Rechts: Ex und Pop – ein Appell an die Demokratie

Pressemitteilung vom 31.08.2017

Mannheimer Jugendtheater am 12. und 13 September zu Gast in Lichtenberg

Mit dem Theaterstück „Rechts: Ex und Pop – oder Eine Proklamation für die Demokratie“ setzt das COMMUNITYartCENTERmannheim ein starkes Statement für eine offene und pluralistische Gesellschaft. Das Stück zeigt, mit welchen Wirkweisen die Ideologie des Rechtspopulismus in der Gesellschaft anzudocken versucht, entlarvt seine Argumentationsweisen und will motivieren für eine offene und vielfältige Gesellschaft einzutreten. Wer steckt hinter den „rechten“ Ideen – welche Menschen, welche Biografien, welche Netzwerke und wie agieren sie?
Die Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke hat in Kooperation mit den Jugendeinrichtungen Blu:Boks und Mikado zwei Aufführungen am 12. und 13. September jeweils um 19 Uhr in Lichtenberg organisiert. Die Schirmherrschaft hat der Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) übernommen.
„Ich übernehme gerne die Schirmherrschaft bei dem Theaterstück. Gerade jetzt ist es wichtig, sich dem Rechtspopulismus entgegen zu setzen. Der Nationalsozialismus darf sich nicht wiederholen. Auch junge Menschen müssen dies verinnerlichen“, erklärt Michael Grunst.
Den Künstler*innen geht es mit dem Theaterstück darum gesellschaftliche Veränderungen anzustoßen, indem sie mit dem Publikum in Dialog treten und Argumentationshilfen mit auf den Weg geben. Im Anschluss an die Aufführungen gibt es die Möglichkeit zu Diskussion und Austausch zu dem Stück und seinem Inhalt. Der Eintritt ist frei. Für Jugendliche ab 14 Jahren. Flyer

Termine:

  • Dienstag, 12. September, 19 Uhr: Blu:Boks, Paul-Zobel-Straße 9, 10367 Berlin
  • Mittwoch, 13. September, 19 Uhr: Jugendfreizeiteinrichtung MIKADO,
    Egon-Erwin-Kisch-Straße 1a, 13059 Berlin

Weitere Informationen:
Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke
Sewanstrasse 43, 10319 Berlin-Lichtenberg
Telefon (030) 50566518 | E-Mail | Internet