Filmreihe „Irrsinnig Menschlich“ – „Alki, Alki“ mit Regisseur Axel Ranisch am 17. Mai 2017

Pressemitteilung vom 12.05.2017

Die seit Jahren sehr erfolgreiche Filmreihe „Irrsinnig Menschlich“ zum Thema Seelische Gesundheit widmet sich am Dienstag, 17. Mai 2017 mit dem Film „Alki, Alki“ (FSK 12) dem Thema Alkoholsucht. Im Rahmen der Veranstaltungen werden aktuelle ausgewählte Kinofilme, die sich den Schwerpunkten Erhalt und Wiederherstellung psychischer Gesundheit widmen, wieder im Kino CineMotion zu ermäßigten Preisen gezeigt. Im Anschluss an jede Vorstellung stehen professionell und ehrenamtlich in diesem Bereich Tätige, Expertinnen und Experten aus eigener Erfahrung und Angehörige als kompetente Gesprächspartnerinnen und -partner zur Verfügung.

Axel Ranisch, einer der Filmemacher und selbst Lichtenberger wird an diesem Abend im Podium sitzen. Über seinen Film stand im November 2015 im „Der Spiegel“: „Er verbindet ein vermeintliches Tabuthema gekonnt mit Humor.“ und „Was leicht ins Verklärende oder aber heillos Alberne hätte umkippen können, gerät in Kombination mit dem so eigenen, anarchischen Ranisch-Sound zu einer gänzlich unverkrampften Auseinandersetzung mit dem Thema Sucht.“

Alle Filme der Aufklärungsreihe werden jeweils um 17:30 Uhr im CineMotion Berlin-Hohenschönhausen in der Wartenberger Straße 174 in 13051 Berlin für einen Eintrittspreis von 4,50 € an einem festgelegten Mittwoch gezeigt (www.cinemotion-kino.de ). Die Filmreihe trägt dazu bei, den Umgang mit psychischen Krisen in unterschiedlichen Lebensbereichen und -phasen öffentlich zu machen und diese auch unter professioneller Begleitung zu diskutieren.

Die Bezirksstadträtin der Abteilung Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste, Katrin Framke (parteilos für DIE LINKE), erklärt dazu:
„Ich freue mich, dass es gelungen ist, den Regisseur und Produzenten des Films ‚Alki, Alki‘ Axel Ranisch für die Veranstaltung zu gewinnen. Neben Herrn Ranisch werden wieder professionell in diesem Bereich Tätige, Angehörige und Experten aus Erfahrung als Podiumsgäste an der anschließenden Diskussionsveranstaltung teilnehmen.“

Die Filmreihe ist ein Kooperationsprojekt des Gemeindepsychiatrischen Verbundes Lichtenberg (GPV), des Kinos CineMotion Berlin-Hohenschönhausen, des Bezirksamtes Lichtenberg, des Angehörigenverbandes für psychisch Kranke (ApK) Berlin und der Abteilung Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge (KEH).

Weitere Filme in diesem Jahr sind:

  • „Der Wert des Menschen“ – (ohne) Arbeit – Mittwoch, 20. September 2017
  • „Und wenn wir alle zusammenziehen?“ – Älterwerden – Mittwoch, 18. Oktober 2017
  • „Vier Könige“ – Erwachsenwerden – Mittwoch, 15. November 2017

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Abteilung Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste
OE QPK (Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination des öffentlichen Gesundheitsdienstes)
Telefon: (030) 90296 – 4512 | E-Mail