Palliativförderverein Lichtenberg feiert erstes Sommerfest

Pressemitteilung vom 26.06.2017

Am Samstag, 1. Juli, eröffnet Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) das erste Sommerfest des Palliativfördervereins Lichtenberg e.V. Mit Information und Unterhaltung für Jung und Alt wird von 15 bis 19 Uhr in der Kiezspinne FAS gezeigt, dass Schwerkranke und ihre Angehörigen Teil unserer Gesellschaft sind und durchaus noch am sozialen Leben teilhaben können.

Was bedeutet Lebensqualität für Schwerkranke und sterbende Menschen? Wo findet man in Lichtenberg Unterstützung, wenn es um soziale, psychische oder spirituelle Bedürfnisse Betroffener und ihrer Angehörigen geht? Palliativmediziner, Pflegefachkräfte, Ernährungsberater und viele in der Palliativversorgung Tätige informieren darüber in der Schulze-Boysen-Straße 38 an Ständen und geben Antworten auf diese und andere Fragen.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst: „Das Fest signalisiert schwerkranken Menschen, dass sie zur Gesellschaft gehören und nicht allein gelassen werden. Ich halte das für wichtig und komme gern zum ersten Sommerfest des Palliativfördervereins Lichtenberg.“

Das Rahmenprogramm gestalten die Jugendband „Anmarica2, eine Theatergruppe mit Auszubildenden des Sana Klinikums, die Zauberin Lydia und viele weitere ehrenamtliche Akteure. Es gibt Herzhaftes vom Grill sowie Kaffee und Kuchen. Der Verkaufserlös kommt dem Förderverein zugute.

Der Palliativförderverein Lichtenberg e.V. wurde im März 2016 gegründet und unterstützt vor allem im Bezirk Lichtenberg Schwerstkranke und Sterbende ideell und materiell. Er informiert außerdem über die Arbeit, Ziele und medizinischen Bedingungen der Palliativmedizin, um die Palliativversorgung in der Gesellschaft zu sichern und zu verbessern.

Weitere Informationen:
Palliativförderverein Lichtenberg e.V.
Sylvia Zander
Telefon: (030) 55 18 -41 83 | E-Mail: info@pfv-lichtenberg.de