Lichtenberger Galerien im Januar 2017

Pressemitteilung vom 21.12.2016

Mies verstehen

Am Neujahrsmorgen 2017 lädt das Mies van der Rohe Haus am Hohenschönhausener Obersee zu seiner traditionellen Führung durch Haus, Garten und Ausstellung (jeden 1. Sonntag im Monat) ein. Der Eintritt kostet 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt.
01.01.2017, 11.30 Uhr | Mies van der Rohe Haus | Oberseestraße 60 | 13053 Berlin | Telefon 030 97 00 06 18

Mies wohnen

Der Berliner Schriftsteller und Künstler Joerg Waehner (1962) führt in einem Selbstversuch eine Art künstlerischer Hausbesetzung im Mies van der Rohe Haus durch. In einer dokumentierten „Homestory“, von der Erstbesichtigung am 1. bis zur Endabnahme am 17. Januar rückt Joerg Waehner die Architektur des Hauses in ein besonderes Licht. Einzugsfete mit „Mieser Kater“-Frühstück und Neujahrsspaziergang um den Obersee am *Sonntag, dem 1. Januar, um 14 Uhr 01.01.-18.01.2017 | Mies van der Rohe Haus | Oberseestraße 60 | 13053 Berlin | Telefon 030 97 00 06 18 | Di bis So 11-17 Uhr

Buntes Kabarett, Musik und mehr

Das Kulturhaus Karlshorst präsentiert zum Jahresauftakt am Dienstag, dem 6. Januar, sein traditionelles Kabarettprogramm mit Frau zu Kappenstein. Gäste sind diesmal die Autorin Daniela Böhle, der Kabarettist Marc-C. Theis und die Alltagspoeten Friedrich & Wiesenhütter.
06.01.2017, 20 Uhr | Kulturhaus Karlshorst | Treskowallee 112 | 10318 Berlin | Telefon 030 475 94 06 10

Entlang der Treskowallee

Eine Ausstellung mit Illustrationen von Thomas Lenz, die seine Heimat Karlshorst zum Gegenstand haben, eröffnet das Kulturhaus am Mittwoch, dem* 11. Januar, um 19 Uhr* im Foyer des Hauses.
12.01.-19.02.2017 | Kulturhaus Karlshorst | Treskowallee 112 | 10318 Berlin | Telefon 030 475 94 06 10

„Komm doch mal rüber“

Die Ausstellung des Berliner Forums für Geschichte und Gegenwart e.V. beantwortet Kindern zwischen 8 und 12 Jahren und ihren Begleiter/innen Fragen zur Grenze, die sich 28 Jahre mitten durch die Stadt zog. Die interaktive Schau zur Berliner Mauer wird am Freitag, dem 13. Januar, um 10 Uhr gemeinsam mit einer Schulklasse der Schule an der Victoriastadt im Zillesaal des Museums eröffnet.
14.01.-23.04.2017 | Museum Lichtenberg | Türrschmidtstr. 24 | 10317 Berlin | Telefon 030 57 79 73 88 14 | Di bis Fr, So 11-18 Uhr

„agens & reagens“

Unter diesem Titel wird ein Ausstellungsprojekt der Berliner Künstlerinnen Susanne Britz und Anita Stöhr-Weber mit Arbeiten von Susanne Britz, Berlin / Stefanie Pöllot, Nürnberg / Peter Puklus, Budapest / Eva-Maria Reiner, Stuttgart / Stefan Roigk, Berlin / Achim Sakic, Freiburg / Anita Stöhr-Weber, Berlin / Lisa Weber, Mainz eröffnet. Zur Vernissage am Dienstag, dem 17. Januar, um 19 Uhr spricht Dr. Tobias Hoffmann, Direktor Bröhan-Museum Berlin
17.01.-10.03.2017 | rk – Galerie für zeitgenössische Kunst im Ratskeller Lichtenberg | Möllendorffstraße 6 | 10367 Berlin | Telefon 030 902 96 37 12 | Mo bis Fr 10-18 Uhr

Cartoons von OL

Zur Vernissage der Ausstellung mit dem Comiczeichner OL am Mittwoch, dem 18. Januar, um 19 Uhr spricht Rattelschneck.
18.01.-08.03.2017 | Galerie 100 und Kunstverleih | Konrad-Wolf-Straße 99 | 13055 Berlin | Telefon 030 971 11 03 | Di bis Fr 10-18 Uhr, So 14-18 Uhr

SAAT SEED

Die Fotokünstlerin Heidi Specker hat die Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe “Von der Natur der Kunst / Die Kunst in der Natur” des Mies van der Rohe Hauses 2016 begleitet und Aufnahmen im Haus und im Garten gemacht. Die Ausstellung mit ihren Arbeiten wird am Sonntag, dem 22. Januar, um 14 Uhr eröffnet. Die Kunst in der Natur war Gegenstand von sieben Symposien zu den Jahreszeiten. Das letzte Symposium zum Winter findet am Freitag, 24.2., 14-18 Uhr statt.
22.01.-26.03.2017 | Mies van der Rohe Haus | Oberseestraße 60 | 13053 Berlin | Telefon 030 97 00 06 18 | Di bis So 11-17 Uhr

Erinnern für die Zukunft

Mit der Projektion von über 300 Namen erinnert das Bezirksamt Lichtenberg am Freitag, dem 27. Januar, dem Tag der Befreiung des KZ Auschwitz im Jahr 1945, an die von den Nationalsozialisten aus Lichtenberg vertriebene und ermordete jüdische Bevölkerung. Die Lichtinstallation auf dem Hausgiebel des Museums ist von 18 Uhr an eine Nacht lang weithin im Stadtraum sichtbar.
Um 18.30 Uhr wird im Museum eine Ausstellung über die nationalsozialistische Verfolgung der Sinti und Roma in Berlin eröffnet. Die Ausstellung des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V. wird von Petra Rosenberg, Vorsitzende des Landesverbandes, und Petra Pau (MdB) eröffnet. Martin Weiss (Violine) und Janko Lauenberger (Gitarre) musizieren.
27.01.-16.02.2017 Uhr | Museum Lichtenberg | Türrschmidtstr. 24 | 10317 Berlin | Telefon 030 57 79 73 88 14 | Di bis Fr, So 11-18 Uhr

Skulpturen und Installationen

Werke von Kai Richter und Tommy Støckel zeigt das studio im HOCHHAUS. Die Vernissage findet am Dienstag, dem 31. Januar, um 19 Uhr statt.
30.11.2016-25.01.2017 | studio im HOCHHAUS | Zingster Straße 25 | 13051 Berlin | Mo bis Do 11-19 Uhr, Fr 11-18, So 14-18 Uhr

Der Quartalskulturkalender

des Amts für Weiterbildung und Kultur für das erste Quartal 2017 ist bereits erschienen. Er enthält eine Übersicht über die kulturellen Highlights in Lichtenberg von Januar bis März. Die Karte im A-5-Format gibt es entgeltfrei in öffentlichen Einrichtungen oder als Download auf www.kultur-in-lichtenberg.de
Das Foto auf der Vorderseite zeigt den Spielplatz am Malchower See (Foto: Holger Herschel)

Weitere Informationen
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Amt für Weiterbildung und Kultur
Telefon (030) 90296-3758 | www.kultur-in-lichtenberg.de