Ein Dialog zwischen Kansas City und Berlin

Pressemitteilung vom 28.08.2017

Ausstellungseröffnung in der rk – Galerie für zeitgenössische Kunst am 12. September

Echoes lautet der Titel der Ausstellung, an der 13 Künstler*innen aus Kansas City, USA, und Berlin beteiligt sind: Corey Antis, Jake Blaschka, Kelly Clark, Jonah Criswell, Scott Dickson, Alexander Klenz, Stephane Leonard, Maximilian Marcoll, Nicole Mauser, Ahram Park, Eckart Pscheidl-Jeschke, Sinta Werner und Jim Woodfill.
Zur Vernissage am Dienstag, 12. September, um 19 Uhr in der Galerie im Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstraße 6, spricht die Kunsthistorikerin und Kuratorin der Ausstellung, Mirjam C. Wendt.
In der Langen Nacht der Bilder Lichtenberg am Freitag, 15. September, ist die Ausstellung bis 23 Uhr zu sehen. Der Künstler Maximilian Marcoll präsentiert zudem um 20 Uhr die Solo Performance und Videoinstallation “Amproprification #3: Après un rêve, Gabriel Fauré” .

Zur Ausstellung:
Gibt es einen globalen Zeitgeist? Wie unterschiedlich sind die Leben zwischen Kansas und Deutschland? Welche Ideen, Gedanken, Probleme, Lösungsvorstellungen entwickeln einen Zeitgeist? Und wie kann dieses transportiert; visualisiert werden? Die Ausstellung will Künstler/innen zusammen führen, einen Dialog zwischen Kansas City und Berlin herstellen. Genauer: Einen Dialog für und mit den Künstlern, aber vor allem für die Besucher. Sie sollen visuell lauschen, sich von den Echos treiben und inspirieren lassen. Denn was kann es anderes sein, als gesellschaftliche, politische, sozio-ökonomische Schwingungen, die seismographisch von den Künstlern aufgegriffen werden? Echos, die von den Künstlern gehört und encodiert wurden, um diese zu transformieren. Eine Form der Neujustierung, um diese dann in die Welt hinaufschwingen zu lassen.
Kunst ist die Ursprache, die nonverbale Form von Esperanto. Immer war sie Ausdrucksmittel, um Geschehenes zu visualisieren und neu zu verhandeln. Es ist daher kaum verwunderlich, dass Künstler aus aller Welt auf demselben Radiokanal schwingen.

Begleitprogramm zur Ausstellung
Fr 15.09., ab 18.00 Uhr: Lange Nacht der Bilder in Lichtenberg
20.00 Uhr: Solo Performance und Videoinstallation “Amproprification #3: Après un rêve, Gabriel Fauré” von Maximilian Marcoll
Do 12.10., 20.00 Uhr: Kunstsalon #4
Soundinstallation “Amproprification #2: Ombra, Franco Donatoni” von Maximilian Marcoll
Fr 20.10., 20.30 Uhr: Installatives Konzert mit Maximilian Marcoll und Annie Garlid „Amproprification #7: Weiss / Weisslich 17c, Peter Ablinger“
Do 09.11., 19.00 Uhr: Ausstellungsrundgang mit den Künstler/innen, Meet the Artists mit anschließender Klangperformance von Maximilian Marcoll und Mark Lorenz Kysela
Führung und Gespräch mit der Kuratorin Mirijam C. Wendt

rk – Galerie für zeitgenössische Kunst im Ratskeller Lichtenberg | Möllendorffstraße 6 | 10367 Berlin | Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr | Ausstellung vom 13.09. bis 10.11.2017, Eintritt frei

Weitere Informationen
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Abteilung Personal, Finanzen, Immobilien und Kultur
Amt für Weiterbildung und Kultur
rk – Galerie für zeitgenössische Kunst
Frau Eschrich | Telefon (030) 90296-3713 | www.kultur-in-lichtenberg.de