freitag, 6. Oktober, 10 Uhr: Einführung ins Internet
Freitag, 20. Oktober, 10 Uhr: Einführung in den elektronischen Katalog
Freitag, 27. Oktober, 10 Uhr: Apps, die das Leben leichter machen, werden erklärt

Bodo-Uhse-Bibliothek
Jeden Di + Do: Onleihe, Freegal, E-Books und Reader Die digitalen Angebote werden erklärt.

Büchertrödel
Anton-Saefkow-Bibliothek: 2. Oktober 10 bis 18 Uhr

Ausstellungen

Kunstfoyer Wildau
Peter Ringling und Steffen Kreische zeigen Malerei und Collagen. Sie sind Mitglieder der Künstlergemeinschaft „Kunstfoyer Wildau“. Peter Ringling arbeitet mit unterschiedlichenTechniken. Sein künstlerisches Spektrum reicht von gegenständlicher naturalistischer Malerei bis zur expressiv-informellen Ausdrucksweise. Er zeigt in der Ausstellung Porträts von Rod Stewart und anderen Stars. Steffen Kreische präsentiert Collagen aus Metall, Plastik, Stoff, Fotos und verschiedenen Strukturen auf Hartfaserplatten, die mit Öl- und Acrylfarbe bemalt wurden.
Eröffnung am Donnerstag, 12. Oktober, um 18 Uhr |
Eintritt frei
11.10. bis 17.11.2017 in der Anna-Seghers-Bibliothek

Faszination Nordlicht
Der Fotograf Thomas Becker zeigt die Schönheit des Nordlichts und des Lichts des Nordens auf der Inselgruppe der Lofoten. Er präsentiert zauberhafte Eindrücke vom Herbst mit prächtigen Laubfärbungen des Indian Summers von September bis Oktober und von verschneiten Winterlandschaften im Februar und März. Während dieser Monate sind die Möglichkeiten zur Beobachtung des Polarlichts am günstigsten. Die Ausstellung zeigt einen kleinen Überblick über die Vielfalt dieses grandiosen Naturereignisses und des wunderschönen Lofotenarchipels.
bis 10. Oktober 2017 in der Anna-Seghers-Bibliothek

35 Jahre „Zu Gast“
Eine kleine Auswahl von Plakaten stellt Künstlerinnen und Künstler vor, die in den letzten 35 Jahren zu Veranstaltungen im Haus zu Gast waren. Die Ausstellung ist dem Jubiläum „35 Jahre Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek“ gewidmet, das im Oktober begangen wird.
Bis 31. Oktober 2017 in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek

Wasser & Farbe
Aquarellmalerei von Georg Welke
Der ehemalige Lehrer begann 2006 mit dem Malen, setzte sich mit Aquarellmalerei intensiver auseinander und besuchte Kurse bei mehreren Künstlern. Entstanden sind seitdem viele Bilder von Berlin und anderen Orten und Gegenden in Deutschland und Europa, die Georg Welke auf Fahrradreisen besuchte. Bis 14. November 2017
in der Anton-Saefkow-Bibliothek

„gespiegelt und verzerrt“
Der Lichtenberger Fotoclub Lichtblick präsentiert Arbeiten von 14 Hobbyfotografen. Die Mitglieder des Clubs tauschen Erfahrungen zu neuen Techniken und Themen aus, zu ihren Sichten auf Motive sowie zur Bildgestaltung und Bearbeitung. www.fotoclub-lichtenberg.de.
Bis 15.11.2017 in der Bodo-Uhse-Bibliothek

Für alle Veranstaltungen in den Bibliotheken können Interessent/innen Karten reservieren, und zwar persönlich in der Bibliothek oder telefonisch. Bibliotheksnutzer/innen können auch im Anschluss an Veranstaltungen Medien am Selbstverbuchungsautomaten entleihen bzw. zurückgeben.
Alle Veranstaltungen findet man auch im Programmfolder, der in öffentlichen Einrichtungen ausliegt. Er kann im Internet heruntergeladen werden: www.stadtbibliothek-berlin-lichtenberg.de . Dort kann man auch den Newsletter abonnieren.
Lichtenberger Bibliotheksquartett

Anna-Seghers-Bibliothek Im Linden-Center
Prerower Platz 2, 13051 Berlin
Mo, Di, Do, Fr 9-20 Uhr; Mi 13-20 Uhr,
Sa 9-16 Uhr | Tel. 92 79 64 10

Anton-Saefkow-Bibliothek
Anton-Saefkow-Platz 14, 10369 Berlin
Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr; Mi 13-19 Uhr
Sa 9-15 Uhr | Tel. 90296 3773

Bodo-Uhse-Bibliothek am Tierpark
Erich-Kurz-Straße 9, 10319 Berlin
Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr; Mi 13-19 Uhr
Sa 9-15 Uhr | Tel. 512 21 02

Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek
Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin,
Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr; Mi 13-19 Uhr
Sa 9-15 Uhr | Tel. 555 67 19